Hallo, Besucher der Thread wurde 363 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

LP Grammophonplatten - Leucopaxillus compactus !!

  • Hallo Beli, mir gehts wie Leo. Ich hätte mir den Kopf zerbrochen, was das wohl für Grammophonplatten sind. Jeder Tag hier im Forum zeigt mir neue Wissenslücken.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Beli, wir haben hier gerade kein Internet, mit dem Smartphone ist es mir zu fummelig und ich kann keine Vergleichsbilder abrufen (ich hoffe, das Problem wird morgen behoben). Also kurz: Kenne L. C. Gut, den haben wir jedes Jahr an verschiedenen Fundstellen. Deiner will mir nicht so recht passen. Vergleiche doch in der Zwischenzeit mal mit Tricholoma acerbum / - roseoacerbum (und Verlass dich nicht auf „123Pilze..“ ;)). LG. Andreas

  • Hallo Beli, wir haben hier gerade kein Internet, mit dem Smartphone ist es mir zu fummelig und ich kann keine Vergleichsbilder abrufen (ich hoffe, das Problem wird morgen behoben). Also kurz: Kenne L. C. Gut, den haben wir jedes Jahr an verschiedenen Fundstellen. Deiner will mir nicht so recht passen. Vergleiche doch in der Zwischenzeit mal mit Tricholoma acerbum / - roseoacerbum (und Verlass dich nicht auf „123Pilze..“ ;)). LG. Andreas

    Hallo Andreas


    Auf gute glück ich kenne diese Art , er ist fast doppelt groß als T, acerbum , hab ein Bild mit Meterstab hier in beitrag einfügen . Auch Geschmack passt nicht


    LG beli !

  • Hallo beli,


    schönes kleines Kino für mich in der Trockenheit!

    Dreifarbiger Krempelritterling. Kannte ich noch nicht und danke dir sehr fürs zeigen!


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Rotfüßchen


    Danke für Unterstützung , bei Trockenheit probierst du i Moorgebiet - Rand Pilze suchen , es gibt immer egal an Trockenheit .


    PS


    Pablo hat L. compactus in Hand gehabt , er erkannt ihn an erste blick , mein ist etwas zu alt , bei manche mit leicht Schimmelbefall aber gibt gute Makromerkmalle


    LG beli !

  • Hallo beli,


    ja, ich glaube um Pilze zu finden, muss ich ein bisschen weiter weg fahren. Zumindest an Bachläufen schauen. Moor gibt es hier glaube ich nicht wirklich.


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo zusammen

    Wir haben eine Fundstelle von L. compactus wo ich wohne. Kommt zuverlässig jedes Jahr.


    Deine gezeigten Exemplare passen optisch sehr gut zu den unseren.


    LG Stephan

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 94-15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018

  • So - jetzetle, Internet funzt wieder (Neues Netzteil am Router).

    Nachdem ich mir vor Jahren bei der Erstbestimmung die Zähne ausgebissen habe (und den Pilz damals hier im Forum auch noch niemand auf dem Schirm hatte --> 2014 finde ich den Pilz seither jedes Jahr, inzwischen an ca. zehn Fundstellen in verschiedenen Waldgebieten.

    Ich kenne die Art ausschliesslich mit deutlich gelben (DREIfarbiger Krempenritterling), weniger eng stehenden Lamellen und einer richtig aufgeblasenen Sielbasis.

    Daher meine Bedenken. Allerdings hatte ich den tatsächlich noch nie in einem so vortgeschrittenen Stadium in der Hand. Ludwig schreibt zu den Lamellen: ..."zuletzt auch holzfarben (:gkopfkratz:) und an den LS bräunend".

    Werde also bei nächster Gelegenheit mal Funde im Verlauf beäugen. L.C. wird schon passsen ....


    LG

    Andreas


    PS.: Bild von vor knapp zwei Wochen:

  • Servus zusammen!


    Aus meiner sicht passt das schon zu älteren und voll aufgeschirmten Leucopaxillus compactus / tricolor.
    Der furchtbar dicke Fuß dünnt sich dann im Wachstum nach und nach aus und die Farben verändern sich auch mehr und mehr.


    Hier mal sowas wie ein Zwischenstadium zwischen Andreas' Fund und denen von Beli:



    Tricholoma acerbum ist schon kleiner, aber Tricholoma roseoacerbum bildet solche Riesenbrocken von Fruchtkörpern. Ticholoma colossus natürlich auch, aber die beiden bilden Mykorrrhiza mit Nadelbäumen, die Struktur der Hutoberfläche ist etwas anders (recht deutlich eingewachsen radialfaserig) und Tricholoma colossus hat zudem eine +/- deutlich ausgeprägte pseudoringzone am Stiel.



    LG; Pablo.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.