Beiträge von Leo

    hmmmm, das mit dem abziehen der Huthaut hat nicht geklappt. Hut ist gebrochen, die Haut ging maximal ein par mm runter.

    Oder bedarf es betimmter Voraussetzungen das der Test funktioniert?


    Mal sehen wo wir dann landen werden. Aber die Gattung sollte doch eigentlich stimmen?!

    Hallo,

    habe diese Exemplare gesellig bis büschelig wachsend auf der Wiese im Humus gefunden. Auf Holz sollten sie nicht gewachsen sein.

    Geruch : minimal fruchtig

    Hut:braun-gelblich, leicht grünstichig, mit konzenrischen dunklen Flocken bedeckt bis 2cm Ø

    Fleisch: dünn, weiß-gelblich

    Stiel dünn, gebogen,voll,unterhalb der Ringzone schuppig. ähnlich der Hutfarbe mit höherem braun Anteil.

    Lamellen; beige, im alter rostbraun mit Zwischenlamellen.


    Den Huthauttest(Gummischüppling) haber ich leider nicht gemacht, könnte diesen aber sollten Zweifel aufkommen nach reichen.






    Hallo habe mehrere Exemplare dieser Art am Wegrand gefunden.

    Ansonsten wuchsen hier auch schon Egerlinge und Schopftintlinge.


    Alle aüßeren Merkmale passen für mich absolut zum Spitzschuppigen Stachelschirmling, jedoch der Geruch war absolut aromatisch-pilzig evtl etwas süsslich.:!::!::!:

    Das sollte beim Spitzschuppigen jedoch wohl nicht so sein. :?::?::?::?::?:


    Also:

    Geruch:angenehm aromatisch-pilzig mit einem hauch süß

    Hut:Ocker-hellbraun mit dunklen spitzen Schuppen, 12-15 cm Ø

    Stiel:hellbraun, oberhalb des nicht verschiebaren Ringes etwas heller, basis leicht Knollig verdickt.

    Lamellen:weiß mit tick ins creme, leicht wellig.


    Verfärbungen , oder ein Schnittbild kann ich leider nicht liefern, habe diese Exemplare mal kurz nach der Arbeit abgelichtet.

    Bei Bedarf könnten die aber morgen folgen.


    Danke schon mal für eure Bestimmungshilfen.




    Hallo ihr Lieben,

    erst einmal ein dickes Dankeschön an Black Lino für ein gelungenes Treffen der zurück gebliebenen.:)

    Eine schöne Tour durch die Heide wurde uns geboten so das wir, das doch schon sehr geschröpfte Pilzangebot,

    schnell vergessen hatten." Hier müssten doch Steinpilze wachsen" Müssten, haben aber nicht.;)

    Ich denke am Ende waren es 3 Steipilze die sich in die Körbe verirrtenX(

    Dennoch wurden etliche Arten gefunden, deren Anzahl aber doch überschaulich war.



    Hier ein par Eindrücke dieser Tour mit echt netten Leuten :thumbup:








    Wo bitte sind die Gartenzwerge;)










    Das Heidemonster ! Freie Kunst von Fungist:)



    Hallo Black Lino,

    ist das dort einigermaßen Familienfreundlich, also Trampelpfade oder Wege die man auch mal nutzen kann, oder ist es ein "Urwald"?

    Kommt dein Hund mit und wenn ja kommt er mit kleinen Hundemädchen klar?:)


    Würde mich auf jeden Fall freuen wenn du mir trotz allem und egal wie deine Antwort ausfällt den Treffpunkt mitteilen könntest.

    Hallo,

    habe diese Exemplare auf einer Parkwiese rund um eine Birke gefunden.


    Hut: Grün-oliv mitte etwas tiefer , Huthaut bis +- zur Hälfte abziehbar, im alter deutlich geriefter Hutrand.

    Lamellen:weiß, engstehend, brüchig auf stärkeren Druck.

    Stiel:weiß, längsrillig fest und brüchig, ältere Exemplare wattig.

    Geruch neutal.

    Geschmack: leicht schärflich.


    Leider schmecke ich allerdings bei allen Täublingen eine leichte schärfe. Kann das normal sein.:rolleyes:

    Der einzige Grund das ich mich nicht wirklich an diese Gattung heran traue;(

    Ich danke euch schon mal für kommende Einschätzungen.







    Wie wäre denn ein erneutes Treffen am kommenden Samstag, 05. Oktober?

    Das wäre schön wenn da etwas zu Stande kommen würde.

    Für uns wäre es allerdings wichtig eine einigermaßen familienfreundliche Stecke aus zu wählen.

    Meine Tochter ist absolut begeisterungsfähig in Sachen Pilze und für unseren kleinen Hund sollte es ja auch genügend zu schnüffeln geben.

    Und wenn alle Stricke reißen könnten wir uns auch etwas früher von der Gruppe absetzen.

    Habe das Hexenei zwar so noch nicht gefunden,aber ich denke du liegst richtig.

    Die Gallertschicht ist schon wirklich ekelig.<X

    Enfert man sie aber schneidet das Hexenei in Scheiben und brät es, ist es (für meine Geschmacksnerven) eine Delikatesse.

    Dein Hexenei ist hierfür allerdings schon zu alt .

    Nur wenn die weiße Hülle noch komplett geschlossen ist, kann man es kulinarisch gebrauchen.


    Hier mal Fotos von mir.




    So, nun ist es raus.

    Werde am 4.Oktober kein Urlaub bekommen.;(


    Ich hoffe ihr werdet viel Spaß haben,tolle Fotos machen und uns daheim Gebliebenen diese im Anschluß

    toll presentieren.


    Ich hoffe im nächsten Jahr kann ich wieder dabei sein.


    Eine frage an alle die im Norden bleiben:

    Wie wäre es mit einer Trauer-Bewätigungstur am 5. oder 6. Oktober?;)

    Kommt nicht jemand aus der Kieler Ecke? Dann könnte man es mit dem Besuch der Pilzausstellung verbinden.

    Da scheint zur Zeit so einiges zu gehen, habe Sonntag 2kg Maronen gefunden und etliche weitere in den Startlöchern.

    Leider habe ich noch keinen Steinpilze zu Gsicht bekommen. Dafür hatte ich schon das vergnügen mit Fichtenreizkern und Gelbfüssen.

    Allerdings hätte mir der Anblick von Mausmann mit dem improvisierten Sack bestimmt auch gefallen.:)

    Hallo,

    wir sind ja im Norden nicht gerade verwöhnt, aber was ich gestern zu Gesicht bekommen habe

    hatte ich das letzte mal im Schweden-Uraub erlebt.

    Ab und an hatte ich in dem Waldstück, wo ich nur mal kurz nach der Arbeit reinschauen wollte, schon die eine oder andere Marone gesichtet.

    Aber gestern sprangen sie mir förmlich entgegen.

    Auf 100 x 100m mußte man aufpassen wo man hin tritt.

    Ansonsten war wenig zu entdecken.





    Schöne Funde!


    Dein Schwefelkopf sieht mir auf den ersten Eindruck nach Psathyrella aus. Psathyrella spadiceogrisea könnte man abgleichen aber da gibt es viele die so aussehen können. Ich steige da auch noch nicht durch.

    Danke,

    und das kommt gut hin.

    Hatte die Mürblinge ,nach dem ich gepostet hatte, auch schon im Sinn. Bin blos noch nicht zum schauen gekommen.

    Hallo,

    war gestern mal mit der Familie im Kreis Pinneberg unterwegs.

    Nicht viel........aber sehr lecker:)


    Hier ein par Bilder von unserer Tour.


    Es fing klein an eine Faust große Krause Glucke


    ...dann wurde daraus aber ein leckeres Gericht:)



    und nur wenige Meter weiter das zukünftige Gericht


    Und zwischdurch immer mal wieder bunte Farbtupfer

    Klebriger Hörnling


    und der falsche Pfifferling


    Erdsterne waren auch zu bewundern



    Ein Polsterpilz ?


    Und das denke ich ist ein Mehlräsling (starker Mehlgeruch)




    dann noch diese unbekannten, sie wuchsen auf völlig verottetem Holz.

    Dachte im ersten Moment an Schwefelköpfe, aber welche?



    zu guter letzt fand meine Tochter noch einen schönen großen Birkenraufuß.


    Alles in allem eine Interessante Wanderung.