Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von Felli am

Irpicoider Corti

  • Hi,


    das ist noch einer der letzten unbestimmten Pilze von meinem Besuch bei Maria . :) Kalklaubwald auf Fagus. Frisch sahen die Fruchtkörper weißlich und mehr labyrinthisch aus; getrocknet jetzt irpicoid und nachgedunkelt. Größe der Fruchtkörper 3-4 cm. Habt ihr ne Idee dazu?


    Irpex lactea vielleicht?


    Beorn

    Tricholomopsis






    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • ...hatten wir den nicht grade in einem anderen Fred?...


    Ein interessanter Porling - fragt sich nur welcher


    LG

    Peter

  • Hallo Stefan,


    wo bzw. an welchem Tag hast Du diesen Pilz gefunden? War dies am Mittwoch im Heumöderntal?


    Malone - Auf dem Patrichberg, wo ich gestern unterwegs war und den angefragten Pilz gefunden habe, waren Stefan und ich nicht unterwegs. Wir waren auf anderen Bergen die jeweils ein paar Kilometer entfernt liegen.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hi,


    ja der Fund stammt aus dem Heumöderntal. :)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus,

    Da ich mich mit Porlingen so gut wie nicht auskenne, kann ich nur Hyphoderma radula (weiß nicht ob der Kreiselförmige Reibeisenpilz noch diesen Namen trägt) ins Spiel bringen.

    Sieht aber denen auf meinen uralt Bildern sehr ähnlich.


    Grüße

    Felli

  • Hi Felli!


    Auch, wenn dein Vorschlag farblich und vom Initialfruchtkörper sehr ähnlich sieht, so

    hätte der doch aber keine Poren, sondern ungleichmäßige Zapfen.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • Servus Ingo,

    Natürlich hast du recht mit den Poren. Aber irgendwie sind Diese bei diesem Pilz nicht deutlich ausgebildet, zumindest sieht es so aus; zerschlitzt-porig ist evtl. zutreffend.

    Könnt es nicht auf Grund der langanhaltenden Trockenheit zu solchen mißgebildeten Exmplaren kommen ?

    Wie schon o. erwähnt kenn ich mich da viel zu wenig aus und mein Beitrag sollte nur auf eine triviale Art hinweisen die m.E. sehr variabel sein kann. Bin aber immer neugierig und sehr gespannt ob da noch was rauskommt,- vielleicht meldet sich Stefan noch mit der Lösung(s)-:gidee:

    Grüße

    Felli

  • Hallo zusammen!


    >Basidioradulum radula< sieht schon anders aus, nicht nur wegen der Form des Hymenophors, sondern auch die Ränder (hier sogar teils etwass ablösend) und die Farbverläufe. Ich denke, der Fund gehört gar nicht in die Ecke (Hyphoderma s.l.), sondern eher zu den Schizoporaceae oder zu Steccherinum / Irpex.
    Da kommen eine ganze Reihe Arten in Frage, kann zB auch schon eiine komische Schizopora paradoxa sein, aber noch eher denke ich entweder Steccherinum oreophilum oder Irpex lacteus.

    Hier führt aber kein Weg an einer mikroskopischen Untersuchung vorbei. Zumindest kein Weg, der an einer einigermaßen soliden Bestimmung enden soll.

    Wenn du magst, kannst du mir den gerne schicken, Stephan!



    LG, Pablo.

  • Hallo!


    Irpex und Steccherinum gefällt mir auch nicht, eben wegen der aufgeschlitzten Poren.

    Schizopora wäre mein Favorit. Hier hatten wir auch schon mal sowas, aber irgendwie trotzdem nicht identisch.

    Veränderlicher Spaltporling (Schizopora paradoxa) ?


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo, Ingo!


    Irpex lacteus - Kollektionen mit teilweise poroidem Hymenophor zur Auswahl:










    Soll nicht bedeuten, daß es der sein muss, sondern nur, daß wir hier um die Mikrodetails nicht drum rum kommen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo!


    Sieh an! Da muss ich meine Vorstellung zu Irpex wohl schnellstens ändern.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • Hallo, Ingo!


    Nur geringfügig modifizieren, sag' ich immer, wenn ich ein neues Detail bei einer bekannten Art kennen lerne.

    Wie das Hymenophor geformt ist, scheint mir bei der Art wie auch bei zB Schizopora paradoxa stark abhängig vom Alter, Witterungseinflüssen, Untergrund (Rinde, Moos, Holz, anderer Pilz usw.) und ganz besonders: Lage des Substrates. Und Lageveränderungen des Substrates. Je öfter ein Ast mit Fruchtkörpern dran gedreht wird, desto komischer, wirrer, chaotischer und auch poroider scheint das zu werden.



    LG; Pablo.

  • Hi,


    der Pilz wurde untersucht; es handelt sich um den Allerweltspilz Cerocorticium molare. :)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo, Stefan!


    Was, echt? ==Gnolm11

    Das sind mit Riesenabstand die merkwürdigsten, abgefahrensten Fruchtkörper, die ich von dem je gesehen habe. In jeder Hinsicht: Form des Hymenophors - könnte man eventuell noch ansatzweise erklären durch mehrfaches Drehen des Substrates - aber auch die Farben sowie die Struktur der Fruchtkörper (und damit verbunden die vermutete, eher Hyphodontioide Haptik).
    Sehr bemerkenswerte Kollektion, gibt es da Mikros dazu?


    PS.: >So sieht der nromalerweise aus<. Cerocorticium ist ein veraltetes Synonym.



    LG, Pablo.

  • Hi,


    der Fruchtkörper sollte noch da sein. Wenn du magst Pablo, schicke ich dir den gerne zu, bzw. gebe ihn dir beim nächsten Treffen. :) Ich habe nur das wiedergegeben, was man mir gesagt hat.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo, Stefan!


    Möglich ist halt auch Vieles!

    Mikroskopisch ist Radulomyces maolris ja schon eine sehr charakteristische Art, zB gibt es bei den ganzen Schizoporaceae und auch bei Irpex / Steccherinum nichts mit so großen Sporen.

    Spannend finde ich den aber umso mehr, also wenn du den verschicken magst: Sehr gerne. :)



    LG; Pablo.

  • Gut, dann versuche ich das Ästchen wiederzubekommen. :):daumen:

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo,


    das Ästchen fiel leider den Flammen zum Opfer. :( Es hat die ersten Anläufe der Heizsaison nicht überlebt...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.