Hallo, Besucher der Thread wurde 2,2k aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Wühlmull am

Wo wachsen die Pilze?

  • Hallo an alle,


    am ersten Oktoberwochenende findet in Dudweiler-Herrensohr unsere Pilzausstellung statt, allerdings ist der Wald praktisch pilzleer und so ausgetrocknet wie noch nie. Nur im Südosten und Osten der BRD ist einiges an Regen runter gekommen. Am nächsten Freitag schwärmen wir aus und gehen sammeln. Die Frage ist nur: wohin? Wir nehmen auch gerne weitere Fahrten in kauf, Hauptsache, wir können den Besuchern was zeigen. Hab' mir schon überlegt, das Ganze mit einem spontanen Kurzurlaub im Allgäu zu verbinden. Vielleicht mieten wir uns einen Kombi oder Kleinbus und fahren mit einer kleinen Gruppe zwei Tage wohin. In den Vogesen hat es auch geregnet, aber mit einem französischen Pilzforum komme ich gar nicht klar. Jetzt sind Niederschlagsmengen die eine Sache, aber ob an den entsprechenden Orten wirklich Pilze zu finden sind, ist wieder was anderes. Deswegen die Frage an Euch: wo lohnt es sich, nächsten Freitag Pilze zu sammeln. Bis nächsten Freitag kann natürlich viel passieren. Hitze und trockene Luft lassen Hoffnungen schwinden und vom Regen geweckte Pilzchen vertrocknen beim wachsen. Unser Augenmerk liegt vor allem auf Artenreichtum.


    Also vielleicht hat der/die eine oder andere von Euch ja eine Idee für ein geeignetes Ziel.


    Grüße, Holger

  • Hallo Holger,


    vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter:


    http://www.pilzepilze.de/cgi-b…bs/pconfig.pl?read=333324


    VG
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo Holger,


    in einer Std. brechen wir zur einer Pilzexkursion im Naturpark Saar-Hunsrück auf. Gestern hab ich mit den Veranstaltern telefoniert, ob man da überhaupt momentan was findet. Die waren recht zuversichtlich. Wir tun uns das heute mal an. Wenn da bei was herauskommt, teile ich Dir dann das Gebiet mal mit, das wäre ja von Dir nicht ganz so weit wie das Allgäu.... Die Hoffnung stirbt zuletzt. :cool:

    Grüße aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Wolfgang: danke für den Link. Ich dachte mir schon, daß ich nicht der einzige mit so einem Anliegen bin.


    Marco: Bin mal gespannt, ob ihr da was findet. Ich bin öfter in einem Fichten/Mischwald bei Reinsfeld unterwegs. In den Buchenwäldern finde ich dort nicht mehr als hier.


  • in einer Std. brechen wir zur einer Pilzexkursion im Naturpark Saar-Hunsrück auf.


    Hallo Marco,


    Ich fürchte, dass Ihr dort auch nicht viel finden werdet; Ich war letzten Samstag und am Dienstag im Raum Britten/Zerf/Weiskirchen/Greimerath unterwegs: dort ist es auch furztrocken. Ausser 2 vertrockneten Goldröhrlingen, ein paar ebenfalls vertrockneten nicht mehr bestimmbaren Seitlingen, ein paar Kartoffelbovisten u. Nadelstreuschwindlingen war nichts zu finden.
    Mein PSV, der in dieser Gegend viel unterwegs ist und eigentlich alle guten Stellen kennt, ist schon ganz verzweifelt, weil er dringend Pilze (nicht nur essbare) für eine Pilzausstellung am nächsten Wochenende braucht. Falls Ihr dort vielleicht doch noch ein Gebiet finden solltet, wäre ich Dir für einen Hinweis sehr dankbar.


    VG
    Josef


  • Ich bin öfter in einem Fichten/Mischwald bei Reinsfeld unterwegs. In den Buchenwäldern finde ich dort nicht mehr als hier.



    Ich fürchte, dass Ihr dort auch nicht viel finden werdet; Ich war letzten Samstag und am Dienstag im Raum Britten/Zerf/Weiskirchen/Greimerath unterwegs:


    Hallo Holger und Josef,
    das sind genau meine Ecken. Ich wusste gar nicht, dass Ihr Saarländer so weit oben unterwegs seid. Da könnte man sich glatt mal zu einer gemeinsamen Tour treffen, natürlich wenn es mehr regnet.... :crying: :crying:


    Wir sind gerade nach Hause gekommen. Wie gesagt, die Hoffnung stirbt zu letzt... wir waren mit dem Förster/PSV bei Reinsfeld / Kell am See unterwegs. In ein paar feuchten Senken gab es noch ein paar vereinzelte Funde, die meisten aber schon längst hinüber oder sehr mickrig. Es war so traurig, dass ich nicht mal Fotos gemacht hab. Einen Ausreißer gab es: ein Prachtexemplar einer Flockenhexe. Ansonsten hier die Fundliste:


    - Birkenporling
    - Zunderschwamm
    - 3 Schleierlinge
    - 1 Schönfußröhrling (klein)
    - 1-4 kleinere Täublinge
    - Stinkmorchel ausgewachsen und daneben ein Hexenei
    - kleiner gelber Knollenblätterpilz
    - 1-2 kleine Milchlinge


    Dennoch ein lohnenswerter Ausflug mit vielen Kenntnis-Auffrischungen und vor allem: toller Wald mit viel Potential: wiederholungswürdig. :alright: Wann kommt der Regen?

    Grüße aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Hallo Ihr,


    ich glaube nicht das die momentane Pilzflaute nur am Regen liegt. Hier in Mittelfranken hat es ja reichlich geregnet und die Böden sind mehr als feucht. Dennoch gibt es nach wie vor so gut wie keine Pilze - leider :(


    Ich drücke Euch allen die Daumen, dass Ihr für die Pilzausstellungen in den nächsten Tagen doch noch ein paar Pilze finden werdet.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Also, in Griechenland können wir uns im Moment weder über fehlenden Regen noch über Pilzarmut beklagen... soll ich dir ein Paket zusammenstellen? :D


    Nee, aber mal im Ernst... Stefan-Climbingfreak hatte doch neulich ein paar tolle Ideen, was man noch so auf Pilzausstellungen machen kann, wenn's keine Großpilze gibt (z.B. Phytoparasiten, Schimmelpilze, usw...) - in dem Thread gab's ein paar schöne Ideen. Macht natürlich ein bisschen mehr Arbeit bei der Vorbereitung, aber wäre vielleicht eine Notlösung...


    Ansonsten gilt wahrscheinlich auch in Deutschland, so wie hier: in gebirgigen Lagen sieht es vermutlich besser aus. Dort ist es kühler und die Bodenfeuchte hält sich, Nebel und Tau tragen ihren Teil zur Feuchtigkeit bei. Aber da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, vielleicht ist es da ja auch staubtrocken.


    Jedenfalls viel Glück...!

  • Salü Holger,


    Land auf Land ab finden derzeit Ausstellungen statt - überall das gleiche Elend. Wir haben dieses Wochenende Tag des Waldes in Konstanz und gestalten da einen Pilz - Infostand mit (ein Stand von 50, nichts für Fachpublikum oder so).


    Wir waren vorgestern im Schwarzwald und haben ca. 20 Pilze mitgebracht (!) Die Wälder sind auch dort leer. Rudi wird nächste Woche also wohl auch nix mitbringen können :( - das wird ein buchstäblich trockener Kurs ... Ein Kollege war in den Schweizer Bergen - auch nicht sehr viel besser.
    Gestern waren wir noch in heimischen Wäldern unterwegs, insgesamt waren sieben Leute bei der Suche beteiligt. Wir waren einigermassen stolz und froh, dass doch noch ein (hart erarbeiteter) voller Tisch zustande kam - genug um den Leuten etwas über Pilze zu erklären.


    Mein Tipp: Ausstellungsfläche in Eurer Halle verkleinern, Nordhänge, Schluchtwälder, Feuchtgebiete usw. abgrasen nach dem Motto "Kleinvieh macht auch Mist".




    Viel Glück Euch! Es soll ja noch regnen :rain: ....




    Gruß ins Saarland


    Andi und Conny

  • Hallo Holger,
    ich bin am Donnerstag für unsere derzeit laufende Pilzausstellung ins Oberallgäu (Kemptener Wald) gefahren und habe Einiges finden können. Es ist dort auch nicht wirklich gut, und es gab auch keine der für eine Ausstellung so wichtigen "Leitarten", die jeder kennt. So habe ich keine Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge, Knollis oder Fliegenpilze finden können, aber ... es standen frische Pilze mit Hut und Stiel zumindest da! Vielleicht ist es noch besser, wenn man direkt an den Alpenrand oder sogar etwas in die Bayerischen Alpen hineinfährt.
    Wir haben dann auch aus den feuchten Klingentälern, die es im Raum Öhringen gibt, sozusagen alle Holz- und Baumpilze herausgeholt und aufgetischt, damit es etwas voller aussieht. Zunderschwämme und Rotrandige Baumschwämme sind groß und massiv und machen die Tische schnell voll. Man kann auch pilzbewachsene Äste ausstellen, auch das bringt Masse und kann das Publikum beeindrucken.
    Ich hätte vielleicht noch aus dem Supermarkt ein paar Körbchen gekauft, um damit einen "Speisepilz- und Pilzverwertungstisch" zu gestalten. Außerdem kann man an örtlichen Gymnasien nachfragen, ob sie vielleicht ein paar Pilzmodelle haben und leihweise herausrücken.
    Auf jeden Fall: wir mit unserem Verein haben auch extrem geschwitzt, aber zum Schluss waren dann die Tische doch irgendwie einigermaßen voll, und es kam nicht so schlimm wie im Vorfeld erwartet.
    Halt die Ohren steif!
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Holger und Josef,
    das sind genau meine Ecken. Ich wusste gar nicht, dass Ihr Saarländer so weit oben unterwegs seid. Da könnte man sich glatt mal zu einer gemeinsamen Tour treffen, natürlich wenn es mehr regnet....


    Hallo Marco,


    So weit ist das für mich eigentlich gar nicht, das sind praktisch meine Standard-Pilzgebiete. Für Holger dürfte es da schon etwas weiter sein.
    Ich bin öfters freitags abends in Weiskirchen in der Pilzberatungsstelle und leiste dem dortigen PSV ein bißchen Gesellschaft, damit der sich jetzt in der pilzarmen Zeit nicht so langweilt ;):D:) .... Vielleicht könnte man sich dort mal zufällig treffen (wenn's mal wieder Pilze gibt). Frag' einfach nach "Josef"; dort weiß dann schon, wer gemeint ist.


    @ Andi und Conny: Toller Stand, den Ihr da habt. Ist eine originelle Idee mit dem "begrünten Dach" bzw. "2. Stockwerk"


    Viele Grüße aus dem Saarland
    Josef

  • Hallo,



    daß man bei der Gestaltung der Ausstellung bei dieser Pilzarmut etwas umdenken muß, hatte ich auch schon in einem anderen Thread angemerkt. So ein Schildborstling kann durch eine Lupe betrachtet auch imposant wirken, selbst für "Nur-Steinpilzler". Geschickt platzierte Arrangements zwischen den Pilzen füllen die Tische auf. Das mit den pilzbewachsenen Stämmen haben wir auch schon ins Auge gefaßt. Die Idee mit den Pilzmodellenist gut, das werde ich mal in Angriff nehmen, vielleicht läßt sich da kurzfristig etwas arrangieren. Apotheken haben oft auch so etwas zur Herbstzeit im Schaufenster.


    Heute hatten wir unseren jährlichen Pilzausflug in den Hochwald. An feuchten Stellen wurden wir fündig und hatten zuletzt, ich weiß nicht mehr genau, an die 40 Arten - sogar einige prächtige Steinpilze.


    Der Pilzstand ist klasse, wunderschön gestaltet :alright: .

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.