2015 - Pilze in Berlin/Brandenburg

Es gibt 462 Antworten in diesem Thema, welches 167.842 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Craterelle.

  • Hm, ich habe auch schon überlegt, ob der Regen wohl in ausreichender Menge den Waldboden erreicht. Ich würde schon gern mal wieder Hut-und-Stiel-Pilze sehen oder gar verspeisen. Ich hatte sogar schon überlegt, einen Tagesausflug in den Harz zu machen, aber für dieses Wochenende ist die Wetterprognose nicht allzu verlockend.


    LG, Craterelle

  • Mensch Willi,


    das klingt ja ausgesprochen gut.
    Bin nächste Woche mal wieder in der Stechliner Ecke und werde meine angestammten Plätze aufsuchen.
    Schön wäre, wenn man nicht nur im Eichenlaub scharren müßte.


    Gruß
    Sigi


  • Eichenwald hört sich sehr gut an-zumiendest für Steinis und Pifferlinge hab ich da schon gute Erfahrungen gemacht
    leider aber auch nicht in allen Wäldern-meinst du Stechlin bei Rheinsberg -das ist wirklich nee gute und schöne Ecke

  • Ich werde morgen mal aus dem Osthavelland berichten...

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • Nachdem wir letztes Wochenende eine Hand voll Pfifferlingen hatten, dachte ich, dass es nach dem Regen der letzten Tage jetzt richtig los geht, aber - Fehlanzeige. Nix los westlich von Berlin.


    LG, Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • Fehlt jemandem noch der Wollige Scheidling in der persönlichen Fundliste? Davon habe ich vorgestern am Südwestufer des Liepnitzsees Babys gefunden, die demnächst aufschirmen müssten. Leider habe ich keine Gelegenheit, nochmal hinzufahren.


    Übrigens, weiß jemand Vorkommen vom Kiefernbraunporling? Den suche ich schon so lange.


    LG, Craterelle

  • Zwei Tage vergebliche Suche nach dem Kiefernbraunporling liegen hinter mir. Viele viele Kiefern habe ich gesehen.


    Ich dachte, wenn was wächst, dann Holzbewohner, und neben dem Kiefernbraunporling wäre ich selbstverständlich auch Glucken und Schwefelköpfchen nicht abgeneigt gewesen, aber es gab nichts vom alledem.


    Trotzdem habe ich auf den Touren ein paar schöne Ecken kennengelernt, die zum Herbst hin vielleicht spannend sein könnten:


    Nördlich der Schönower Heide: typischer Kiefernwald auf Sandboden, ein wenig monoton vielleicht, aber angenehm memschenleer.


    Das Südostufer des Mühlenbecker See fand ich noch reizvoller, abwechslungsreich, hügelig, ein bisschen verwunschen, wenig Menschen und gemischter Baumbestand.


    Dann noch ein eigentlich unspektakuläres Kiefernwäldchen an der Pankgrafenstr., das seiben Vorteil v.a. darin hat, dass es für mich leicht zu erreichen ist.


    Einzige Ausbeute der Ausflüge: eine Handvoll Kiefernharz (soll ich für eine Freundin sammeln) und zwei Zunderschwämme zum Untersuchen/Basteln(/...Kokeln...?)


    Ich hoffe, der Regen bringt ein bisschen was. Und bitte verratet mir doch endlich, wo es Kiefernbraunporlinge gibt!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Craterelle!


    Du kannst es auch in Beständen von Fichten und / oder Douglasien versuchen. Die gehen auch ganz gut als Substrat, zumindest in den Hügelregionen hier im Südwesten. Es kann aber auch sein, daß die Art eben in deiner Region weniger häufig ist. Die Verbreitungsdichten sind ja immer unterschiedlich. Ich denke zwar, daß du ihn bald findest (und dann immer wieder, ist ja meistens so). Vielliecht liegts aber auch einfach an der Gesamtsituation zur Zeit: Kaum ein Pilz bildet Fruchtkörper. Und es liegt nicht primär an den Niederschlagsmengen. Denn die waren im letzten jahr noch geringer und es zeigten sich trotzdem mehr Frischpilze.


    Wenn du Phaeolus für irgendein Projekt brauchst, dann sag bescheid. Sowas kann man auch verschicken.



    LG, Pablo.


  • ... Und bitte verratet mir doch endlich, wo es Kiefernbraunporlinge gibt!


    Tröste dich!
    Ich habe dieses Jahr auch noch keinen gesehen obwohl ich ihn hier nicht selten finde, normalerweise.
    Aber wie Pablo schon sagte, die Pilze wollen dieses Jahr nicht so recht.
    Bei Fichten finde ich den Braunporling übrigens ebenso wie an Kiefer. Oft findet er sich am Fuße eines noch stehenden Baumes, aber er kommt auch auf gefallenen Bäumen vor, dann aber anscheinend dergestalt daß er durch den Boden wächst.Die Bodennähe scheint wichtig zu sein.


    Das wird schon noch. Keine bange. :)

  • Hallo Mausmann, hallo Pablo,


    An Kiefern suche ich ihn v.a. deshalb, weil die hier im Vergleich zu Fichten und Douglasien deutlich in der Überzahl sind.


    Ich will so gern mal damit färben, seit ich Bilder davon gesehen habe. Ist eigentlich nicht zeitkritisch, außer dass es in den Fingern kribbelt. Naja, und Hochsommer ist natürlich am besten, um die nötigen Temperaturen ohne Energiezufuhr hinzukriegen.


    LG & danke fürs Trösten,
    Craterelle

  • Bei mir wächst gerade ein junges Exemplar. In einem Park am Wurzelsystem einer Weymouthskiefer. Allerdings soll er auch dort bleiben, da im Spätsommer der Nadelholzröhrling als Partner wächst ;)
    Geregnet hat es hier trotz der großen Trockenheit in Mitteldeutschland allgemein völlig ausreichend.
    Lg, Sachse


  • Hallo Pilzfreunde,


    wie schauts denn bei euch mit den Pfifferlingen dieses Jahr aus?


    Hallo Abraxas, :)


    war heute im Sauerland für 2 Stunden im Wald nach der langen Trockenheit, habe 435 g Pfifferlinge gefunden, für die ersten dieses Jahr haben wir uns sehr gefreut, gibt`s was leckeres heute Abend :P


    Aber sonst gab es NICHTS weiter an Pilzen zu sehen. Viele Fliegen und Bremsen, es wurde echt lästig......


    Grüße aus dem Sauerland Pilzmausi :sun:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • wir sind doch hier in Brandenburg und jetzt wolln uns die Sauerländer neidisch machen-nein natürlich spass
    Gückwunsch zum Fund
    am Samstag bin ich wieder oben in der Schorfheide zum angeln und ich hoffe noch ein paar Pfifferlinge zu finden
    aber ehrlich gesagt glaube ich nicht so recht daran-wird noch zu früh sein obwohl es endlich mal gut geregnet hat


  • wir sind doch hier in Brandenburg und jetzt wolln uns die Sauerländer neidisch machen-nein natürlich spass
    Gückwunsch zum Fund
    am Samstag bin ich wieder oben in der Schorfheide zum angeln und ich hoffe noch ein paar Pfifferlinge zu finden
    aber ehrlich gesagt glaube ich nicht so recht daran-wird noch zu früh sein obwohl es endlich mal gut geregnet hat


    Hallo Willy, :)


    ich wollte doch niemanden neidisch machen, ab dem 30.7. ziehen wir vom Sauerland ins Brandenburgische, genau in die Gegend in der du nach Pilzen suchen willst.
    Vielleicht begegnet man sich ja mal im Wald oder verabredet sich sogar zum zusammen suchen. :whistling:


    Ich bin gebürtige Berlinerin und habe jetzt fast 8 Jahre im Sauerland gewohnt und nun gehts zurück Richtung Heimat.
    Die Schorfheide ist mir ein sehr bekanntes Pilzrevier zum sammeln :plate: und oft was gefunden........


    Viele Grüße, noch 12 Tage hier, dann kommt der Umzugswagen......


    Gruß Pilzmausi

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Gibt's schon neue Infos von der Pilzfront? Jemand nach all dem Regen mal unterwegs gewesen? Bei uns sprießen jetzt die ersten Rotfüße im Garten. Ich war einen Tag im Wald, dort war es noch sehr ruhig.


    LG, Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • An einer wenig befahrenen Strasse im Westhavelland, standen heute erste Parasole im Regen.
    Auf einer Kuhweide konnte ich jede menge Hasenbovisten sehen.
    Pfifferling war gerade mal 'ne halbe Hand voll, an einer sonst so ergiebigen Stelle.


    Aber es scheint so langsam Bergauf zu gehen mit den Pilzen. :)




    Und zum Schluss dann heute noch ein kurzer Zwischenstopp an einem Kanal.



    Hier konnte ich meinen allerersten Mink sehen.