Hallo, Besucher der Thread wurde 165k aufgerufen und enthält 2231 Antworten

letzter Beitrag von Kuschel am

Hier trifft sich der Norden

  • (10. geht nicht Gästewechsel, aber nur ein kleiner, wo ich aber am nächsten Tag nicht total fertig sein dürfte) Müßte das aber noch mit Zimtsternchen absprechen, ob sie beim großen Gästewechsel, da habe ich 2 Tage Zeit (eine weitere Nacht würde ich nur bei sehr! guter Bezahlung belegen- fast jeder springt dann bei meinen Preisen ab- für 1 oder 2 Nächte nehme ich kräftige Aufschläge) , an einem Tag mithelfen wird, sonst könnte es für mich knapp werden. Heute haben wir den großen Gästewechsel zu zweit in 6 Stunden nur deshalb geschafft , weil wir heute beide fit waren (wir konnten heute beide gut ackern)- sonst wäre es echt zu knapp gewesen. Besonders witzig ist dann die Ansage der Gäste bei der Abreise, daß sie ja schon viel gemacht hätten, wir hätten nicht mehr viel zu tun ?( . :S . Es war alles noch im Rahmen, will mich nicht beklagen und Betten waren sogar abgezogen und die erste Maschine Wäsche schon gewaschen- sehr nett und hat geholfen -und nichts irgendwie schlimmes, weswegen wir die ein 2. Mal ablehnen würden. Aber wir schafften es trotzdem nur mit echt ranackern Will nicht alles aufzählen, :D....aber wenig war es echt nicht.

    Saaaaaafraaaan.........

    lG
    eljota-im-walde


    >Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann.< (Picabia)

  • (10. geht nicht Gästewechsel, aber nur ein kleiner, wo ich aber am nächsten Tag nicht total fertig sein dürfte) Müßte das aber noch mit Zimtsternchen absprechen, ob sie beim großen Gästewechsel, da habe ich 2 Tage Zeit (eine weitere Nacht würde ich nur bei sehr! guter Bezahlung belegen- fast jeder springt dann bei meinen Preisen ab- für 1 oder 2 Nächte nehme ich kräftige Aufschläge) , an einem Tag mithelfen wird, sonst könnte es für mich knapp werden. Heute haben wir den großen Gästewechsel zu zweit in 6 Stunden nur deshalb geschafft , weil wir heute beide fit waren (wir konnten heute beide gut ackern)- sonst wäre es echt zu knapp gewesen. Besonders witzig ist dann die Ansage der Gäste bei der Abreise, daß sie ja schon viel gemacht hätten, wir hätten nicht mehr viel zu tun ?( . :S . Es war alles noch im Rahmen, will mich nicht beklagen und Betten waren sogar abgezogen und die erste Maschine Wäsche schon gewaschen- sehr nett und hat geholfen -und nichts irgendwie schlimmes, weswegen wir die ein 2. Mal ablehnen würden. Aber wir schafften es trotzdem nur mit echt ranackern Will nicht alles aufzählen, :D....aber wenig war es echt nicht.

    Saaaaaafraaaan.........

    Allerdings...…………...

  • Huhu, ich habe die letzten beiden August-Wochen Urlaub und fahre - wieder erwarten - doch nicht nach Süddeutschland. Es hat so vieles nicht geklappt, dass es mir jetzt zu aktig war und ich nun zuhause entspanne. Bin also noch relativ spontan, lese hier allerdings nicht jeden Tag mit. Gerne also per Whatsapp oder SMS anfunken, wenn sich ein Treffen heraus kristallisiert :)


    Ja, Safran, ich schließe mich den anderen an. Zuuuu viele Details ;)

  • Wir sind ab dem 26.08. wieder im Lande.

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


    260116-21-jpg

  • Gestern war ich unterwegs im Sachsenwald.

    Ich hatte Hoffnung auf frisches Pilzwachstum.

    Gleich am Rande des Waldes stellt sich dann erster Schrecken ein. Die Randbereiche sind ziemlich tot. Das Gras verdorrt. Oft gänzlich, erschreckenderweise. Nicht ansatzweise pilziges Leben.

    Im Inneren des Waldes sollte das hoffentlich besser aussehen. Das Blätterdach der Bäume schützt ja auch vor Sonneneinstrahlung.

    Das stimmte leider nicht so ganz. Teilweise ja, aber auch innen gab es viele entgrünte Abschnitte. Mir scheint, die jungen Bäume haben davon profitiert. Die nämlich haben sich gut ausbreiten können.

    Zurück zu den Pilzen.

    Ganz allgemein kann man sagen diesbezüglich war es ein Gemälde vom Tod.

    Obwohl es letzte Woche mehrfach regnete und der Wald auch eine Feuchtigkeit vorzuweisen wußte fehlten alle Pilze die ich als "schnell" bezeichnen würde. Also vor allem die lütten Pilze wie Rüblinge, Schirmlinge, Tintlinge, Düngerlinge usw. Selbst den omnipräsenten Grünblättrigen endeckte ich in 6 Stunden nur ein mal und die Schnecken waren auch schon im Begriff ihn zu überrennen.



    Ich hatte den Eindruck die Schnecken kämpfen auch ums Überleben. Auf der Straße die das Waldstück begrenzt sind um diese Zeit sonst unzählige überfahrene Schnecken zu finden an denen sich ihre Artgenossen laben. Gestern fand ich insgesamt zwei! Im Wald waren die Schnecken zwar umtriebig aber nur an wenigen vitalen Stellen. Ich bin zwar mit denen auf Kriegsfuß aber das stimmt doch nachdenklich. Der Konkurrenzdruck ums Überleben dürfte derzeit enorm sein.

    Die Mücken werden es ähnlich sehen. Ich wurde herzlich von ihnen empfangen.


    Als ich den Wald eingangs betrat gab es ja noch Hoffnung. Beiderseits des Weges, wo die letzten Jahre vieles an geschlagenem Holz gelagert wurde, gab es ein Übermaß an Risspilzen. Das waren sicherlich weit über tausend Pilze auf den ersten 500 Metern.





    Aber damit endete es an Pilzen auch fast schon.

    Es gab ganz wenige Kartoffelboviste zu entdecken. Später an exponiert bevorzugter Stelle des Waldes, wo beste Bedingungen vorzufinden sind, zeigten sich dann auch eine handvoll Gallenröhrlinge und sehr viele Klebrige Hörnlinge.







    Aber weiter nichts. Kein einziger Täubling, kein einziger Dachpilz. Drei kaputte Stinkmorcheln gab es noch und die kleinen Käsepilzchen oder Verwandten waren da. Aber weiter nichts! Selbst an Baumpilzen gab es wenig zu sehen. Rotes Holz fiel mir dafür häufiger auf. Auch pilzgemacht.




    Ach ja! Eine Stropharia fand ich noch und einen Pfifferling. Das sollte ich nach 6 Stunden Pilzpirsch nicht verschweigen.

    Mein pilziges Resümee daher - doof!

    Er und seine vielen Kumpels, die gerade durch den Wald unken, finden das auch. Er trägt seine Gemütslage eindeutig auf der Rückseite zur Schau.




    Aber trotzdem, ein Spaziergang im Wald ist dennoch immer noch schön.

    Man kann Luft tanken und manchmal auch anderes entdecken das Freude bereitet. Vielleicht mal ein Reh oder auch müde Insekten im Pollenmeer. Davon später ein paar Bilder bei den Naturfotos.





    Also, erhoft euch nicht zu viel wenn ihr jetzt in den Wald geht. Die nächste Woche soll weiterhin einigen Regen bringen. Möge es helfen. Ich bin allerdings ziemlich skeptisch.

    Ich vermute eher der Wald als Ganzes ist auf Überlebenskampf eingestellt. Also kein Wachstum wo es nicht erübrigt werden kann oder muß. Hoffentlich irre ich mich.


    Demnächst dann findet man mich auf dem Friedhof wieder. Wäre schön, wenn da besseres zu berichten sein wird.

  • Demnächst dann findet man mich auf dem Friedhof wieder.

    Na das wollen wir mal nicht hoffen!


    Immerhin ein paar schöne Begegnungen. Ich gehe heute auch mal schauen auch wenn wir bloß ein paar Tropfen abbekommen haben hier...


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Heute habe ich mich mal wieder zum Friedhof begeben als alle Welt noch tief geschlafen hat.

    War schön!

    Gleich zu Beginn wurde ich von Pilzen begrüßt. Diverse Xerocomucken.







    Also das was früher alles Rotfüßchen und Filzröhrling hieß. Die haben sich inzwischen ja alle zerstritten und gehen getrennte Wege. Daher kümmere ich mich nicht mehr sonderlich um die. Aber hübsche waren heute jede Menge vertreten. Der Blutrote Filzröhrling, Xerocomellus rubellus nämlich, frisch, zahlreich, farbenfroh. Immer wieder toll anzusehen.





    Weiterhin fanden sich ein paar Täublinge.





    Viele Arten von denen gab es noch nicht.


    Weiterhin ziemlich häufig dieses Jahr ist der Schwarzbläuender Röhrling, Cyanoboletus pulverulentus.

    Inzwischen nicht mehr essbar in meinen Augen aber immernoch wunderschön.




    Was gab´s noch?

    Natur! Jede Menge Natur sogar. Man muß nur die Augen aufmachen.










    Neulich bekam ich nach einem Friedhofsbesuch starken Ausschlag an den Beinen. Sogar Bläschen bildeten sich.

    Zu der Zeit war ich an beiden Beinen getaped und ich vermutete eine allergische Reaktion darauf, dachte aber auch evtl. Kontakt mit gewissen Pflanzen gehabt zu haben.

    War alles gar nicht so verkehrt.

    Heute fiel der Groschen als ich dies las:



    Genau da habe ich lange rumgeturnt!

    Also Obacht Mausmann!

    Das ging durch die Hose in selbige.

    Ich muß aufpassen bei allem allergischen, wie ich weiß.

    Nicht Ohne, diese Raupen!


    Tjom ...

    Was gab´s noch?

    Ach ja ...
























































































    Kam ich doch tatsächlich an einem Hot Spot vorbei.

    Sommersteini´s in Hülle und Fülle. Alle noch jung aber alt werden lässt die Rasenmäherarmee hier die eh nicht werden.

    Bei fuffzig Fruchtkörpern unter zwei Eichen hörte ich auf zu zählen. Die ploppten als gäb´s kein Morgen.

    Ob meine anderen Stellen auch so am Rad drehen, konnte ich nicht mehr kontrollieren. Bin leider wieder schwer am kränkeln.


    Also, ein bißchen was tut sich.

  • Wahnsinn!

    Ich habe dieses ganzes Wochenende im Diebste der Wäsche gestellt. Bei der 10. Maschine hörte ich auf zu zählen, bzw. habe den Überblick verloren.


    Den Überblick habe ist auch verloren , ob noch mal ein klitzeskleines Nordtreffen ansteht, so im Sinne : einfach mal treffen. Ist bei mir zwar sehr eng, aber vielleicht!

  • Man Mausmann...


    Gerade noch zwangsweise ne runde Fahrrad fahren ... während dessen sagte ich ihr noch, das im Forum auffällig viele Hasen Röhrlinge zu sehen sind ....sagt meine Frau im halbdunkel ... guck mal ne Marone ... Vollbremsung ... zurück ... mit fahrradlampe ... das keine Marone ... ein Hasen Röhrling!!!!

    Man da muss ich mal aufn totenacker... zum knipsen ...

    Und denn muss ich das hier sehen 😌😌😌


    Alex

  • Och joa. Hasi sollte jetzt sicherlich auch da sein.

    Evtl. auch der Grüngefelderte. Es ist ja auch weiterhin Regen prophezeit. Wenn der kommt sollte auf dem Friedhof durchaus Bewegung sein was die Pilze angeht.

    Wie gesagt, ich kam leider nicht weit, weil ich kaum gehen kann. Sonst könnte ich mehr berichten.

  • Hallo ihr kalkverwöhnten Nordlichter,


    Sommersteinpilze? Was ist das?


    Lass es dir schmecken, lieber Mausmann. Der Spannungsbogen war übrigens klasse!


    Schönen Abend noch,

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Oh Mann, Du armer Mausmann!!! Du tust mir echt leid mit Deiner kränkelnden "Gesundheit" ;(

    Die zahlreichen Mini-Steinis haben Dich hoffentlich etwas getröstet und ich drücke Dir die Daumen, dass der Arzt Dir heute keine Hiobsbotschaft übermittelt!


    Man sagt ja immer, Bewegung ist gut bei diversen Gelenkproblemen, aber hast Du Dich bei Deinen 6-Stunden-Märschen und dem vielen Bücken nach den Steinis nicht vielleicht ein wenig übernommen? 8|

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.