Beiträge von Wutzi

    Hallo Beli, da hast Du uns wieder spannende Naturaufnahmen gezeigt. Die Babyschildkröte ist tatsächlich etwas ganz Besonderes. Hast du noch mehr davon gesehen? Bei Deiner Nummer 7 hätte ich auch an Spaltblättlinge gedacht. Die haben mir unsere Experten vor kurzem hier im Forum bestimmt. Bei dem Egerling bin ich gespannt. Ich hatte schon zwei mal Karbolchampignons in der Pfanne. Ich hatte sie makroskopisch genau untersucht. Aber sie fingen erst beim Erhitzen an, nach Karbol zu stinken. Seitdem nehme ich keine weißen Champignons mehr mit.


    Liebe Grüße Claudia


    Hallo Osiris,


    wieso lädst du deine Fotos nicht einfach "normal" hier im Forum hoch? Dann müssen Interessenten sich nicht extra bei "Imageshack" anmelden. Ist ein bissel unpraktisch, und vllt. gibt's noch mehr Leute wie mich, die sich nicht bei noch einem Dienst, noch einer App anmelden möchten, auch wenn es kostenlos ist. Hätte gern deine Klonerfolge angeschaut...


    P.S.: Der ägyptische Gott der Unterwelt??!?


    Hallo Osiris, geht mir genauso wie Kagi. Interessanter Beitrag. Mich würden die Fotos auch interessieren, aber ich habe auch keine Lust auf noch mehr Apps.


    Liebe Grüße Claudia


    Solche Tauschvorschläge würden Dir vermutlich sehr gern noch viele Mitglieder im Forum machen, Peter. Ich schätze mal 99%. Und wir sind ja auch alle irgendwie weitläufig miteinander verwandt, wie eine Studie unlängst zum Entsetzen derer, die glaubten, sie seien etwas ganz Besonderes, festgestellt hat.


    Liebe Grüße Claudia

    Hi Westtrail,
    die Hoffnung stirbt zuletzt. Bin zwar nicht Westerwälderin aber hier in Ostthüringen gibts auch keine Spur von Morcheln, nicht mal irgendeine Frischpilzspur. Erst zu trocken, dann zu kalt. In den Kammlagen liegen immer noch paar Schneehaufen und heute hat#s geschneit. Das heißt aber nicht, dass es nicht doch noch welche geben kann. Ich habe hier schon mal um Pfingsten herum Spitzmorcheln entdeckt. Also hoffen wir mal alle das Beste. Und wenn sie ausfallen sollten, gibts nächstes Jahr welche, oder übernächstes...


    Liebe Grüße Claudia

    Hallo Denis,


    den Kombucha hatten wir zu DDR-Zeiten über ein paar Jahre kultiviert. Das war seinerzeit so ein Trend und der Pilz galt als Jungbrunnen. War er auch. Ich war noch nicht zerknittert und ca. 30 Jahre jünger als heute ==11
    Der Teepilz war, kurz nach dem Ansetzen mit Tee, Zucker und sauren Früchten/Rosinen, Wasser eine weiche gallertige Substanz (Qualle). Er machte aus dem Ansatz ein leicht moussierendes Getränk mit lieblich-fruchtigem Geschmack. Wenn der Ansatz länger als eine Woche auf dem Pilz stand, schmeckte das Getränk sauer und streng. Der Pilz (Qualle) selbst wurde nach einer Woche ledrige und in der Flüssigkeit bildete sich ein neuer qualliger Pilz.
    Irgendwann habe ich keinen neuen Ansatz mehr gemacht und es hat sich auskombuchat.


    Liebe Grüße Claudia

    Hallo Grüni, tolles Gedicht und Bild. Aber zum Ende hätte Dir auch was mit Knollenblätterpilzgericht für den Gatten einfallen können. ==Gnolm4


    Liebe Grüße Claudia


    Hallo Juliane, hast Du einen Namen für die wunderhübsche Flechte?


    Liebe Grüße Claudia
    [hr]


    Boah Nobi,
    5000 tolle Beiträge und Griechenland. Hoffentlich findest Du da neben Orchideen auch viele verschiedene Pilze. Sonst fühlst Du dich doch nicht wohl. ;)


    Liebe Grüße Claudia


    Ja Maria, hab schon verstanden. Wir sollen tote Salamander melden, wenn sie irgendwo herumliegen und nicht überfahren wurden. Aber diese Perspektive ist für mich gruselig. Kopfkino: tote Salamander, tote Salamander... :haue:
    Meine Hoffnung ist, dass es Regionen gibt, die verschont werden, weil Trittsteinbiotope fehlen, so dass die Individuen es nicht dahin schaffen und dass in diese Regionen er Pilz nicht anderweitig verschleppt wird. Eine dünne Hoffnung zugegeben. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...


    Liebe Grüße Claudia
    [hr]
    Hallo Pablo, wenn das so ist, haben die Salamander keine Chance. Sie werden wohl kaum rasch Resistenzen entwickeln können.
    Und Juliane, jein. Es könnte sein, dass einzelne Händler für den Handel mit den geschützten Tieren eine Ausnahmegenehmigung besitzen. Aber ich glaube, dass viele von ihnen einfach darauf setzen, dass keine Kontrollen stattfinden. die kommerziellen Tierbörsen sind Mist. Es sollte allenfalls Tauschbörsen geben.


    Liebe Grüße Claudia

    Danke für das Kompliment, Juliane. Aber leider habe ich nicht mehr zu bieten, als diese überständigen Knisterpilze. Das ist die traurige Realität==11, der ich ins Auge blicken muss.


    Liebe Grüße Claudia



    Das ist ja mal was für ein Pilzbestimmungsgreenhorn Ralf,


    Peziza kann ein Schwein sein 8|:D:D:D:D


    Nichts für ungut, :D Claudia


    Klar Torsten, bei Pfeffitee. Der Stimmungspegel hast sich daher in Grenzen==2


    Liebe Grüße Claudia

    Danke Euch, Joe, Uwe und Pablo. Jetzt kann ich wieder gezielt Bücher wälzen und googeln. Den ersten Pilzbaum sehe ich öfter, mal sehen wie und ob es da weitergeht mit den Pilzen. Vielleicht verraten die ja noch ein bisschen was von sich.
    Ja Thomas, der "Beifang" bei der Pilzsuche ist manchmal erfreulicher als die pilzige Beute.


    Liebe Grüße Claudia


    Danke für die Info, Wildschwaiger. Das hinterlässt mich einigermaßen ratlos. Vielleicht bleiben ja ein paar Regionen verschont, so dass die genetische Vielfalt einigermaßen erhalten bleibt. Ich habe vor vier Jahren hier an einem einzigen Abend, an dem es nach Trockenheit endlich wieder Regen gab, 18 Feuersalamander innerhalb einer Stunde beobachtet und fotografiert. Es wäre so traurig, wenn wir die faszinierenden Saurier nicht mehr sehen könnten.
    Hier ein paar Bilder - Qualität ist nicht so toll, deshalb nur eine kleine Kostprobe. Jeder ist etwas Besonderes, jeder hat eine andere Zeichnung. Ich finde sie wunderschön.









    Liebe Grüße Claudia

    Danke Jan-Arne, hach da habe ich mal einen Treffer dabei ==8


    Was den striegelten Schichtpilz betrifft, der den ich neulich gefunden hatte, sah anders aus. Der hatte Borsten und war nicht so papierdünn. Kann es sein, dass die Borsten mit verschwinden, wenn der Pilz völlig vertrocknet?


    Liebe Grüße Claudia

    Hallo zusammen,


    viel zu kalt jetzt vorher war's zu trocken. Jaja ich habe immer was zu meckern. Immerhin wachsen ein paar Kräutern und Birken und Lärchen zeigen die ersten Blätter.
    Noch ein paar neue Trockenpilze von Bäumen und ein neuer alter Zinnoberschwamm, wenn ich die Bestimmung vom letzten Fund richtig behalten habe. Er wuchs an einem fast verrotteten alten Laubbaum, vermutlich Eberesche.


    vielleicht ein Zinnoberschwamm?







    jetzt die Schrumpel-Pilze


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.



    und dann noch eine aparte Raupe aus der, wenn alles gut geht, vielleicht einmal ein Schönbär wird.




    Die Schrumpel-Pilze werden wohl kaum bestimmbar sein aber sie vermitteln einen Eindruck, was pilztechnisch seit Dezember in meiner Region gewachsen ist: nix außer paar Fichtenzapfenrüblingen und einem (Glimmer)tintling, der sofort wieder erfroren ist. :cursing:


    Liebe Grüße Claudia


    Ja, tu das lieber Stefan. Wenn selbst Jan-Arne nichts dagegen hat, ist das sicher kein Fehler.


    Liebe Grüße Claudia