Was für ein Baumpilz ist das, bitte?

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema, welches 1.972 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von KaMaMa.

  • Hi, liebes Forum.



    Habe heute schon im Internet gesucht und auch meine beiden Pilzbüchlein durchforstet. Aber nichts dazu gefunden. Glaube den hier schonmal gesehen zu haben.


    Weiß das jemand?


    Manchmal sieht man solche Guttationstropfen. Glaube auf den letzten beiden Fotos das ist der gleiche.



    Beste Grüße

    R.

  • Moin, das könnten Babys vom Rotrandigen Baumschwamm sein. Ganz sicher ist das für mich in diesem frühen Stadium nicht zu sagen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hi,

    erinnert mich irgendwie an einen jungen Braunporling? :gkopfkratz:


    LG

    Dodo

    Die Welt ist schön, weil sie bunt ist==Gnolm16

    "Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück. Es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt"

    (Lucius Annaeus Seneca)

  • Hi,

    erinnert mich irgendwie an einen jungen Braunporling? :gkopfkratz:


    LG

    Dodo

    Moin,

    ich wäre da auch am ehesten bei einem jungen Nadelholzbraunporling. In natura waren die Fruchtkörper wahrscheinlich etwas gelber als auf den Fotos? Die haarige Oberfläche und die braunen Stellen sprechen jedenfalls dafür.


    LG

    Verzehrfreigaben gibt es nur bei Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Wenn der weich ist, ist es was Anderes. Aber junge Kiefernbraunporlinge hätten mit Sicherheit Gelbtöne.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo allerseits

    Ich glaube "weich" ist relativ gemeint - im Vergleich zum ausgewachsenen Rotrandigen Baumschwamm. Für mich würde der schon recht gut passen. Finde es aber schwierig, anderes defininitiv auszuschliessen. Wie Wutzi jedoch richtig schreibt, wäre der Nadelholz- oder Kiefernbraunporling jung gelblich, siehe Foto:

  • Danke, dir.


    So sieht der für mich auch aus. Ja, werde mal daran riechen.


    Fenchelporling, Fencheltramete (GLOEOPHYLLUM ODORATUM) (123pilzsuche-2.de)


    Muss ehrlich gesagt sagen. Weiß gar nicht mehr so genau wie Fenchel überhaupt riecht. So kräuterlich... irgendwie. Aber denke das wird man dann schon wieder einfallen.



    So ist das eben mit den Pilzen. Wenn man sich nicht permanent damit beschäftigt vergisst man das irgendwann auch wieder.

  • Hallo

    das ist Ganoderma , ich glaube stark an applanatum .


    siehe bei gefragte Pilz braune flecken

    ?thumbnail=1


    siehe diese braune Farbe bei gefragte Pilz


    ?thumbnail=1



    zu vergleichen , mein Fund


    hab diese junge ding ca 2 Monate beobachtet


    -


    gleiche Pilz nach 3 Woche siehe braune Locher , ganz genau wie bei gefragte Pilz Bild 1


    -


    gleiche Pilz nach 2 Monate , also ohne zweifeln Ganoderma

    -


    noch ein mein Fund zu vergleichen , braune Farbe wie bei Gefragte Pilz Nr. 2


    --


    LG

  • Also ich war eben nochmal da und würde den Geruch so auch in die Richtung Fenchel beschreiben.


    Also irgendwie so kräuterig.


    Der Flache Lackporling soll ja neutral riechen.


    Der hatte auf jeden Fall einen "kräftigen" Kräutergeruch.


    Aber danke trotzdem oder gerade deshalb.

  • Hallo beli, Ganoderma applanatum wäre aber nicht weich als junger Fruchtkörper. Die sind eigentlich von ganz jung an fest. Höchstens, wenn die Pilze schimmlig sind, könnte das so sein.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo beli, Ganoderma applanatum (Foto unten) könnte schon hinkommen. Wäre aber nicht weich als junger Fruchtkörper, wie Die sind eigentlich von ganz jung an fest. Höchstens, wenn die Pilze schimmlig sind, könnte das so sein.

    Der Fenchelporling


    Vielleicht musst du ihn noch ein bisschen wachsen lassen und es wird ein Fenchelporling draus, Racoon ;) .

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo


    Gefragte Pilz

    ?thumbnail=1


    mich irritiert bei gefragte Pilz helle ( weißliche ) Farbe . Kennt jemand Fenchelporling mit so weißliche Farbe . Ich habe noch nie helle Fenchelporling

    hab junge gefunden aber braun


    -


    -


    LG

  • Hallo


    gibt noch eine Option , Climacocystis borealis , vorkommen auf holz , riecht nach Fenchel , Fruchtkörper jung hell und weich


    -


    -


    Racoon , wenn möglich , kannst du ein langschnitt machen ?

    LG

  • Ja, kann ich mal machen. Also so einen Längsschnitt. ;)


    (Mache dann auch ein Foto und lade das hoch.)



    Kann man den Pilz irgendwie verwerten. Weil das soll ja auch ein Vitalpilz sein?


    Also irgendwie bspw. trocknen und einen Tee draus machen, für den Magen.



    Denke schon, dass das der ist. Gerüche sind ja immer etwas subjektiv. Der Duftende Goldporling käme auch noch in Betracht. Der hätte aber nicht diese samtige Oberfläche.


    Was ist mit der Anistramete? Aber die sieht auch irgendwie anders aus.


    Also du meinst den hier?


    Nördlicher Porling, Nordischer Porling, Nordischer Schwammporling (CLIMACOCYSTIS BOREALIS) (123pilzsuche-2.de)

  • Der könnte tatsächlich passen, beli. Den hatte ich nicht auf dem Schirm.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Servus beinand,


    wie wär’s mit Oligoporus guttulatus? Der würde mir hier am besten gefallen. Gibt’s scharfe Bilder von der Unterseite?


    Herzliche Grüße

    Andreas

  • Hallo Racoon,


    Climactocystis und die Trameten verursachen meines Wissens Weißfäule und sollten damit gleich ausscheiden!

    Wenn ich das richtig sehe, verursacht der Pilz eine typische Braunfäule (Bild 5+6).

    Die Pilzchen auf deinen Fotos wirken deutlich gelblich.

    Der Fenchelporling ist gelb bis orange an der Wachstumzone, alte Fruchtkörperanteile eines mehrjährigen Fruchtkörpers wären hingegen braun bis schwärzlich.

    Deshalb wäre ich - wie Mausmann und Beli - auch beim Fenchelporling, einem braunfleischigen Braunrotter.


    Im Übrigen wird dem Fenchelporling nachgesagt, nach Anis(samen) oder nach Orange zu duften!

    Das passt doch fast ganz gut zu dem genannten Aprikosenduft!

    Außerdem bildet er gerne Fruchtkörper oben auf Koniferenstümpfen, wie in Bild 1-4.


    Bei uns hier wächst er jedenfalls gerade (Bilder vom letzten Wochenende):


    Neben einem Längsschnitt, um die Farbe des Fleisches zu prüfen, schau dir auch die Unterseite mit den Poren an!

    O. odoratus hätte rundliche, teils längliche Poren in der Dichte von etwa 2 Poren / mm.


    LG, Martin