Beiträge von Boletaceae

    Hallo,

    der Stiel wird im Alter dunkler. Die hellere Hutmitte liegt an der Hygrophanität des Hutes, das bedeutet, dass feuchtere Bereiche dunkler sind. Die Färbung kann also je nach Feuchtigkeit der Fruchtkörper variieren.


    LG

    Hi,

    Halsentzündungen (Pharyngitiden) werden meistens durch Viren ausgelöst. Bei Viren helfen Antibiotika nicht, aber die Nebenwirkungen kauft man sich natürlich trotzdem.


    Und ich bin kein Antibiotika-Gegner, wenn es eine medizinische Rechtfertigung gibt, können Antibiotika Leben retten.


    Soviel nur als gut gemeinter Ratschlag. No Offense!


    LG

    Eindeutig narzissengelber Wulstling. Falls die Trennung zwischen den beiden Arten mal schwerer fallen sollte, lässt sich beim Narzissengelben die Huthaut übrigens tortenstückartig abziehen. Ich bin sehr sicher, beim Gelben geht das nicht, habe es aber fairerweise noch nicht ausprobiert.

    Hi,

    der Tintling schreibt zu A. citrina:


    "Wie bei allen Knollenblätterpilzen, Streiflingen und Wulstlingen ist die Huthaut auch bei dieser Art tortenstückförmig bis zur Mitte abziehbar."



    Gelber Knollenblätterpilz Amanita citrina


    LG

    Hi,

    beim Gelben Knollenblätterpilz (A. citrina) würde ich eine scharf abgesetzte, gerandete Knolle erwarten. Die sehe ich hier nicht, deshalb halte ich das auch für den Narzissengelben Wulstling (A. gemmata).


    LG

    Hallo Jan,


    deine letzten Fotos haben aber jetzt nichts mit deinen ersten zu tun, oder? Wenn dem nicht so ist gebe ich es auf Pilze bestimmen zu wollen.


    VG Jörg

    Hi Jörg,

    nein, die haben natürlich nichts miteinander zu tun, keine Sorge ^^ Das sind Bilder von letztem Jahr, die ich noch nachbestimmen wollte, weil ich mich jetzt zum ersten Mal mit der Gattung Chlorophyllum beschäftige.


    LG

    Jan

    Hi,

    C. rhacodes ist natürlich richtig, da habe ich zwar die richtigen Merkmale genannt, aber dann den falschen Namen dazu geschrieben ==Gnolm12 Danke für's Feedback.


    LG

    Hallo,

    danke euch für die Antworten, freut mich, dass ich da wohl richtig lag. Ich bin noch Fotos vom letzten Herbst durchgegangen und habe etwas gefunden, das ich für Chlorophyllum brunneum oder venenata halten würde wegen der stärker kontrastierenden Hutschuppen, der nicht gerandeten Knolle und dem gut ausgebildeten Ring. Der Fundort war ein Laubwald. Chl. brunneum und venenatum lassen sich soweit ich gelesen habe nur mikroskopisch trennen. Würdet ihr da auch zustimmen, dass es eine der beiden Arten sein dürfte?


    LG

    Jan


    Hi,

    mit den Gattungen Macrolepiota/Chlorophyllum habe ich mich noch wenig beschäftigt, das ist mein erster Bestimmungsversuch auf Artebene. Aufgrund des Fundorts im Fichtenforst und der nicht zum Untergrund kontrastierenden Hutschuppen lande ich bei Chlorophyllum olivieri. Geschlüsselt habe ich hiermit aus der Bestimmungsschlüssel-Sammlung im Forum:


    https://www.researchgate.net/publication/292919241_Uber_die_komplizierte_Gruppe_der_Safran-_und_Riesenschirmlinge_Die_Gattungen_Chlorophyllum_und_Macrolepiota


    Ist der Schlüssel noch aktuell und liege ich richtig? Danke fürs Anschauen.


    LG

    Jan


    Moin,

    ich sehe da jetzt auch ein Schnittbild und mit dem gelben Hutfleisch und im unteren Teil braunen Stielfleisch ist das für mich die Ziegenlippe im engeren Sinne (Xerocomus subtomentosus). Jetzt fehlt nur noch das Blauen im Fleisch nach einiger Zeit, dann wäre alles ganz typisch.


    VG

    Jan

    Hallo Jorge,

    Wieso ist "Zigeuner" politisch nicht-korrekt?

    Weil der Begriff von den Sinti und Roma als diskriminierend abgelehnt wird. Bei Interesse hier die Stellungnahme vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma:


    Erläuterungen zum Begriff „Zigeuner“
    „Zigeuner“ ist eine von Klischees überlagerte Fremdbezeichnung der Mehrheitsgesellschaft, die von den meisten Angehörigen der Minderheit als diskriminierend…
    zentralrat.sintiundroma.de


    LG

    Jan

    Hi Paula,

    es gibt zum Beispiel noch den Trivialnamen "Zigeuner" sowohl für Rozites caperatus als auch für Lactarius lignyotus. Es gibt durchaus auch andere Leute hier im Forum, die sowas problematisch finden. Das Schöne bei Pilznamen ist ja, dass es unendlich viele Synonyme unter den Trivialnamen gibt. Also, wenn man auf sowas achten möchte, kann man statt "Mohrenkopf" "Schwarzkopf" für L. lignyotus , statt "Zigeuner" "Reifpilz" für Rozites caperatus und statt "Judenschwamm" "Holunderschwamm" für A. auricula-judae sagen oder die wissenschaftlichen Namen verwenden.


    Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich mit solchen kontroversen Anfragen hier im Forum keinen Gefallen tut, denn "Pilzfreunde" sind einfach eine sehr heterogene Gruppe.


    LG

    Jan

    Hallo zusammen,

    danke für die vielen Rückmeldungen, nächstes Mal wird ein Fruchtkörper über Nacht auf die Fensterbank gelegt und der Geruch genau geprüft. So sind es für mich jetzt entweder Perlpilze oder Graue Wulstlinge.


    Danke und Gruß

    Jan

    Hallo Nobi,

    dass graue Wulstlinge so blass ausfallen können hätte ich nicht für möglich gehalten, sehr interessant ==Gnolm11


    VG

    Jan

    Hi Michael,

    danke fürs Miträtseln. Nach den Bildern hätte ich die auch als Perlpilze bezeichnet, aber da waren wirklich keine Rottöne, das kommt nur auf den Bildern so rüber. Die waren reinweiß, maximal cremefarben.


    VG

    Jan

    Moin,

    im Kalkbuchenwald mit eingestreuten Lärchen, Kiefern und Birken habe ich diese Amanitae gefunden, die ich nicht einordnen kann.


    Huthaut: weiß, glatt, dichte feine Velumreste

    Lamellen: cremeweiß, frei

    Stiel: weiß, geriefte Manschette, Stieloberfläche über der Manschette gerieft und darunter beflockt, rübenartige mit Velumflocken besetzte Knolle, keine Volva

    Geruch: pilzig, jedenfalls eindeutig nicht süßlich (grüner Knolli) oder nach Kartoffelkeller (gelber Knolli)


    A. phalloides/verna/virosa schließe ich mangels Volva aus, A. citrina scheidet wegen der Stielform aus, A. rubescens kann ich nicht sicher ausschließen, aber scheint mir ohne jede Rottöne und in allen Teilen weiß gefärbt sehr unwahrscheinlich.


    Habt ihr eine Idee, was das sein könnte?


    Lieben Dank und Grüße

    Jan


    Fruchtkörper 1


    Fruchtkörper 2



    Fruchtkörper 3