Herbst in Kroatien ! 2021 Jahr

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 3.653 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Wutzi.

  • Hallo


    Herbst in Kroatien ! 2021 Jahr


    Ich präsentiere in erste Teil Mediterranraumpilze , nähe Dubrovnik , ( Dreieck Kroatien , Montenegro , Bosnien u Herzegowina ) gefundene .


    Zuerst alte Stadt Dubrovnik - immer faszinierender Anblick


    -


    Zum Pilze


    1. Amanita ovoidea häufigste Art aus Gattung in Region


    -


    2.Chroogomphus fulmineus , nicht so häufig


    -


    3. Chroogomphus mediterraneus , häufig


    -


    4. Boletus rubicundus , eine Varietät von Suillellus queletii ( Hutfarbe spielt rolle )


    -


    5. Amanita pantherina Hellhütige


    -


    Panorama Blick


    -


    6. Clathrus ruber , dieses Jahr nur 1 Exemplar hab gefunden


    -


    7. Clavariadelphus flavoimmaturus , selten


    -


    8. Butyriboletus roseogriseus


    -


    9. Bovista sp. hab keine Art Idee ?


    -


    Panoramablick


    -


    10. Fuscoporia torulosa in Mediterranraum nicht so selten


    -


    11. Entoloma sp. in Massen an gleiche Stelle wie letztes Jahr ( Entoloma siecher , hab Sporenabdruck )


    -


    12. Fuligo


    -


    13. Hygrophorus sp


    -


    14. Gymnopilus sp


    -


    15. Entoloma sp. , ich hoffe das ich richtig liege ( keine weitere Infos )


    -


    16. Hebeloma , keine Art Idee Geruch muffig Geschmack grausig


    -


    17. Imperator luteocuprescens , an gleiche Stelle wie letztes Jahr gefunden


    -


    18. Hexagonia nitida Pilzanomalie


    -


    -


    Panoramablick


    -


    19. Lactarius atlanticus


    -


    20. Macrolepiota sp


    -


    21. Mycena sp


    -


    -


    22. Omphalotus olearius an gleiche Stelle vorkommen je Jahr egal an Wetter


    -


    23. Rubroboletus lupinus , kenne 3 verschiedene Stelle wo diese Pilz wachst


    -


    24. Rubroboletus pulchrotinctus an gleiche Stelle wie letztes Jahr zusammen mit R. rhodoxanthus


    -


    25. Rubroboletus rhodoxanthus


    -


    26. Sarcodon cyrneus , ein Pilzfreund hat mir vor mehrere Jahren Platz verraten , vorkommen nicht je Jahr


    -


    27. Rubroboletus satanas , kenne mind. 5 Stelle wo diese Pilz wachst , bei ideale Wetter in Massen


    -


    28. Suillellus queletii die häufigste Röhrlings Art


    -


    29. Suilus belinii


    -


    30. Tricholoma sejunctum


    -


    31. Tricholoma squarulosum


    -


    und zum ende Mit Mediterranische Pilze ein Interessantes ding , hab zuerst gedacht das um Irgendwelche Granatenteil von Kroatische Krieg aus 90er Jahren gehet aber auf gute glück falsch , es gehet um Übertragungsleitung Isolatoren


    -


    In zweites Teil ich präsentiere Pilze in Kroatienlandinnen ( Kroatisch Ungarische Grenze ) bis Anfang Dezember gefundene . Leider wegen COVID Quarantäne ( 18 Tage ) ich habe die beste Pilzsaison teil verpasst .


    Herbstfarbe - wunderschön


    -


    -


    32. Macrolepiota procera jung - alt


    -


    -


    33. Psilocybe coronilla


    -


    34. Macrolepiota sp


    -


    35 Psathyrella sp.


    -


    36. Lactarius sp.


    -


    37. Mycetinis alliaceus


    -


    38. Tubaria


    -


    Panorama Wald in Herbst


    -


    39. Auricularia mesenterica


    -


    40. Trichaptum biforme alt und auch mit Grüne Bakterien befall


    -


    -


    41. Lenzites betulina


    -


    -



    42. Hydnellum ferrugineum


    -


    43. Kommische ding , Veraltete Laetiphorus sulphureus oder etwas anderes ????


    -


    -


    Wend jemand hat an mein Bestimmung zweifeln oder möchte weitere Bilder von hier präsentierte Pilze sehen , einfach melden , ich habe viele weitere Bilder von alle hier präsentierte Pilze .

    Ich habe auch noch andere Pilze gefunden . Pilzsaison war besonderes gut , leider die beste teil hab verpasst


    LG

  • Hallo Beli,

    möchte einfach mal Dank sagen, für die Präsentation und Mitnahme zu deinen Hot-Spot‘s und Landschafts-Bildern! Zu der Vielzahl an Pilz-Varietäten - muss man erst mal gelangen, da verfügst

    Du über ein besonderes Händchen - in einem speziellen Umfeld!

    Beste Grüße

    Walter

  • Hallo beli,


    Wahnsinn was bei dir noch so alles wächst. Bei mir ist ja fast völlig Schluß.


    Danke für den tollen Bericht.


    VG Jörg

  • Hallo Beli,

    vielen Dank für den schönen Bericht aus Kroatien. Zur Nr. 30 möchte ich anmerken, dass Tricholoma sejunctum weißlamellig und weißstielig ist, hier also nicht in Frage kommt. Vom Aussehen her müsste das der Schwefelritterling sein, der auch perfekt in das auf dem Foto sichtbare Habitat passen würde.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Walter

    Hallo Beli,

    möchte einfach mal Dank sagen, für die Präsentation und Mitnahme zu deinen Hot-Spot‘s und Landschafts-Bildern! Zu der Vielzahl an Pilz-Varietäten - muss man erst mal gelangen, da verfügst

    Du über ein besonderes Händchen - in einem speziellen Umfeld!

    Beste Grüße

    Walter

    danke für Antwort ,besonderes für Unterstützung . Fische war auch und in große zahl .


    LG

  • Hallo Jörg

    danke für Antwort . Bin jetzt in Bayern , hier ist auch vorbei . mein Schwager aus Dubrovnik hat mir am Telefon gasagt dass es noch viele Pilze gibt .

    LG

  • Hallo Stephan

    Hallo Beli,

    vielen Dank für den schönen Bericht aus Kroatien. Zur Nr. 30 möchte ich anmerken, dass Tricholoma sejunctum weißlamellig und weißstielig ist, hier also nicht in Frage kommt. Vom Aussehen her müsste das der Schwefelritterling sein, der auch perfekt in das auf dem Foto sichtbare Habitat passen würde.

    FG

    Oehrling

    Richtig , das ist kein Tricholoma sejunctum . Fund ist aus ein kleines Wald wo ich Jahrelang finde T. sejunctum , letztjährige und vorletztjährige Funde


    T. sejunctum , weiße Stiel Funde aus verschiedene Jahren


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -



    Alle mit weiße Stiel


    Dieses neue Fund hat gelbe Stiel , also es gehet um T. sulphureum


    -


    -


    Hab gefunden und automatisch ab T. sejunctum abhaken


    Nochmal danke , ich werde sofort den Namen in Album verändert . Also T. sulphureum ist mein Erstfund in Mediterranraum . Viel mal hab in Bayern gefunden

    LG

  • Lieber Beli!

    Danke für den Kurzurlaub, den ich dank Dir im Mittelmeerraum gerade verbringen durfte.

    Da ist ja was los, bei Dir! Und wie immer, mit den Landschaftsfotos macht esnoch mal so viel Spaß.

    Liebe Grüße,

    Tuppie

  • Hallo Tuppie

    Lieber Beli!

    Danke für den Kurzurlaub, den ich dank Dir im Mittelmeerraum gerade verbringen durfte.

    Da ist ja was los, bei Dir! Und wie immer, mit den Landschaftsfotos macht esnoch mal so viel Spaß.

    Liebe Grüße,

    Tuppie

    danke für Antwort besonderes für Unterstützung


    LG

    • Offizieller Beitrag

    Servus!


    Wow! :thumbup:


    Allerdings: Bei dem fraglichen gelben Ritterling (Nr. 30) habe ich irgendwie Zweifel, daß das ein Schwefelritterling (Tricholoma sulphureum agg.) sein soll.

    Irgendwie kommt mir der dafür auch komisch vor, die Lamellen vom Schwefelritterling stehen ja normal noch etwas entfernter und sind auch dicker, der Gelbton noch etwas anders (wenn auch schwer zu beurteilen auf Bildern).

    Daß es nicht Tricholoma sejunctum ist, ist klar, aber ist das nicht noch was Anderes? Nur was? Kann Tricholoma aestuans so aussehen? Und kann das vom Habitat her überhaupt hinkommen?



    LG; Pablo.

  • Hallo Beli,

    ja, die Pilze in deinem Beitrag Nr. 7 gehören in der Tat in das T.-sejunctum-Aggregat, diese Varietät mit den leuchtend gelben Farben im Kontrast zur dunkelolivgrünen Hutmitte nennt man T. sejunctum var. viridilutescens. Sehr interessant finde ich die rötliche Stielbasis, die kenne ich von meinen viridilutescens-Funden nicht. Also sind deine Pilze vielleicht nochmal was anderes als var. viridilutescens.


    Hallo Pablo,

    T. sulfureum ist mMn aussehensmäßig sehr vielgestaltig, das Gelb vorgefundener Exemplare ist auch nicht immer im gleichen Farbton. Wie auch immer: hätte man den Pilz vor sich, würde man an ihm riechen, und der Fall wäre innerhalb von zwei Sekunden klar. Über Internet kann man halt viel transportieren, aber keine Gerüche.

    T. aestuans, den ich in der Nürnberger Gegend schon einmal zu Gesicht bekam, entspricht mit seinem Hutbuckel im Habitus in etwa T. sciodes, ist aber farblich gesehen einem leicht ausgeblassten Grünling sehr ähnlich. Die Farbe des gezeigten Fotopilzes kommt somit durchaus hin. T. aestuans ist habitatsmäßig ein Pilz des sandigen, entbasten Flechtenkiefernwaldes. Das auf dem Foto gezeigte Habitat sieht dagegen eher nach Kalklaubwald aus, passt also nicht wirklich.

    Wie auch immer: hätte man den Pilz vor sich, würde man ein paar Sekunden auf dem Fleisch herumkauen, und wenn sich dann die Schärfe im Mund langsam ausbreitet und immer schlimmer wird, wäre der Fall nach einer Minute klar.


    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Stephan!


    OK, das klingt schon plausibel, zumindest T. aestuans sollte damit ausgeschlossen sein. :thumbup:

    Tricholoma sulphureum ist ja tatsächlich wohl auch mehr ein Aggregat (zumindest nach ITS soll es wohl mindestens zwei clades geben), was die hohe morphologische Variationsbreite erklärt - auch wenn meines Wissens bisher nicht erkennbar ist, wo und wie diese genetischen Clades mit den morphologischen Variationsmöglichkeiten von Schwefelritterlingen verknüpfbar sind.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo & Stephan


    Leider ich habe keine weitere Fotos - Infos über grüne Tricholoma , kein Schnittbild , Geruch , Geschmack usw , . Hab diese Pilze gefunden und nur 2 Fotos schnell gemacht ( es war andere verschiedene Pilze wie Sand in Meer ) weil an erste Bilck hab gedacht das wieder um T. sejunctum gehet weil in diese klein Wald hab je Jahr T. sejunctum gefunden .

    Pilzbuch über Pilze Dubrovnik hab in Kroatien gelassen ( Buch mit Fotos Mikrodaten Beschreibung über Pilze welche sind in Raum 70er - 80er Jahren nähe Dubrovnik bei viele Kartierungen von prof. Focht und sein Team gefundene . ) Selbstverständig das in Buch sind nicht alle in klein Region vorkommende Arten aber sehr viele Arten ist Beschrieben .


    noch mal Bilder von grüne Tricholoma ich meine das kein T. sulphureum ist


    -


    -


    Bilder aus Bayern von Tricholoma sulphureum zu vergleichen


    -


    -


    -



    Ich meine das gehet nicht um gleiche Art . Also dieses Fund am besten als Tricholoma sp speichern


    LG

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Beli!


    Bei dem Vergleich musst du aber daran denken, daß die Pilze aus Kroation viel stärker verwittert sind als die aus Bayern.

    Das Einzige, was ich nach wie vor etwas komisch finde, ist der unterschiedliche Lamellenabstand. Bei allem anderen würde ich behaupten: Stephan (Oehrling) hat recht, das kann schon passen.


    LG, Pablo.

  • Hallo beli, fast hätte ich deinen Beitrag verpasst. Danke fürs Zeigen. Die Diskussion zum Schwefelritterling fand ich sehr interessant.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.