Unbekannter Pilz

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.510 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo


    Kuppe in der Mitte ? Ist das Buckel in der Mitte ? wenn ja , :


    Infundibulycibe geotropa ( wie Autobahn durch Wald )


    -


    ohne Buckel ( Kuppe ) in der Mitte


    -


    mit der Buckel ( Kuppe ) in der Mitte


    -


    Hutdurchmesser , große , spielt keine rolle


    -


    auch Farbe spielt keine rolle , helle , dunkle


    -


    Buckel muss nicht unbedingt ( immer ) mit Finger ertastbar sein ( nicht mit Finger zu Finden ) bei manche Exemplaren einfach fehlt


    LG

    • Offizieller Beitrag

    Moin!


    Mönchskopf - Fruchtkörper ohne Knubbel in der Hutmitte wurden teilweise auch als "Clitocybe maxima" geführt.

    Da es aber außer der Ausprägung des Bückelchens null morphologische Trennmerkmale gibt (auch nicht mikroskopisch, und meines Wissens auch nicht genetisch?), und ein Mycel sowohl gebuckelte als auch ungebuckelte Fruchtkörper produzieren kann, ist aus meiner sicht Clitocybe maxima = Clitocybe geotropa. :)



    LG; Pablo.

  • Danke Pablo, gut zu wissen!

    Liebe Grüße

    Grüni/Kagi  ==Gnolm7


    120 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119 -15 Einsatz APR 2023= 104 +4PC Plazierungswette APR23 +3PC Platz 11APR23 +Teamwork-Phahl 3PC +Landungswette APR23 3PC +Gnolmgeschichtenbonus 3PC = 120PC Stand 07.01.24)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Mönchskopf - Fruchtkörper ohne Knubbel in der Hutmitte wurden teilweise auch als "Clitocybe maxima" geführt.

    Da es aber außer der Ausprägung des Bückelchens null morphologische Trennmerkmale gibt (auch nicht mikroskopisch, und meines Wissens auch nicht genetisch?), und ein Mycel sowohl gebuckelte als auch ungebuckelte Fruchtkörper produzieren kann, ist aus meiner sicht Clitocybe maxima = Clitocybe geotropa. :)

    Ich habe mir das gerade noch mal angeguckt.

    Ludwig führt sowohl unter Clitocybe geotropa eine var. maxima (ungebuckelt) als auch eine var. gigas (leicht andere Sporenmaße) an. Diese beiden werden im neuen Kibby als synonym aufgeführt ( jetzt in der Gattung Infundibulicybe) und getrennt von geotropa.

    Ich weiß nicht ob es dazu neueste Erkenntnisse und Artikel gibt, vielleicht kann der Peter ( Loona) was dazu beitragen?


    Beste Grüße

    Harald

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Harald!


    Ich hatte mal Kollektionen von Mönchsköpfen mit Buckel und welchen ohne Buckel verglichen. Mikroskopisch konnte ich keine Unterschiede erkennen, und etwas später fand ich dann auch "Mischkollektionen", also Hexenringe in denen sowohl gebuckelte als auch ungebuckelte Fruchtkörper vorhanden waren. Darum hatte ich mich den Autoren angeschlossen, die beides für eine einzige Art halten. Im Gröger gibt es noch eine Anmerkung, daß "Clitocybe maxima" auch noch eine ungebuckelte Gebirgsart sein könnte - aber dort habe ich die taxonomische Diskussion ehrlich gesagt auch nicht so ganz verstanden.

    Wenn sich genetisch nachweisen lässt, daß es bei ungebuckelten und gebuckelten Mönchsköpfen konstante (!) Abweichungen bei ausreichend untersuchten Kollektionen gibt, dann sollte man das auf jeden Fall noch eingehender studieren - wobei die Ausprägung des Buckels dann eher nicht das morphologische Trennmerkmal sein kann, denn ein Organismus kann nicht zu zwei verschiedenen Arten gehören (siehe Beobachtung von gebuckelten wie ungebuckelten fruchtkörpern vom selben Mycel). :gzwinkern:



    Lg; Pablo.