Unbekannter Baumpilz

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.225 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Finalforce.

  • Servus,

    Hab heute bei einem spaziergang im wald auf geschlagenem totholz folgenden Pilz

    gesehen und habe keine ahnung worum es sich handeln könnte. Alle dortigen Pilze

    waren gefroren und am selben Holz wuchsen die samtrübis welche allerdings erst am

    langsamen austreiben waren, der mir unbekannte pilz allerdings hatte einige exemplare von

    mittel bis alt dabei. Hat jemand ne idee? Interessiert mich grad sehr. Baum schien eiche gewesen

    zu sein.

    Mfg

    Ali

  • GriasDi Ali,

    das sind sicher Pappelschüpplinge, Pholiita populnea. Typisch an frisch gefällten Pappelstämmen. Oft vergesellschaftet mit Chondrostereum purpureum, dem Violetten Knorpelschichtpilz, den man auf Deinen Fotos auch sieht.

    An liabn Gruaß,

    Werner

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    So nebenbei: Kein Pilzfruchtkörper wäre aus meiner Sicht in dem Stadium der Verwesung zu Speisezwecken geeignet. :gzwinkern:

    Bezieht sich natürlich auf die Pappelschüppling. Die Violetten Knorpelschichtpilze sehen einigermaßen frisch aus. Die wären so ganz grob geschätzt mit einer Wahrscheinlichkeit von 80-85% nicht unmittelbar lebensbedrohlich giftig - allerdings voraussichtlich absolut ungenießbar.



    LG; Pablo.

  • Guten Morgen

    (...)Die wären so ganz grob geschätzt mit einer Wahrscheinlichkeit von 80-85% nicht unmittelbar lebensbedrohlich giftig(...)

    Wie war einst das Credo von Niki Lauda, als er noch aktiv war?

    "20% Wahrscheinlichkeit, dass ich drauf geh. Mehr nicht!"

    Das wäre hier ja noch gegeben.


    Sorry, das musste jetzt sein. :D



    Ne, ernsthaft jetzt. Man muss doch nicht alles essen, das nach Pilz ausschaut und/oder vielleicht essbar sein könnte, oder auch nicht.


    Obendrein finde ich, dass das ganz schöne Pilze sind. Da sollte man sich einfach nur am Anblick erfreuen.


    LG Matthias

    107 Chipse vor APÄ 2022

    ./. 15 Chipse Meldebüah 2022

    + 6 Chipse beinahe Punktlandung

    ./. 10 Chipse Meldebüah APÄ 2023

    = 88 Chipse

    + 3 Chipse weil am nächsten bei 200

    + 3 Chipse Sozial-Phal Hiasls Berührungsängste beim Spitzschuppigen Stachelschirmling

    + 2 Chipse Phor-Pfeld-Phal Teller mit Gulasch kurz vorm Würzigen Tellerling

    ./. 3 Chipse an ipari fürs Aufspüren des brillenwürdigen Phales

    = 93 Chipse



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Ich werde den pappelschüpplingen und knorpelpilzen ausrichten das sie zu 80% nicht essbar sind und sie sich dafür schämen sollen ;)