Hallo, Besucher der Thread wurde 475 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von PILZFREUND78 am

Hexenröhrling?

  • Hallo


    Dieser stand heute alleine am Rand eines Mischwaldes.

    MIt dem roten Fuß denke ich, es sollte ein Hexenröhrling sein. Mit Babypilz dran. Verwechslung gibt es wohl mit dem Satanspilz.

    Also: Roter Fuß, gelbe Röhren verfärben sich auf Druck blau (in ca. 5 sec), dort wo die Messerspitze hinzeigt. Beim Schnitt durch den Stiel verfärbt es sich auch blau, aber deutlich langsamer.

    Geruch aufgeschnitten eher neutral, nicht unangenehm. Und vielen kleinen Würmern schmeckt er wohl.


    Gruß

    Peter

  • Hallo Peter,


    also, wie Michael schrieb, gelbe Röhren => sicherlich kein Hexenröhrling.


    Du hast was tolles gefunden, und zwar einen der Röhrlinge mit Netz am Stiel (die meisten davon sind allerdings nicht essbar). Weißes Maschennetz-Muster auf dem roten Stiel ist sehr gut zu sehen. Ich tippe auf einen Schönfußröhrling (Caloboletus calopus) mit untypisch komplett rot gefärbtem Stiel.

  • Hallo, Peter!


    Deine Kamera hat aber Gelb ganz doll lieb, oder?

    Meine mag Blau total gerne. :)


    Auch wenn die Hutfarbe des Pilzes eine andere ist als auf dem zuletzt gezeigten Bild, bleibt es dennoch ein Schönfuß (Caloboletus calopus).



    Lg; Pablo.

  • Danke,


    ja, die Kamera mag gelb. Xiaomi... ;-) Ist kein Tageslicht mehr hier...

    Das ist mir jetzt alles etwas risky.

    Mein Büchlein sagt:

    Schönfuß-Röhrling (Boletus calopus). GIFTIG. Im Schnitt blauend.

    Rotfuß-Röhrling (Xerocomus chrysenteron). ESSBAR. An Schnittstellen wenig blauend. (Aber wohl auch nicht der Knaller in der Küche)


    "Unerfahrene Sammler sollten ganz auf das Sammeln von rotfüßigen Röhrlingen verzichten."

  • Hallo, Peter!


    Ein so ausgeprägtes Netz findest du bei keinem Rotfuß - Röhrling.

    Bei gelbporigen Röhrlingen (gelbporig!!! nicht bei Rotporern!!!) kannst du auch ruhig mal eine Kauprobe druchführen.

    Etwa erbsengroßes Stück aus dem Hut herausbrechen, in den Mund, durchkauen, durchspeicheln (während dem Vorgang nicht schlucken), Kauprobe nach einigen Sekunden ausspucken und Mund spülen.

    Das müsste in dem Fall genügen, um dich davon zu überzeugen, daß diese Pilze zwar schön sind, aber in der Pfanne nichts zu suchen haben. :gzwinkern:


    Was in deinem Interesse eine wirklich wichtige Info ist, steht in >diesem Link<.



    Lg; Pablo.

  • Danke Euch,


    schmeckt bitter. Bzw. schmeckt nicht :-)

    So Kauproben hab ich schon immer in der Art gemacht.

    Und ja, schlussendlich muss ich erkennen und lernen was das für einer ist. Und das Forum ist halt ne super Hilfe.

    Ich hab dann heute gelernt:

    Alles was einen roten Fuß hat, taugt nix für die Küche, auch wenn es einen nicht umbringt. Stehen lassen.

  • Hi.


    Hm, langsam. :)
    Roter Stiel und rote Poren sind super.

    Aber nur in Verbindung mit superstarkem Blauen, braunem (filzigem) Hut und ganz und gar ohne Netz (nur rote Flöckchen auf dem Stiel).


    >Flocki<


    Muss man aber auch erstmal kennen lernen. Muss man ja nicht bei den ersten Funden gleich essen, aber zum kennen- und bestimmenlernen kann das Forum durchaus gut mithelfen.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.