Hallo, Besucher der Thread wurde 712 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Clavaria am

Pilzwanderung 27.06.2021

  • Hallo zusammen


    Gestern habe ich mich für eine längere Wanderung aufgemacht, am Ende waren es dann sieben Stunden.


    Zielgebiet war das Moorgebiet "L'Ar du Tsan" kurz über der Waldgrenze:


    Das Wetter war letzte Woche ja so richtig gut, also mit Gewittern und nicht sehr warm.

    Idealer könnten die Bedingungen nicht sein - aber dort oben herrschte eine beeindruckende Pilzleere.

    Ich war wohl 1-2 Wochen zu früh dort.


    Dafür gab es Blumen, und zwar jede Menge. Oben auf dem Bild seht ihr gelbe Blumen im Moor, das ist eine Mischung aus Sumpfdotterblumen und Trollblumen.


    Stängelloser Enzian in blau und weiss


    Langsporniges Stiefmütterchen (behauptet zumindest mein App...)


    Trollblumen soweit das Auge reicht


    Für diese Schmetterlinge muss es hier etwas gratis geben


    Aber immerhin, ein paar Pilze gab es dann doch, etwas abseits auf einer Alpweide. Im Frühsommer gehören Weichritterlinge dort zum Pflichtprogramm



    Weil in der Höhe nichts los war, stieg ich in den montanen Fichten-/Lärchenwald runter.

    Auch dort gönnt sich die Pilzwelt noch eine Pause, mit Ausnahme der Wasserleitung an der ich entlang lief:


    Hier gab es zwei schöne Lorcheln, die gerne quasi in der Wasserleitung kurz über dem Wasser wachsen:




    Dann noch ein buntes Allerlei, einiges habe ich in separaten Bestimmungsanfragen gepostet, das wiederhole ich hier nicht.






    Lg, Raphael

  • Hallo Raphael,

    danke für den wunderschönen Bericht, der mich an einen Aufenthalt in den Lechtaler-Alpen erinnert. Die weiße Form des blauen Enzians kam dort mehrfach vor. Die Schmetterlinge nehmen übrigens Mineralien auf, was ich auch schon an Dung von Murmeltieren beobachten konnte.


    LG Karl

  • Hi.


    Schöne Funde, Danke fürs Zeigen!


    Von Clitocybe habe ich nicht viel Ahnung aber die Ampulloclitocybe hätte ich wohl nicht erkannt mit der starken Bereifung. Aber meine Funde sind da auch schon ein paar Jahre her. Eine Wynella habe ich auch noch nie gefunden, da hätte ich nun aber Interesse dran. Hübscher Pilz.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Eine Wynella habe ich auch noch nie gefunden, da hätte ich nun aber Interesse dran. Hübscher Pilz

    Hallo,


    wenn du die finden willst, musst du in die Alpen, die gibt es fast nur in montanen Fichtenwäldern. In Süddeutschland gibt es auch ein paar wenige Fundmeldungen.

    Schau mal hier die Verbreitungskarte: Wynnella silvicola Nannf.

    In der Gegend hier ist die nicht allzu selten, letztes Jahr habe ich sie auch gefunden:



    Gruss Raphael

  • Hallo Raphael, wieder so schöne Fotos von alpinen Blumen!

    Ein klares "nein" zu I. subbrunnea. Die hat völlig andere Zystiden, die oben so typisch "sandig" sind, also wie feucht in Sand gestippst. Es ist gut möglich, dass das eine Art ist, die wir gerade neu beschrieben haben, der Artikel ist im Druck und erscheint hoffentlich bald.

    Herzlich, Ditte

    PS Karl W: das ist ja so hübsch mit den Bläulingen!

  • Hallo Ditte


    ach schade, ich dachte mir wäre endlich mal wieder eine Risspilz-Bestimmung geglückt.

    Ich trockne sie mal und warte auf deinen Artikel. Falls du Interesse hast, kann ich sie dir am Ende der Saison schicken.


    Lg, Raphael

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.