Hallo, Besucher der Thread wurde 338 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Peter am

„Zitronenröhrling“

  • Hallo wertes Forum,

    Wir haben heute diesen Pilz gefunden und ein lokaler Pilzsammler hat ihn als „Zitronenröhrling“ identifiziert, mit dem Hinweis dass man die - sehr schleimige - Haut des Hutes abziehen müsse. Wir haben das versucht, aber einfach abziehen lässt die sich nicht, müsste man eher mit dem Messer abschälen.


    Ich konnte online nicht sehr viel zum Zitronenröhrling finden und meine Pilzapp kennt ihn gar nicht.


    Kann es sein dass dieser Pilz auch unter einem anderen Namen bekannt ist?

    Vielen Dank,

    Andreas

  • Das ist der Goldröhrling


    LG Rudi

    aktuell offiziell Gipssis: 10, abgnassiert von einer sehr netten Hex.

    inoffiziell Gipssis: 80, von :haue: eingebläut.

    Ich bin ehrlich und bleib bei 10.

    Abgnetreten an das Wettbüro==Gnolm1710.

    Bleiben mir Null.==Gnolm25

    Im APR 2019 erhalten: 6 Punkte- die hab ich jetzt wieder!

  • Werter Andreas,


    ich würde den "Goldröhrling" nennen.


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo Andreas, auf selbst ernannte lokale Pilzmatadoren und Pilzapps solltest Du nicht vertrauen. Schmierlingen - zu denen zählt dein Goldröhrling - sagt man nach, dass sie ohne die schmierige Huthaut verträglicher sind. Ich selbst habe nie die Haut abgezogen. Das funktioniert bei jungen Pilzen nämlich nicht und ältere hab ich nie genommen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Claudia,

    Das funktioniert bei jungen Pilzen nämlich nicht und ältere hab ich nie genommen.

    das geht schon, die müssen nur fast völlig trocken sein. Dann geht das mit einem einzigen Zug.


    VG Jörg

    Wirklich Jörg? Dann hab ich wahrscheinlich immer nur nasse Pilze erwischt. Man müsste sie also erst einmal trocknen lassen. Aber zugegeben, ich hab die schon etliche Jahre gar nicht mehr genommen. Die wachsen massenhaft hinter dem Haus und wenn sie auftauchen, gehe ich die leckeren Arten suchen. Zugegeben, seit ich quasi im Wald wohne, bin ich pilzemäßig etwas verwöhnt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Wir haben heute diesen Pilz gefunden und ein lokaler Pilzsammler hat ihn als „Zitronenröhrling“ identifiziert, mit dem Hinweis dass man die - sehr schleimige - Haut des Hutes abziehen müsse. Wir haben das versucht, aber einfach abziehen lässt die sich nicht, müsste man eher mit dem Messer abschälen.

    Wie bereits mehrfach genannt ist das der Goldröhrling oder Goldgelbe Lärchenröhrling (Suillus grevillei).

    Mir gelingt es auch nicht, die Huthaut abzuziehen. Auch ich schabe sie mit dem Messer ab.

    Wobei, der Pilz ist so weichfleischig und wenig intensiv im Geschmack - da lasse ich sie meist lieber in der Natur!


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.