Hallo, Besucher der Thread wurde 405 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von lubeca am

Exkursionen im Elbtal

  • Hi,


    da ich aufgrund einer Sonderaktion im gesamten Verbundraum der Dresdner Umgebung mit meiner Monatskarte kostenlos mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann, habe ich mir überlegt, das auch ausgiebig zu nutzen. So werde ich beispielsweise im Elbsandsteingebirge das ganze Elbtal etappenweise durchlaufen und dort die Pflanzen und Pilze kartieren.


    Ich bin in Schmilka gestartet und bis Bad Schandau zurückgelaufen. Ein paar Eindrücke möchte ich euch gerne geben.


    Es ging gut los Großer Wiesenknopf - Sanguisorba officinalis stand überall am Weg. Erst waren die Pflanzen erschreckend gesund. Später gesellten sich dann dankenswerterweise doch noch befallene dazu; mit echtem und Falschem Mehltau.



    Bromus inaermis - Wehrlose Trespe im Gegenlicht; Namensähnlickeiten mit Foris sind (wie immer) rein zufällig. ==Gnolm7



    Beinwell - Symphytum officinalis normal in violett



    und in weiß



    schöner Gilbweiderich



    es hat definitiv auch was das Elbtal langzulaufen, denn so konnte ich Blicke auf Felsen einfangen, die mir sonst entgehen.




    zur Beruhigung der Nerven: Beinwell



    Carduus crispus - Krause Distel, hatte ich ja unlängst schon vorgestellt



    eine sehr komisch aussehnde Pflanze, die sich aber als "zurückgebliebener" Bocksbart entpuppt hat



    Grund war ein für mich freudiger. Meine erste selbst gefundene Pustula ("Weißroste" der Korbblütler) in Sachsen - Pustula obtusata ist kein Rostpilz, sondern ein falscher Mehltau



    Holcus mollis - Weiches Honiggras mit Puccinia coronata, dem Kronenrost dran




    Gräserbestimmung strengt an und ist für viele Leute auch nicht so das wahre. Deswegen zur Abwechslung, hatten wir lange nicht, ein Beinwell.



    Tiere gab es auch zu bestaunen. Endlich kann ich auch mit dem Ziegenyoga mitmachen. Die passende Ziege steht hier. Ziegen Yoga – Yogawiki==Gnolm7==Gnolm4==Gnolm10



    Pferd mit denen gibts noch kein Yoga. Reitsport zählt meines Wissens (noch) nicht dazu.



    Wegwarte Cichorium intybus, Blüte



    Aber was ist das alles gegen ein schönes Beinwellfoto? ==Gnolm7==Gnolm4



    Ähre von Elymus caninus - Hunds-Quecke, kannte ich bis dato auch noch nicht



    musste ich auch mal fotografieren; sehr häufig ist der Rainfarn - Tanacetum vulgare, aber auch solch triviale Sachen haben ihre Schönheit



    Königskerze, fast 3 m hoch



    war auch knapp 3 m groß Gefleckter Schierling - Conium maculatum sehr potente Giftpflanze



    deswegen zur Beruhigung Beinwell



    Hübsche Königkerze mit violetten Staubfäden und herzförmigen Blättern = Verbascum nigrum auch mit dem echten Mehltau Golovinomyces verbasci dran




    eine interessante Viburnum-Art



    Golovinomyces sonchicola an Sonchus asper der Rauen Gänsedistel



    Fuligo septica agg. in sehr schön groß



    auch ergaben sich immer wieder schöne Landschaftsmotive



    Hier ist der berühmte Aufzug von Bad Schandau zum Ortsteil Ostrau auf ein Hochplateau, damit dort oben die damals sehr betuchten Anwohner ohne große Mühen zu ihren Wohnungen kamen. Heute eine Attraktion der Stadt. Damit gefahren bin ich leider noch nicht. Irgendwann ist das aber auch mal dran.


    Die Distel des Tages ist die Kohlkratzdistel - Cirsium oleraceum; wuchs neben Carduus crispus massenhaft am Wegesrand




    Nach 3 Stunden in praller Sonne und 7,5 km Fußmarsch war ich dann froh, in Bad Schandau anzukommen. Eigentlich wollte ich noch eine Station weiter bis Königstein, aber ich hab so viele Pflanzen und Phytos gefunden, so dass ich abrechen musste.


    Meine Füße waren dann auch schon ziemlich "durch" und schwer. Aber zum Glück hilft dagegen:


    Trommelwirbel Beinwell.==Gnolm7==Gnolm4==Gnolm10



    Danke für die virtuelle Begleitung. Ich hoffe sehr, meine Beinwellbilder haben euch gefallen. War vielleicht auch ein Grund mit für die lange Zeit, die ich unterwegs war. Es sind bestimmt 30 Beinwell-Bilder zusammen gekommen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ein schöner Beitrag, Stefan über zumeist erschreckend gesunde Blümelein==Gnolm13. Wobei ich mich gegen Ende gefragt habe ob Du nicht Denkerinnen oder anderen blauen Pilz..==Gnolm14

    Naja, lassen wir das.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Ein schöner Beitrag, Stefan über zumeist erschreckend gesunde Blümelein==Gnolm13. Wobei ich mich gegen Ende gefragt habe ob Du nicht Denkerinnen oder anderen blauen Pilz..==Gnolm14

    Naja, lassen wir das.

    Ich war nur zu lange in der Sonne. ==Gnolm17==Gnolm10

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo, Stefan otr* !

    Toller Beirag, und macht auch richtig Spaß zu lesen. Selbst wenn man selbst eher nicht so der Pflanzen und Pilzaufpflanzen - Jäger ist.


    Insofern wünsche ich guten Beinwell für die weiteren Abschnitte der Tour.


    *) = on the roll



    LG, Pablo.

  • Hi ihr lieben


    danke erst Mal so weit für das Lob. Ich bin mit der Artenausbeute für die Tour zufrieden. Ich hab immerhin ein paar neue Pflanzen gefunden/gesehen und Phytos, die ich allerdings nicht alle fotografiert habe.


    Mit dem Beinwell weiß ich auch nicht wie das so kam. Ich hab mit einer Pflanze angefangen, 10 m weiter kam dann die erste weiße und dann wurden die im Laufe der Tour immer beeindruckender, größer und überhaupt. Ich hab auf einmal nur noch tolle Beinwellfotomotive gesehen.


    Ansonsten hab ich nicht nur zu Disteln derzeit eine große Affinität, sondern auch zu Boraginaceaen, also z.B. Beinwell, Hundszunge, Ochsenauge, Natternkopf;.


    Großpilze waren an dem Tag Mangelware. Eigentlich sehr schade, dann ich hätte gerne mal wieder einen Risspilz, Tintling oder Ritterling in der Hand...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Moin Stefan und danke auch von mir für's Zeigen, was in der Gegend so wächst! Hast du eventuell detailliertere Fotos vom Gefleckten Schierling? Das würde mich interessieren, zumal der bei mir leider nicht zu finden ist. Dafür begegnete mir gestern eine Horde kolossaler Knolliger Kälberkröpfe- Beeindruckend!


    Liebe Grüße

  • Hi,


    leider nein. Aber diese Seite kennst du? Die Detailfotos der Arten sind unerreicht.


    http://blumeninschwaben.de/Zwe…Doldenbluetler/conium.htm


    Interessant, dass du Chaerophyllum bulbosum erwähnst. Der Schierling sieht fast genau so aus; nur hat er im Gegensatz zum Kälberkropf einen kahlen Stängel unten.


    http://blumeninschwaben.de/Zwe…aelberkropf.htm#Knolliger


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.