Hallo, Besucher der Thread wurde 376 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Safran am

Wildkräutersalat

  • Hallo zusammen!


    Ich bin heute mal durch die Wildkräuter im Garten gegangen und habe mir die Zutaten für einen Salat gepflückt.

    In der heutigen Mischung sind : Vogelmiere, Giersch, Brennessel, Bärlauchblätter und -knospen, Walderdbeerblätter,

    Heckenrosen- und Brombeerblätter, Schafgarbe- und Zitronenmelisseblätter, Hirtentäschel, Blüten von Gundermann,

    roter Taubnessel, Goldnessel, Löwenzahn, japanischer Scheinquitte und Sauerklee, Quendel-, Beifuß- und Salbeiblätter

    zum Würzen.Grobes Meersalz aus der Mühle, Olivenöl, etwas Zitronensaft und Ziegenkäse runden das Ganze ab....

    ....dazu ´ne Scheibe Vollkornbrot leicht angetoastet mit Butter und ein Glas Weißwein :thumbup:.






    Wer mag, kann so eine Mischung natürlich auch "verdünnen" mit Feldsalat oder Chicoree oder Tomaten oder.....


  • Hi,


    hübsch, schöne Mischung. Bärlauch im Garten hätte ich auch gerne. :(


    Ansonsten könntest du ja noch mit Rainkohl, Knoblauchrauke und Schaumkräutern ergänzen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Herbisius,


    sensationelle Mischung!


    Das nenn ich aktive Virenbekämpfung!


    Im eigenen Garten ist die Auswahl (noch) bescheidener. Ich kaue momentan auf Giersch, Cardamine hirsuta, Bellis, Ehrenpreis, Ölwenzahn, Knofirauke. Am besten schmeckt mir grad die Vogelmiere!


    Grüßle

    RudiS

  • Bärlauch im Garten hätte ich auch gerne. :(

    Stefan

    ....der läßt sich auch durch aussäen prima etablieren (unter winterkahlen Sträuchern, auch gerne in schattigen Ecken).

    Allerdings dauert es dann zwei Jahre, bis sich ernten lohnt.Aber dann.....Ausschnitte meiner Bärlauch"plantage":

    am Gartenteich unter einer Haselnuß:


    im schattigsten Teil meines Minigartens

  • Wow, das sieht sehr appetitlich aus!

  • Wow=O, ich versuche seit Jahren, Bärlauch in meinem einen Garten zu etablieren, in dem mit dem basischten Boden (da wachsen durchaus sonstiger Kalkanzeiger- ohne, daß ich sie gepflanzt habe). Kein wirklicher Erfolg. Er hält sich da gerade mal mit Mühe und Not, so , daß ich weiß, wann es Zeit ist, Bärlauch sammeln zu gehen- Ernten tue ich da gar nicht, weil dann wäre er bald weg. In meinen beiden anderen Gärten überlebt nicht mal direkt ausgepflanzter 2 Jahre.

    Du mußt echt einen idealen Boden dafür haben!

  • Hallo Safran,

    das wundert mich schon ein bischen.Ich muß bei meinem immer rechtzeitig die Blüten

    bzw. die Samenstände der Pflanzen am Zaun abschneiden, weil die Samen weit springen

    und in den sandigen Ritzen im Granitpflasterweg meines Nachbarn auflaufen (Bild 1).Der

    ist ein Grünzeug-Hasser und setzt dann gerne Mittel ein, die ich nicht in meinen Garten

    (links im Bild) gespült bekommen möchte.


    Der Boden bei mir ist z.T. lehmig-schwer, aber auch in vollsonnigen, sandig-steinig-trockenen

    Bereichen wächst der Bärlauch -nicht so üppig, aber immerhin....(Bild 2 zw. d. Weinbergtulpen,

    Bild 3 vor der Trockenmauer)


  • Ist ja verrückt, Herbert. Ich streichle meine zwei Bärlauchstandorte und bespreche sie, aber mehr sind es davon noch nicht geworden==Gnolm13. Ich werde mir also auf Deine Anregung hin Samen besorgen und versuchen, ihn so zu vermehren.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Herbisius,

    das ist ja echt der Wahnsinn bei Dir. In dem einen Garten , wo er immerhin wächst, habe ich auch einen schweren Lehmboden und sgar noch die gleichen Unkräuter (je nachdem, was man als Unkraut ansieht) wie Du.


    Punkto dem zwischen den Steinen wachsen, da habe ich im anderen Garten ein Mysterium. Immer wenn ich Stiefmütterchen oder Hornveilchen AUSSÄHE kommen keine. Nur die selbstausgesähten zwischen den Parkplatzplatten sind was. Jetzt bin ich dazu übergegangen, sie da anzuziehen und nach einem schönen Regen auszuziehen und erst dann in die Ampeln zu pflanzen. Sieht leider, bis ich sie verziehe auch immer etwas ungepflegt aus, aber so habe ich Eigennachzucht.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.