Hallo, Besucher der Thread wurde 375 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Rada am

Sporormiella

  • Hallo liebe Dungis,


    nach meinem ersten Post des A. sacchariferus hat sich heute auf dem selben Häufchen Reh ein Pyrenomycet gezeigt. Diverse Forumposts und der Schlüssel von Nobi führen mich zunächst zu Sporormiella, Doveri zu Sporormiella intermedia.
    Asci enden abrupt in einem kurzen Stiel, die Sporen messen (47)-52,21-55 x 9-11 Mikrometer. S-förmige Keimspalte, Sporen liegen biserat bis irregulär serat im Ascus.
    Ein makroskopisches Foto habe ich in der ganzen Aufregung ganz vergessen... :D
    Als Bonus gab es noch ein Paket Fremdsporen, die ich noch nicht wirklich einordnen kann (Schizothecium?).




    liebe Grüße
    Aretah/Elisabeth

  • Diverse Forumposts und der Schlüssel von Nobi führen mich zunächst zu Sporormiella...

    Na, das freut den Nobi ja besonders!:)

    Und natürlich liegst Du mit der Gattung richtig, vierzellige braune Sporen an Dung mit Keimspalten sind meist Sporormiella, seltener Preussia.

    Aufgrund der von Dir geschilderten und gezeigten Merkmale habe ich keine Zweifel an Sporormiella intermedia!

    Ein makroskopisches Foto habe ich in der ganzen Aufregung ganz vergessen... :D

    Das wäre jetzt auch nicht wirklich bestimmungsrelevant.;)

    Als Bonus gab es noch ein Paket Fremdsporen, die ich noch nicht wirklich einordnen kann (Schizothecium?).

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage Schizothecium tetrasporum.


    Schöner Beitrag, Elisabeth! Gern weiter so!


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage Schizothecium tetrasporum.

    Heute konnte ich auch erstmals - vermutete - Fruchtkröper der Art finden. Die Sporen waren allerdings etwas kleiner, als in der Literatur angegeben, nämlich 18 x 10 Mikrometer. Für S. nanum zu groß, daher gehe ich mit deiner Bestimmung mit.






  • Die Sporen waren allerdings etwas kleiner, als in der Literatur angegeben, nämlich 18 x 10 Mikrometer.

    Ich denke, die Sporengröße von Schizothecium tetrasporum ist variabler, als allgemein bekannt, Elisabeth.

    Matthias hatte sie schon einmal so kleinsporig vorgestellt (siehe hier), und auch Ralf und ich kennen diese kleinsporige Form.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.