Hallo, Besucher der Thread wurde 4,5k aufgerufen und enthält 75 Antworten

letzter Beitrag von Harzpilzchen am

Pilzjahr 2019 - ein Rückblick

  • Moin Moin, ja es ist wieder so weit.

    Auch wenn es zumindest im Harz ein schlechtes Pilzjahr war, ist doch wieder

    einiges zusammengekommen


    noch ist es Winter




    Octospora musci muralis, Zusendung von Cordula

    Vielen Dank






    Diploschistes muscorum vom Kalksteinbruch Rübeland



    Lamprospora spec. Zusendung von Torsten Richter


    Mycena meliigena Zusendung von Torsten Richter




    Im Quedlinburger Trockengebiet herrschte im März gähnende Leere


    Anfang März auf dem Münchenberg


    Unbekannte Nüsse im März (Osterode Südharz)


    LG Harzi

  • Hallo, Harzi!


    Top, trotz "Gähnender Leere". :thumbup:
    Nur gut, wenn man Zusednungen bekommt, und dann solche famosen Sporen vorfindet.


    Eins vor den wunderlichen Nüssen (Baum der Erkenntnuss?) - ist das Rutstroemia bolaris an Hainbuchenzweigen?



    LG, Pablo.

  • Eins vor den wunderlichen Nüssen (Baum der Erkenntnuss?) - ist das Rutstroemia bolaris an Hainbuchenzweigen?

    Moin Björn

    vielen Dank. Bin ja gerade mal bis Ende März 2019 gekommen.

    Ja bolaris an Hainbuche, finde ich jedes Jahr dort.

    LG Harzi

  • Liebe Pilzfreunde

    der April war recht mau, es gab nicht viel. Sicherlich noch Schäden vom trockenen Vorjahr.


    Mit den Osnabrückern Pilzfreunden konnten wir doch noch einiges finden. Im Südharz auf den Sattelköpfen

    und bei Ellrich machten wir einige schöne Fotos.


    Auf den Holzlagerplätzen im Fichtenwald fand ich jede Menge Spitzmorcheln, die aber nicht unbedingt mein

    Interesse geweckt hatten.


    das sollte ein Falscher Mehltau sein, Peronospora valerianellae auf Feldsalat. Gefunden in Neustadt Südharz



    und ein Tipp von Pilzmade in einem Wald hinter Sorge (Oberharz)

    Gyromitra gigas und Gyromitra ancilis.


    eine Sporormiella aus dem Oberharz (Claustal Zellerfeld) auf Rotwilddung.

  • Im Mai hat es uns dann in die Fränkische Schweiz verschlagen. Auch dort gab es wenig Pilze, aber die Landschaft war einmalig.


    Das Bild strahlt Harmonie aus, jedoch gab es eine blutige Nase :)


    Eine einzige Morchel konnten wir finden

    im Salamandertal




    im Klumoertal konnte ich diesen aquatisch Pyrenomyceten finden, alle Sporen hatten einen hellen Fleck.

    Diesen habe ich nach Björn Wergen verschickt

  • Hallo Harzi, dafür dass der Mai puptrocken war, ist das doch eine schöne Ausbeute. So harmonisch finde ich das Hundebild übrigens nicht. Der Hund macht seinem Herrchen links neben sich ja wohl gerade klar, dass er keine hohe Meinung von ihm hat. Und Herrchen merkt das gar nicht. Ist fast wie bei uns zu Hause. ==Gnolm7

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Ach, wie schön, Harzi, dass Du gemeinsam mit uns nochmal Dein Pilzjahr 2019 Revue passieren lässt! :thumbup:

    eine Sporormiella aus dem Oberharz (Claustal Zellerfeld) auf Rotwilddung.

    Sehr schön auch die Aufnahme der Sporormiella-Sporen.

    Auch ohne die Maße zu kennen, möchte ich die einfach mal Sporormiella bipartis nennen. Sehr schön erkennt man bereits bei einigen den Zerfall in zwei vierzellige Teilsporen (namensgebend!). Eine typische, recht seltene Waldart, die ich nur von Hasen-, Reh- und Hirschdung kenne.


    Ich freue mich bereits auf die noch folgenden Teile des Rückblickes! :)


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84


  • schöne Doku!

    Deine wundersamen Nüsse aus dem März dürften Hickory Nüsse sein (Gattung Carya, Walnussgewächse). Ich meine auch Reste der Blattfiedern am Boden zu sehen.
    Danke für's zeigen der tollen Bilder.

    Hallo Thomas

    besten Dank, nun haben die Nüsse auch einen Namen :)

    Da wird sich auch Westharzer drüber freuen (falls er mitliest)

    LG Harzi

  • Hallo Harzi, dafür dass der Mai puptrocken war, ist das doch eine schöne Ausbeute. So harmonisch finde ich das Hundebild übrigens nicht. Der Hund macht seinem Herrchen links neben sich ja wohl gerade klar, dass er keine hohe Meinung von ihm hat. Und Herrchen merkt das gar nicht. Ist fast wie bei uns zu Hause. ==Gnolm7

    Hallo Wutzi

    Kennerblick

    der Kleinste hat dem Größten übrigens, vollkommen unerwartet, an die Nase "gefasst"

    LG Harzi

  • Hallo Hartmut!

    alle Sporen hatten einen hellen Fleck.

    Wird der Zellkern sein.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156



    Link: Bühren, Nanzen, Winne APÄ 2019

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • der Kleinste hat dem Größten übrigens, vollkommen unerwartet, an die Nase "gefasst"

    LG Harzi

    So etwas hatte hatte mir mein Kopfkino nach Deiner Andeutung vorgespielt. Hoffentlich hat er sich einen Riesen-Anschnauzer geholt. Hunde können perfekt unsere Körpersprache lesen. Frauchen und Herrchen sollten das von ihren Vierbeinern lernen und konsequent sein. Dann wäre vieles einfacher.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Erste Mai - Exkursion unserer Fachgruppe Quedlinburg. Es gab sogar einige Pilze


    Hydropus subalpinus Buchenwaldwasserfuß


    zwei nicht näher bestimmte Psatyrella - Arten




    Peziza phyllogena in größerer Menge


    Flockiger Trompetenschnitzling Tubaria


    und mein erster Besuch in die Warnstedter Sandgrube


    Helvella spec.


    Helvella corium, dieser Fund hat mich besonders erfreut

  • und noch ein paar Bilder vom Maiende, es war bereits sehr trocken




    Blick auf den "Hausberg"


    Entoloma spec.


    Inocybe spec.






    Agaricus bernardii


    und eine kleine Runde um den Teufelsteich bei Neudorf




    mit einem Fang unter Wasser, den ich an Björn Wergen verschickt habe




    n8i Harzi

  • Hallo, Hartmut!


    Auch trotz Trockenheit: Einfach schön. :thumbup:
    Da müssen wir uns wohl einfach drauf einstellen, daß sich die Klimaphasen verschieben, und sich in bestimmten Monaten hier eine mediterrane Trokenheit einnistet.
    Die PIlze werden es auch tun, also sich drauf einstellen.


    Mal eine Frage zu "Helvella spec.", also der komische Pilz direkt vor Helvella corium: Kann das eventuell auch eine Gyromitra (s.l.) sein?
    Da gibt es ja auch so eine ganze Reihe eher seltene und wenig bekannte Arten in der Gattung, und makroskopisch würden einige Merkmale da ja ganz gut rein passen.



    LG, Pablo.

  • Mal eine Frage zu "Helvella spec.", also der komische Pilz direkt vor Helvella corium: Kann das eventuell auch eine Gyromitra (s.l.) sein?
    Da gibt es ja auch so eine ganze Reihe eher seltene und wenig bekannte Arten in der Gattung, und makroskopisch würden einige Merkmale da ja ganz gut rein passen.



    LG, Pablo.

    Moin Pablo

    nein es ist eine Helvella. Typische Helvella Sporen. Ich hab sie getrocknet.

    LG Harzi

  • Ach, wie schön, Harzi, dass Du gemeinsam mit uns nochmal Dein Pilzjahr 2019 Revue passieren lässt! :thumbup:

    Sehr schön auch die Aufnahme der Sporormiella-Sporen.

    Auch ohne die Maße zu kennen, möchte ich die einfach mal Sporormiella bipartis nennen. Sehr schön erkennt man bereits bei einigen den Zerfall in zwei vierzellige Teilsporen (namensgebend!). Eine typische, recht seltene Waldart, die ich nur von Hasen-, Reh- und Hirschdung kenne.


    Ich freue mich bereits auf die noch folgenden Teile des Rückblickes! :)

    Liebe Nobi

    Besten Dank. Leider hab ich den Fund nicht weiter dokumentiert, sprich keine Makrofotos gemacht.

    Hab nur ein paar Mikrofotos, Zeit war knapp. LG Harzi


  • Am 01.Juni startete ich meine erste schon traditionelle Expidition is Kramershai und traf alte Bekannte und neue Gesichter ^^






    Inocybe lacera var. heterospora, unter Salix



    ein schöner Becherling mit rotem Füßchen


    Sumpf-Haubenpilz (Mitrula paludosa)



    Phellinus viticola


    Cosmospora aquatica



    Trematosphaeria hydrela


    Cudoniella tenuispora Backenzahnkreisling





    Abgestutztes Tentakelkeulchen Vibrissea truncorum


    Helvella confusa


    Wer mich Ende Mai Anfang Juni mal im Kramershai begleiten will, ist herzlich eingeladen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.