Hallo, Besucher der Thread wurde 875 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Pilzliesl am

Milchling? Wechselblauer.........aber helle Milch

  • Hallo zuusammen,



    Fundort: Laubwald, Eichen, Wegrand

    Fundtag: 24.11.2019

    Hut: orange mit weißer Zonierung, ca. 5-6 cm Durchmesser, jung Hut ein wenig eingerollt,

    Hutoberfläche: glatt,

    Stiel: hohl, heller als der Hut, keine Grübchen erkennbar, Stielbasis etwas verdickt,

    Lamellen: dicht stehend, untermischt,

    Milch: weiß,

    Konsistenz der Milch: anfangs flüssig.......dann klebrig,

    Geruch: unangenehm, jedoch nicht beißend,






    Ich habe nix auf dem Schirm. Was denkt Ihr, habe ich gefunden? Danke fürs Helfen.





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hi,


    Lactarius quietus wäre mein Tipp; dazu passen auch die Eichen. Geruch sollte was in Richtung Blattwanze sein.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Heidi,

    für einen Eichenmilchling halte ich das nicht, der ist meist in den Farben trüber braun.

    Ich denke da eher an den Goldflüssigen Milchling, Lactarius chrysorrheus. Da ist die Milch anfänglich weiß, ist auch klebrig und wird beim Eintrocknen gelb.

    Vergleich mal damit.

    Habitat stimmt, hatten wir gerade gestern auch bei Eiche.

    LG Ulla

  • Sorry wenn ich kurz störe, aber bei L. chrysorrheus verfärbt die Milch nicht erst beim Eintrocknen gelb, sondern schon nach etwa 3 bis 5 Minuten am frischen Pilz - daher auch der Name "goldflüssig". Ich weiß nicht, wie lange die hier gezeigten Pilze unter Beobachtung standen, aber zumindest nach ein paar Minuten müsste das Gelb aufgefallen sein.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Servus beinand',

    Lactarius quietus wäre viel dunkler rotbraun, auch der Stiel.

    Mein erster Gedanke war auch L. chrysorrheus, weil ich den heute auch gehabt hab. Aber auch da bin ich bei Oerling.

    Die anfangs weiße Milch verfärbt schon sehr schnell nach gelb. Das dauert nicht mal eine Minute. Kaum vorstellbar, dass die Heidi das nicht bemerkt hat.

    Als Alternative bleibt aber nur der Formenkreis um L. zonarius /evosmus. Die sind aber vom Habitus her ein anderes Kaliber. Die wären hier mit den 5 bis 6cm und den dünnen Stielchen schon arg mickrig.

    Leider wurde scheinbar keine Geschmacksprobe gemacht.

    Schau ma moi,ob die Heidi doch eine Gelbverfärbung beobachtet hat, oder nicht.

    An liabn Gruaß aus München,

    Werner

  • Servus!


    Momentan sind die Goldflüssigen (Lactarius chrysorrheus) etwas zögerlich mit der Milchverfärbung. Ob's an der Kälte liegt?
    Jedenfalls haben die Goldflüssigen, die Alex und ich gestern in der Hand hatten, auch alle ein wenig gebraucht, um die Milch von Weiß zu gelb zu verwandeln.

    So 2 bis 4 Minuten musste man da schon zuwarten, bis es so richtig satt gelb wurde.



    LG, Pablo.

  • Hallo zusammen,


    bin kein Experte, habe mich allerdings mit dem Goldflüssigen Milchling in den letzen Wochen viel beschäftigt. Ich salze ihn auch aktuell zum ersten Mal ein :) Bin gespannt wie er schmeckt.


    Wie die anderen bereits geschrieben haben, der Goldflüssige Milchling könnte stimmen. Mann muss seiner Milch schon 1-5 Minuten Zeit geben um zu gilben.

    Bei den gezeigten Exemplaren finde ich allerdings die Zonierung viel zu gut ausgeprägt für den Goldflüssigen. Das sind meine 2¢.

  • War das bei unseren vom Samstag nicht teils ähnlich, Alex?

    Hallo Pablo,


    ja, klar, sehr ähnlich. :thumbup: Aber ich kann mich bei der Bestimmung hier nicht festbinden :)

  • Hallo,



    und die Heidi hat heute überprüft. Selber Ort, selben Pilze und selber Wald............nur 1 Woche später.


    Und es hat ca. 1 Minute gedauert, bis die Milch von weiß ind goldgelbe überging. Ich gehe von daher von einem goldflüssigen Milchling aus.




    Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.