Wildwuchs?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 2.521 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Fredy.

  • Im Kiefernwald auf Moos zwischen Heidelbeeren auf Sandgrund fand ich diesen eigenartigen Pilz. Handelt es sich eher um eine zB verletzungbedingt veränderte Wuchsform eines eigentlich radiärsymmetrischen Pilzhutes (zB eines Kahlen Kremplings) oder ist das sein echtes Gewand? Was meint Ihr?


    Beschreibung: einziges leider schon älteres Exemplar, Hut und Stiel beige bräunlich. Lamellen herablaufend. Scheint eine Verletzung auf der nicht lamellierten Seite zu haben. Geruch modrig. Liess sich leicht herausheben, eher nicht auf Holz.


    Wie gesagt mir geht es nicht um die Bestimmung (mir ist klar das die Infos zu spärlich, und der Pilz zu alt ist, ein schräger Fall...) sondern darum ob euch solch langstielige asymmetrische Pilze bekannt sind oder ob es (wie ich vermute) eher eine verletzungbedingte Variante ist? Viele Grüße Ingo

  • Guten Abend Ingo,




    Bauchgefühl: alter Milchling. Zu mehr traue ich mich jetzt nicht. Er ist für mich schon zu alt.




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Ingo,

    der FK ist zu alt um ihn ernsthaft bestimmen zu können. Mehr als Lammelenpilz und wie Heidi vermutet Milchling wird man da nicht sagen können, aber das ist ja nicht Deine Hauptfrage.

    War heute selbst im Wald um habe nicht wenige ähnliche FK gesehen. Diese Wuchsform hat nichts mit einer Verletzung des FK zu tun, sondern resultiert zu nächst aus dem fortgeschrittenen Alter des FK, in Zusammenhang mit Umwelteinflüssen. Als da sind Wasserknappheit, niedrige Temperaturen usw. was primär ursächlich für diese Trichterbildung ist, weis ich nicht, aber vielleicht können, die hier tätigen Profis, mehr zu den Ursachen dieser Bildung sagen. Fest steht nur, dass sie nicht mit einer Verletzung zu tun haben und nicht selten sind.


    LG Mischa

  • Hallo,


    erinnert man an Pseudoclitocybe cyathiformis (Kaffeebrauner Gabeltrichterling). Massenpilz, Habitat und Aussehen passt m. E.

    Viel interessanter als leicht spekulative Bestimmungsversuche finde ich jedoch die vielen kleinen blauen Tierchen von einen anderen Stern... Was ist das denn? Womöglich sind die Kleinen für das ramponierte Aussehen verantwortlich...?


    Gruß,


    Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

  • Hallo Fredy,

    die kleinen blauen Tierchen sind Springschwänze, die lieben Pilzmumien!

    Zu der Mumie sage ich aber nichts weiter als meine Vorredner.

    LG Ulla

  • Hallo Ogni volta!

    Nun, ich habe zwar keine Ahnung, ob die so eine farbliche Veränderung mitmachen können, aber es gibt ja auch z. B. den Erdmuscheling, und vielleicht auch andere, die so aus dem Boden schauen. (Auch wenn das Erscheinungsbild mich nicht wirklich zum Erdmuscheling führt)


    Das leichte Entnehmen kann natürlich auch daher resultieren, dass der Fruchtkörper echt nicht mehr ganz taufrisch ist.


    Die kleinen, blau anmutenden Tierchen sind wirklich lustig, wobei ich glaube dass sie eher einen kleinen Farbstich haben.

  • wobei ich glaube dass sie eher einen kleinen Farbstich haben.

    Hoi Tuppie,


    da gibt's aber schon ein paar von den Viecherlis, die einen relativ blauen Eindruck machen. Habe mal "geguckelt", weil ich vorher sowas noch nie gesehen habe... Ich kenne die mehr in schwarz, die rennen gerne in Massen auf der Porenschicht von größeren Rotrandigen rum. Das Foto hier macht mir farblich eigentlich einen ausgewogenen Eindruck, da gibt's nichts zu meckern :)! Aber der Insektenspezi wird wahrscheinlich wieder viele Arten kenn, damit es nicht zu einfach für uns wird. Wie bei den Pilzen halt...^^.


    Danke Ulla für Deinen Tipp!


    Tschüss,


    Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!