Hallo, Besucher der Thread wurde 2,4k aufgerufen und enthält 28 Antworten

letzter Beitrag von mollisia am

(Suche) Pareys Buch der Pilze

  • Erstmal ein Hallo an alle!


    Meine Name ist Marc und ich sammle seit dieser Saison Pilze. Es bereitet mich sehr viel Spaß und ich bin wirklich begeistert, dass es hier so ein super Forum gibt!
    Bisher nutze ich den großen Kosmos Pilzführer von Hans E. Laux und würde mir gern ein weiteres Buch zulegen.

    Ich habe nun häufiger gelesen, dass das Pareys Buch der Pilze sehr gut sein soll und vor allem die Pilzzeichnungen sehen toll aus.


    Leider ist es zur Zeit überall vergriffen :( Falls noch jemand ein Exemplar liegen hat, dass er nicht benötigt, würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen.

    Bevor der große Frost kommt, wünsche ich allen noch ein volles Körbchen dieses Wochenende :)

    Liebe Grüße

    Marc

  • Hallo Marc,


    es gibt eine Möglichkeit, aber... Schau hier! :gschock::gschock::gschock: Ist das möglich? Kann das wahr sein?


    Ich suche noch ein bisschen weiter, aber weder in der deutschen noch in der schweizer Bucht, noch im Buchladen meiner Wahl ist das Buch zu haben. Ein Wahnsinn!


    Hoffentlich habe ich jetzt grad niemanden davon abgehalten, Dir seinen Parey zu überlassen.


    Andere Möglichkeit: Wir bieten alle unsere Pareys im Netz an und drücken den Preis :glol:!


    Gruß,


    Fredy

  • Hallo,

    Bei den Preisen kann man das Buch gar nicht mehr mit in den Wald nehmen...

    Das gehört zu den Preziosen in den Tresor.

    Mann, Mann......

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Moin Fredy!

    Danke erst mal für deine Initiative :). Die Preise sind absolut verrückt und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass jemand solche Mondpreise bezahlt.
    Ich frage mich eh, warum Kosmos nicht weiter Bücher produziert, wenn das Buch so beliebt zu sein scheint.

    Gruß

    Marc

  • Gute Morgen Ihr Lieben,



    ich brauche einen Tresor. Mann.....was habe ich hier werte zu Hause stehen. Nur gut, dass das kein Einbrecher kennt.


    Allein wenn ich überlegen, was getrocknete Steinis im Laden kosten. Und welche Qualität oft drin ist. Es ist der Wahnsinn.




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Das ist ja bei vergriffenen Fachbüchern die Regel. Für die Bände der GPBW (zusammen) werden mittlerweile auch etwa 1500.– aufgerufen.


    Wer Französisch kann und auf die deutschen Namen verzichten könnte, kommt noch sehr billig weg:


    https://www.amazon.fr/champignons-france-deurope-marcel-bon/dp/2081288214/ref=sr_1_1?__mk_fr_fr=åmåžõñ&keywords=marcel+bon&qid=1572603197&sr=8-1


    Dürfte dem Parey entsprechen.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Hallo!


    Der Parey ist in den Bestelllisten der Buchhandlungen nicht aufgeführt. Sieht schlecht aus. War aber glaube ich schon bei der 2012er-Ausgabe, dass man da Schlange stehen musste. Das ist die, die ich habe.


    Wenn Du wesentlich weniger ausgeben willst, habe ich die Enzyklopädie der Pilze von Bruno Cetto, Band 1 - 4  gefunden, ich weiß aber nicht, ob die von unseren Spezialisten hier noch empfohlen wir, ist schon ein bisschen älter.


    Klar hast Du wahrscheinlich nicht an so eine große Geldausgabe gedacht. Ich habe noch den "Großen BLV-Pilzführer von Gerhardt, der mir recht gute Dienste erwiesen hat.

    Den gibt es ja auch noch, ich würde aber wirklich den "Großen" nehmen, da findest Du wenigstens den einen oder anderen Pilz, der hier auch diskutiert wird.


    Den "Großen" von KOSMOS hast Du ja schon, der ist bearbeitet von A. Gminder und P. Karasch, wie ich gerade sehe, das wäre für mich selbst ein Kriterium, mir den zu kaufen. Der muss schon fast gut sein. Ich habe noch den ganz alten von Laux.


    Hier noch eine gelungene Übersicht, wie ich meine, vielleicht sagt Dir da etwas zu. Bücher wie den Parey ausgesprochen mit Zeichnungen und dann noch auf einem modernen Stand habe ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden.


    Gruß,


    Fredy


  • Ich frage mich eh, warum Kosmos nicht weiter Bücher produziert, wenn das Buch so beliebt zu sein scheint.

    Auf eine kürzliche Anfrage hat mir der Kosmos-Verlag mitgeteilt, dass man zwar an einer Neuauflage sehr interessiert sei, hierüber jedoch noch keine Aussage treffen könne, da dies vom englischen Lizenzgeber abhängig sei.

    LG, Josef

  • Fredy

    Danke noch mal für deine ausführliche Antwort. Dann wird es wahrscheinlich auf den "Großen BLV-Pilzführer von Gerhardt" hinauslaufen. Mit ein wenig Glück bekomme ich bestimmt irgendwann mal einen Pareys in die Händer:)

    Josef Danke für die Info! Drücken wir mal die Daumen.

    LG Marc

  • Hallo Marc!


    Da gibt's doch tatsächlich im foreneigenen PPC ein Exemplar von "Parey's Buch der Pilze zu gewinnen und keiner hat hier was davon gewusst:gomg:!


    Musste halt nur noch gewinnen, ein bisschen Zeit hast Du noch...


    Vielleicht hat ja auch niemand was davon gesagt, weil jeder den mittlerweile unbezahlbaren Schatz für sich haben will! Womöglich wird am 30. November noch eine gigantische Anzahl von Gedichten hochgeladen werden :glol:!


    Also ich hoffe schon, dass ich alles richtig gelesen habe, kannst ja selber mal reinschauen. Am Schluss des 1. Beitrages stehen die Preise.


    Gruß,


    Fredy

  • Hallo pauw,


    Herzlich willkommen im Forum.


    Finde ich super von Dir, dass Du Deinen Pareys zu einem vernünftigen Preis abgeben willst.

    Um Dir andere Bücher empfehlen zu können, müßten wir natürlich etwas mehr von Dir wissen:

    z.B. warum Du den Pareys nicht so gut findest bzw. was Dich daran stört,

    auf welchem Kenntnisstand Du Dich befindest und welche Art von Büchern Du Dir vorstellst.

    Sammelst Du eher Speisepilze oder interessierst Du Dich auch für mehr?

    Suchst Du eher ein allgemeines Pilzbuch (Einsteiger, Fortgeschrittene) oder brauchst Du Spezialliteratur?

    Möchtest Du eher ein preisgünstiges Buch oder darfs auch etwas mehr kosten?

    Bevorzugst Du deutschsprachige Bücher o. darfs auch in einer anderen Sprache sein?

    Lieber ein Buch mit Zeichnungen oder Fotos? usw.


    Liebe Grüße

    Josef

  • Vielen Dank für deine Antwort.


    Ich sammele seit 7 Jahre (seit ich in Deutschland wohne, bin Niederländerin) Pilze. Meine Nachbarin hat mich einiges gelernt, aber viel zu wenig. Viele essbare Pilze und Giftpilze kenne ich, aber wie mehr man lernt, wie mehr man auch erkennen muss das es so viele Pilze gibt. Ich versuche jedes Jahr dazu zu lernen, aber meine Pilzbücher finde ich nicht so gut.

    Ich habe z.B.:

    - Der grosse BLV Pilzführer für unterwegs von Gerhard (niederlaendische Version). Ist ok, aber die Bilder passen nicht immer und die Beschreibung finde ich zu wenig detailliert.

    - Parey's Buch der Pilze. Ist auch ok, aber enthalt viel zu wenig Informationen. Trotzdem etwas besser als der Gerhard.

    - Grundkurs Pilzbestimmung von Rita Lüder. Mit diesem Buch kann ich gar nichts anfangen, finde es nicht gut eingeteilt.


    Ein gutes Buch kostet Geld und das ist kein Problem. Ich suche ein, oder mehrere, Buch wo die Pilze sehr detailliert beschrieben sind, mit möglichst viele Bilder / Zeichnungen. Gerne auf Deutsch, weil ich in Deutschland wohne. Und nicht nur Speisepilze.


    Ich habe z.B. eine Woche her diesen Pilz auf Nadelholz fotografiert:


    Ein paar Tage später war er weg und trotz meine Bücher und sogar mit Hilfe der Website 123pilze kann ich immer noch nicht den Pilz bestimmen. Das passiert ofter und das nervt mich ein wenig.


    Ich bin gespannt auf eure Ratschläge. Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo @ pauw,


    Diese Bücher habe ich auch. Ausserdem den Kosmos-Pilzführer von Laux. Der ist aber ähnlich wie der Gerhard. Und einige englischsprachige Bücher (Fungi of temperate Europe, Collins Fungi Guide, Kibbys Mushrooms & Toadsstools...Band 1). Ob die mehr Informationen enthalten als der Pareys oder der Gerhard, bezweifle ich jedoch.

    Vielleicht brauchst Du dann doch Bücher, die sich speziell mit den einzelnen Gattungen beschäftigen. Da kann ich Dir aber leider nicht weiterhelfen.


    Auch bei Deinem oben gezeigten Pilz kann ich Dir leider nicht helfen. Da müssen wahrscheinlich unsere Spezialisten ran.

    Ich hätte zwar schon eine Idee, bin mir aber nicht sicher und überlasse das dann doch lieber Leuten, die mehr Ahnung davon haben.


    Liebe Grüße

    Josef

  • Ich habe z.B. eine Woche her diesen Pilz auf Nadelholz fotografiert:

    Hallo @pauw,

    möglich, dass das eine Pterula ist (Borstenkoralle).

    Das ist natürlich nur so eine Idee.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Ein paar Tage später war er weg und trotz meine Bücher und sogar mit Hilfe der Website 123pilze kann ich immer noch nicht den Pilz bestimmen. Das passiert ofter und das nervt mich ein wenig.


    Ich bin gespannt auf eure Ratschläge. Vielen Dank im Voraus!

    Hallo

    Der Weiße Polsterpilz ist auch bei 123pilze zu finden

  • Hallo pauw

    Es ist halt auch immer von den persönlichen Vorlieben abhängig und damit nicht ganz einfach, ein Buch zu empfehlen.

    Ich persönlich mag sehr den "Grundkurs Pilzbestimmung" von Rita Lüder, besonders wegen des Schlüssels und der systematischen Vorgehensweise, die mir gefällt. Hier im Forum gibt es aber auch kritische Stimmen zu dem Buch, wegen Fehlern darin, siehe Wie gehe ich vor? .

    Der Parey ist auch nicht mein Lieblingsbuch, aber er hat immerhin einen Schlüssel, das haben ja leider nur wenige Pilzbücher, und er ist sehr kompakt für die über 1500 Pilze. Meinen werde ich jedenfalls nicht hergeben. (Bitte um Verzeihung an die Kaufinteressenten).

    Ein Buch, in dem Pilze sehr detailliert beschrieben sind, mit möglichst vielen Bildern fällt mir spontan nicht ein, bzw. habe ich nicht in meinem Regal.

    Wenn ich durch Blättern, Bestimmungsschlüssel, den Pilzverein, das Forum oder sonstwie in die Nähe gekommen bin, dann suche ich im www nach der Art, und da gibt es viele gute detaillierte Seiten, zB

    Grüße

    Günter

    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (A. Gide)

  • Vielen Dank alle.


    Die 2 Bänder von Fungi of temperate Europe, Collins Fungi Guide, Kibbys Mushrooms & Toadsstools muss ich mich weiter anschauen. Die sehen gut aus und es wäre gut möglich, das ich mich diese Bücher so mit Weihnachten kaufe.


    Mein Pilzbild habe ich selbstverständlich auch mit den Bilder von 123pilze verglichen. Ein Bild war ziemlich ähnlich, nämlich bei den Gefranstes Steccherinum (dritte Bild). Aber die andere Bilder von dem Gefranstes Steccherinum passen gar nicht, weil auf dem Holz weiter gar nichts zu sehen ist. Eure Ratschläge schaue ich mich weiter an, vielen Dank!

  • Ich mag dieses Buch ganz gern:


    https://www.amazon.de/pilze-svengunnar-ryman/dp/3878150431


    Es zeigt über 1500 Pilze, hat einen ganz guten Schlüssel, ist aber etwas älter und daher nomenklatorisch nicht mehr „ up to date“.


    Leider haben sich auch dafür mittlerweile 🌜- preise durchgesetzt.


    Wer wissen möchte, wie das Buch im Detail aussieht, möchte mir eine kurze PN schicken 😉...


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Die Preise sind absolut verrückt und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass jemand solche Mondpreise bezahlt

    Zu den Mondpreisen möchte ich gerne noch was nachtragen:

    Die von Fredy angeführten Beispiele stammen alle vom selben Antiquariat. Es gibt jedoch noch mehr solcher Beispiele. Da ich mir auch nicht vorstellen kann, dass jemand solche Preise zu bezahlen bereit ist (ausser vielleicht ausgesprochene Sammler), liegt mir der Verdacht nahe, dass solche Angebote in erster Linie dazu dienen, die Preise künstlich in die Höhe zu treiben.

    Da ich meinen alten Pareys im Urlaub liegen gelassen hatte (ihn aber später gottseidank wieder zurückbekam), hatte ich das ganze Treiben in der Bucht mal kurze Zeit verfolgt. In dieser Zeit gab es 7 Angebote, die mit Geboten zwischen 44 und 99 € endeten. Ein weiteres Buch wurde mehrmals zu einem Mindestpreis von 125 € eingestellt. Hierauf wurden keine Gebote abgegeben.

    Die Schmerzgrenze scheint also bei ca. 100 € zu liegen.

  • Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage regelt auch in Antiquariaten den Preis. Der Antiquar will ja auch verkaufen und rechnet sich offenbar Chancen aus, daß eines Tages jemand den verlangten Betrag bezahlt.

    Ich beobachte z. B. die Preisentwicklung bei hochwertigen analogen Kameras, wo teilweise auch absurde Preise aufgerufen werden. Irgendwann gehen die dann tatsächlich zum Mondpreis weg.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Hm, steht gerade bei 50 Euro.

    Ich habe die gleiche, also 88er Ausgabe rumliegen, nur in ziemlich gutem Zustand.

    Wenn es jemand für 50 haben will, würde ich es auch abgeben.


    LG

    Rainer

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.