Hallo, Besucher der Thread wurde 385 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von frank2507 am

Welcher Ritterling?

  • Hallo!


    Diese Exemplare habe ich heute im Buchen-Lärchen-Eichen-Mischwald gefunden. Geruch schwach, angenehm. Geschmack mehlartig bis nussig, angenehm, nicht bitter, Hutdurchmesser ca. 8 cm. Das sollte ein Ritterling sein, wie lautet sein kompletter Name?



    Viele Grüße,


    Frank

  • Hallo Uwe!


    Danke für den Tipp, da wäre ich nicht drauf gekommen. Bei 123 Pilze steht dazu:


    "Wenn ein Ritterling nicht zu bestimmen ist, kann es nur ein Seifenrittling sein"


    Gruß,


    Frank


    P.S: Vor zwei Jahren hatte ich das gleiche Problem, aber zwischenzeitlich wieder vergessen ...

  • Hi,


    ja durch die leichten Grüntöne auf der Huthaut liegt die Idee schon nahe; aber Seifenritterling ohne typischen Waschküchen-Geruch?


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • aber Seifenritterling ohne typischen Waschküchen-Geruch?

    Tja,


    man lernt halt nie aus. Man kann sie sogar ins Mischgericht schnitzeln, ohne dass es nach Waschlappen schmeckt. Ich hatte heute mal wieder einige Irinas am Start. Tochter meinte, die riechen nach Parfüm, die Frau attestierte Seifenaroma. ;)

    Der Seifengeruch beim namensgebenden Ritterling stellt sich ja oft erst bei älteren Fruchtkörpern durch.


    GR I

  • Hallo zusammen,

    Ja, klar wenn der Geruch fehlt kommen Zweifel auf.

    Falls sie Pilze noch da sind sollten sie nach einem Tag deutlich gerötet haben, auch der Geruch sollte jetzt stärker sein

    Vielleicht kann Frank das aufklären

    Mit den Hutfarben passt mir irgendwie keiner der Grüngelben Gruppe, obwohl der Mehlgeschmack in die Richtung deutet

    Mal schauen ob es noch eine Aufklärung gibt

    LG

    Uwe

  • Hallo!


    Beigefügt ein paar ganz aktuelle Fotos. Mittlerweile ist ein etwas erdig-muffiger Geruch wahrzunehmen, stärker als gestern am späten Abend. Gerüche sind ja sehr subjektiv, das hatten wir doch schon bei meinen anderen Funden gestern thematisiert. Heute hat zuehli im Wetzlarer Rathaus Pilzberatung, den werde ich mal wieder belästigen ;-)


  • Salve!


    Der Geruch bei Seifenritterlingen ist mitunter nicht so richtig konstant. Da kann man sich nicht immer drauf verlassen, auch auf die Verfärbungen nicht (knackige, firsche Exemplare röten normalerweise auch beim liegenlassen nicht oder sehr dezent).

    Das hier halte ich schon für einen ganz typischen (Tricholoma saponaceum), wenn man versuchen wollte, was anderes draus zu backen, dann besser nicht bei den Grüngelben suchen (die haben alle eine andere Struktur der Hutoberfläche), sondern eher bei den wirklich nahen Verwandten wie Tricholoma rapipes usw. Da gibt's schon noch den einen oder anderen richtigen Doppelgänger.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.