Hallo, Besucher der Thread wurde 151 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von frank2507 am

Hasenröhrling

  • Hallo!


    Heute habe ich diesen sehr jungen Hasenröhrling gefunden, den ich zunächst nicht erkannt habe. Hasenröhrlinge sind doch ziemlich selten zu finden, daher beigefügt zwei Fotos, damit er nicht "umsonst" entnommen wurde. Da in einigen Quellen auch von individuellen Unverträglichkeiten berichtet wird und darüber hinaus ein giftiger Doppelgänger existieren soll, ist er auch aus diesem Grund für die Küche zu meiden.

  • Hallo,

    Ein Längsschnitt durch den Stiel hätte wahrscheinlich mehr Klarheit gebracht.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Interessant. Die individuellen Unverträglichkeiten waren mir nicht bekannt. Bei der DGfM ist er ja auch auf der Positivliste.

    Gibt's dazu einen Link irgendwo?


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo zusammen,


    die angesprochenen Unverträglichkeiten gehen meines Wissens nach auf das Konto des Falschen Hasenröhrling Gyroporus ammophilus.
    Dieser mediterrane Art ist nur von der Iberischen Halbinsel bekannt, ist wohl Magen-Darm giftig und hat im Gegensatz zum Hasenröhrling blass lachsfarbenes Fleisch.

    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • @ Norbert: Beigefügt der Längsschnitt. Zweifel an der Bestimmung hatte ich angesichts der Farben und fehlender Blauverfärbung nicht. Meines Wissens gibt es von Gyroporus nur die beiden Arten in Mitteleuropa.


    @ Schupfnudel: Diese Informationen habe ich vom Wikipedia-Artikel. Marcel Bon bezeichnet den Hasenröhrling als "verdächtig". Ob dieser Verdacht möglicherweise nur von Verwechslungen mit dem südeuropäischen Doppelgänger herrührt, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht hat Jürgen hierzu nähere Informationen, er ist ja der Röhrlingsexperte.


    Viele Grüße,


    Frank

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.