Hallo, Besucher der Thread wurde 638 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Cortinarius am

Rosa Filzröhrling

  • Hallo zusammen,

    Fand heute ein Grüppchen dieser Filzröhrlinge auf 1000 MüM bei Birken, Edelkastanien, Eichen, Buchen. Dachte mir so ein rosa ist doch easy zu bestimmen. 😜😂


    Aprikosenfarbiger, Pfirsichfarbener, Rosahütiger, Blutroter und Dunkelroter. Die letzteren Beiden schliesse ich eher aus; vorallem der Dunkelrote. Der Pfirsichfarbene gefällt mir optisch noch gut und scheint mediterran relativ häufig zu sein.


    Meine Überheblichkeit ist es geschuldet, dass ich weder Geschmack, Geruch oder Verfärbung der Röhren berichten kann. 🙈


    Dachte ich doch easy ...

    Ev. kann ja jemand etwas mit dem Schnittbild anfangen.


    Beste Grüsse Stephan


    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 88: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019,

    -10 Beitrag APR2020, +6 PLatz 9 (APR2020), +3 Platz 4 (Platzwette 2020), -10 Beitrag APR2021

  • Hallo Beli,

    Passt gut und wäre auch mediterran verbreitet!


    Merci 👍

    LG Stephan

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 88: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019,

    -10 Beitrag APR2020, +6 PLatz 9 (APR2020), +3 Platz 4 (Platzwette 2020), -10 Beitrag APR2021

  • Salve!


    Ist zwar schon klar, aber die mehr mediterran verbreitete Art wäre Rheubarbariboletus persicolor (Pfirsichröhrling).
    Rheubarbariboletus armeniacus hat sich mittlerweile in einigen Gebieten nördlcih der Alpen auch gut ausgebreitet.

    Persicolor sollte aber keinen so satt roten Stiel haben und ein etwass anderes Farbspektrum der Huthaut.


    Ein Fund aus dem Tessin?

    In der Region um den Lago Maggiore ist armeniacus nach meinen Beobachtungen stark verbreitet und nicht eben selten.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.