Hallo, Besucher der Thread wurde 678 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Bestimmungshilfe

  • Liebe Pilzfreunde


    Kam soeben von einer ergiebigen Joggintour nach Hause und möchte mich, bevor ich den Fund in die Pfanne haue, absichern.


    1) Gemeiner Hallimasch:


    pilzforum.eu/attachment/244029/pilzforum.eu/attachment/244030/pilzforum.eu/attachment/244031/


    2) Honiggelber Hallimasch


    pilzforum.eu/attachment/244032/pilzforum.eu/attachment/244033/pilzforum.eu/attachment/244034/


    3) Fichtenreizker


    3)pilzforum.eu/attachment/244035/



    pilzforum.eu/attachment/244036/pilzforum.eu/attachment/244037/pilzforum.eu/attachment/244038/


    Gesamtfund:


    pilzforum.eu/attachment/244039/

  • Hallo AnKh,


    vorab: Bilder im Internet reichen nie zur Freigabe von Pilzen zum Verzehr! Du musst Dir selber sicher sein, oder die Schwammerl einem Pilzkundigen vorlegen, der sie Dir sicher bestimmt.


    Zu Deinen Armillarien. Hallimasche sind gemein, aber welches ist der Gemeine? Ich meine der erste gealterte kann schon der gemeine dunkle A. ostoyae sein. Beim zweiten bezweifle ich Mellea und glaube an Gallica.


    Dein Reizker ist kein L. deterrimus, der hier wird von 2nadligen Kiefern gezwickt.


    Was meinst?


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Sandro,


    der erste von Dir gezeigte ist mir zu zu kräftig, insgesamt zu dickfleischig, der Stiel zu kräftig, nicht hohl. Untypisch verfärbt für Deterrimus, vor allem auf der Hutunterseite nicht fleckend verfärbt. Die Fichtenreizker verfärben sehr schnell, die bringst Du so ganz "unberührt" gat nicht nach Hause. Dann sehe ich auch Kiefernnadeln.


    Für L. deliciosa spricht aber auch wenig, ungezonter Hut, nichtgrubiger Stiel. Ich könnte mir evtl. L. semisanguifluus vorstellen.

    Der zweite FK könnze der gleichen Art zugehören, aber da sieht man die Hutseite nicht. Deswegen bin ich da eher zurückhaltend.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo RudiS


    Danke für deine Antwort. Kannst du kurz deinen Vorbehalt bzgl. Reizker präzisieren? Ich habe noch ein Schnittbild angefügt.

    Gruss

    Sandro

    Hallo Ankh, ich bin zwar nicht Rudi, aber ich schätze, Du hast wahrscheinlich einen Kiefernreizker gefunden. Es gibt etliche Reizkerarten - mit sprödem Fleisch, spröden blättern und irgendwie roter Milch. Die Kiefernreizker sollen besser schmecken als Fichtenreizker. Das kann ich aber nicht bestätigen, weil ich die Kiefernreizker noch nicht gegessen habe. Auf alle Fälle würde ich das madige Teil, was Du uns zeigst, nicht mehr essen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Ist doch eigentlich ganz einfach, wenn ein Fichtenreizker unter Kiefern wächst isses keiner....

    Also ich sehe da zumindest auch Kiefernnadeln auf einem Bild.


    Grüße Harald

    Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!

  • MoinMoin!


    Weil's gerade so schön passt:


    Ein Rudel Fichtenreizker (Lactarius deterrimus) inmitten von Kiefernstreu, Zeitabstand zwischen oberem Bild (10min nach Schnitt) und unterem Bild etwa 30 Minuten. Die Fichte stand pi mal Duamen fünf Meter weiter.

    Hat mich auch erst verwirrt, ist aber keine der mir bekannten kiefernbegleitenden Arten (deliciosus, quieticolor, semisanguifluus, sanguifluus). Bissel komisch gefärbt, wie viele Arten angesichts der Dürrekatastrophe. Es lohnt sich aber schon, Bestimmungen primär an der Morphologie und nicht am "nächsten Baum" festzumachen.



    LG; Pablo.

  • Hallo, Rudi!


    Ich kann den Einzelfruchtkörper oben nicht einschätzen. Es könnte ein Fichtenreizker sein, aber ebensogut eine der Kiefernarten.

    Gerade bei Einzelfruchtkörpern, die nicht mehr die jüngsten sind, ist es so oder so schwer, selbst wenn man die PIlze selbst in der Hand hat, Stieloberflächen beurteilen (wegen den grübchen) und die Schnittbildverfärbungen nach Zeitmuster abwarten. Über Bilder wird es für mich dann in solchen Fällen oft extrem wackelig.
    Der kleine Hinweis, Vorsichtig zu sein bei Bestimmungen nur nach Baum in der Nähe, war jetzt nur allgemein gedacht.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    stimmt schon, vom Bild ist es immer nur eine Annäherung. Ich gehe tatsächlich oft durch gemischte Kiefern- und Fichtenbestände wo alle möglichen Reizkerarten wild durcheinanderwachsen. Und je mehr Kollektionen ich angucke und vergleiche, umso mehr schwindet meine Zuversicht exakt die eine oder andere Art gefunden zu haben...==3

    Vor allem ältere Kollektionen widersetzen sich mir immer wieder.

    Deshalb verspeise ich wo immer möglich schon die jugendlichen FK, die bleiben zwar dann unbestimmt, dies aber mit Genuss!


    Grüßle

    Rudi

  • Danke für die wertvollen Tipps. Tatsächlich lagen die beiden Pilze auf grasig-moosigem Boden in einem eher von Laubbäumen geprägten Umfeld (Nadelbäume hatte es, aber eher periphär). Angesichts des eher fortgeschrittenen Alters der beiden Pilze (der eine war innen sogar madig), entschied ich mich, sie nicht zu verspeisen. Trotzdem ein interessanter und (trotz des Alters) äusserst wohlriechender Pilz.


    Beste Grüsse

    Sandro

  • Hallo AnKh,

    letztlich können wir hier nicht endgültig klären, um welche Reizkerart es sich bei deinem Fund handelt, sondern nur mehr oder weniger plausible Vermutungen äußern. Wegen des Verzehrs ist es auch nicht so wichtig, da alle Reizkerarten ungiftig sind. Welche dieser Arten gut und welche schlecht schmecken, da hat jeder seine eigene Meinung zu - das kann man selber ausprobieren.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.