Hallo, Besucher der Thread wurde 848 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Pilzklaus am

Meine private Morchelplantage :-)

  • Hallo zusammen!


    Die Energiewende ist ja seit mehreren Jahren in aller Munde, da wollte ich mit meiner kleinen Paulownia-Plantage (Blauglockenbaum, Energieholzgewinnung) einen kleinen Beitrag leisten. Nachdem vor fast vier Jahren alles mit einem Esslöffel voll Samen für 2 Euro aus dem Internet begann (das sind ein paar hundert Samenkörner), stehen jetzt





    etwa 50 Paulownia zum Einpflanzen bereit. Heute wollte ich den Anhänger beladen, um die Paulownia auf den Acker zu bringen. Aber was sieht meine Frau da Schönes auf dem Rindenmulch sprießen, den wir im vergangenen Herbst reichlich aufgebracht haben?!?






    Das Einpflanzen muss also noch etwas warten ;-)


    Viele Grüße,


    Frank

  • ... Du weißt sicher, dass man Containerpflanzen das ganze Jahr pflanzen kann!? ==Gnolm8 Dann kannst Du das Auspflanzen ohne schlechtes Gewissen verschieben.

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Hallo Frank!

    Ich habe noch eine Frage zu den Bäumen: hat es einen bestimmten Grund, dass Du diesen (sei nicht böse, ich frage geradeheraus, ich habe mich mit der Holzproduktion noch nicht beschäftigt) für mich exotisch anmutenden Baum gewählt hast? Gibt es da keine mitteleuropäische Alternative (ich weiß nicht, ob diese Bäume enen weiteren Nutzen für die Natur haben)? Hat das was mit der Wachstumsgeschwindigkeit zu tun? Danke schon mal für eine Antwort!

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Hallo Tuppie,

    ich bin zwar nicht der Frank den Du meinst, aber evtl. hilft Dir diese Seite schon ein Stück weiter.

    https://www.energiepflanzen.co…m-deutschland-osterreich/


    Antonius behüt und herzliche Grüße

    Frank

  • Ein sehr löbliches Engagement und ein leckeres auch noch dazu.


    Da ich bei meinem Mulch anscheinend leer ausgegangen bin was Morcheln angeht hätte ich mal eine Frage... Würdest du mir ein Handvoll infizierten Mulch per Post schicken wollen? Vielleicht würden die sich neben den Blaubeeren im Schatten des Kirschbaums wohl fühlen?


    Viele Grüße und viel Erfolg beim auspflanzen


    Pilzklaus

  • Hallo Pilzklaus,

    der infizierte Mulch wird Dir nichts bringen, da im nächsten Jahr keine oder nur mit viel Glück neuen Morcheln zu erwarten sind.

    Wenn man sich Rindenmulch nicht im Baumarkt holt, kann man in der Regel feststellen von welchen Bäumen er kommt.

    Ich selbst habe die besten Erfahrungen mit Fichtenmulch, untermischt mit ein wenig Pappel gemacht. Jedes Jahr eine Schicht frischen Mulch, heißt jedes Jahr die eigene Morchelplantage.


    Antonius behüt und herzliche Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,


    ich weiß nicht, wie gut Du Dich mit Pilzen auskennst, aber bist Du Dir bei Bild 9 sicher, daß es wirklich eine Morchel zeigt? Die könnte auch glatt als Frühjahrslorchel durchgehen, finde ich :–\


    Viele Grüße

    Ralph

  • @ Tuppie: Der Blauglockenbaum hat es mir nicht nur wegen seiner schönen Optik, sondern vor allem wegen seiner enormen Wachstumsgeschwindigkeit angetan. Wenn man die maximale Kurzumtriebszeit von 20 Jahren ausnutzt, hat man einen schönen Stamm Wertholz und nicht nur billige Brennmasse für den Kaminofen.


    Pilzklaus : Nach der Ernte sende ich dir gerne etwas Substrat zu. Da musst du dann aber reichlich frisches Rindenmulch dazu packen, damit es - hoffentlich - nächstes Jahr eine Ernte gibt. Takumi hat es auf den Punkt gebracht, ohne ständigen Nachschub verhungert das Mycel ...


    Grüße,


    Frank

  • @ Tuppie: Der Blauglockenbaum hat es mir nicht nur wegen seiner schönen Optik, sondern vor allem wegen seiner enormen Wachstumsgeschwindigkeit angetan. Wenn man die maximale Kurzumtriebszeit von 20 Jahren ausnutzt, hat man einen schönen Stamm Wertholz und nicht nur billige Brennmasse für den Kaminofen.


    Pilzklaus : Nach der Ernte sende ich dir gerne etwas Substrat zu. Da musst du dann aber reichlich frisches Rindenmulch dazu packen, damit es - hoffentlich - nächstes Jahr eine Ernte gibt. Takumi hat es auf den Punkt gebracht, ohne ständigen Nachschub verhungert das Mycel ...


    Grüße,


    Frank

  • Hallo Frank (Takumi) und Frank (Frank2507)!

    Danke für Eure Erklärungen und den Link. dAs werde ich mir mal zu Gemüte führen. Ja, ich habe im Netz einige Bilder gesehen, die wirklich imposante Bäume zeigten.

    Ich hoffe, dass alles so gut funktioniert, wie Du es Dir vorstellst. Da brauchst Du aber sicher eine ganze Menge Land, um diese ganzen Bäume auszupflanzen.


    Vielleicht überlegst Du Dir, bei entsprechender Bodenbeschaffenheit, noch ein kleines Trüffelwäldchen dazu anzubauen. ;)

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Hallo Ralph,


    das sind schon alles Morcheln!


    Grüße, Chris

    ...........................:snail:


    Meine Bilder stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-SA was euch alles erlaubt (kopieren/veröffentlichen/bearbeiten & veröffentlichen etc.) sofern ihr sie unter der gleichen Lizenz und nicht kommerziell nutzt. Auf die Namensnennung verzichte ich!

  • Hallo zusammen,

    ich hole mir meinen Mulch immer vom Raiffeisenmarkt bei mir um die Ecke. Die letzte Aussage war: "Vorwiegend Nadelholz" Ich meine auch reichlich Fichtenrinde entdeckt zu haben.. Da kommt jedes Jahr ca. 1 m³ in den Garten, auch dank der Vögel, die sich gern an den versteckten Kellerasseln satt futtern, die zu Hauf in dem Mulch wuseln.. Ich hab mir letzten Herbst noch einen kleinen Mulchweg angelegt, genügend Futter hätte dir Morchel dann ja.

    Hallo Frank,

    ich denke, dass die Morchel genügend Futter bekommen würde. Ich wäre mal gespannt ob das klappt.


    Viele Grüße und ein paar schöne Tage im April-Sommer :D:sun:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.