Beiträge von Pilzklaus

    Mahlzeit zusammen,


    Das Pilzjahr hat sich für mich auf eine handvoll Hallimasch beschränkt die ich beim Spaziergang zufällig gefunden habe. Im Garten schaut es leider genauso mau aus.

    Ich habe mal in den Strohballen geschaut und kein Myzel mehr entdecken können. Vermutlich ist der Kräuterseitling vertrocknet im Sommer. Die Austernseitlinge und Stockschwämmchen lassen such auch nicht Blicken. Ich befürchte fast, dass der baumartige Mirabellenbusch nicht nur die Sonne, sondern auch viel zu viel Feuchtigkeit von dem Pilzbeet abhält. Ich werde in der Ecke nächste Jahr vermutlich Hühner laufen haben und lasse die Holzklötze für das Federvieh einfach stehen und suche mir eine neue Ecke für ein Pilzbeet. Ich habe da auch schon ein Stückchen im Auge, schön bemost und mit viel Schatten durch die Hecke.


    Noch werfe ich die Flinte nicht ins Korn.


    Ich wünsche euch schonmal einen guten Start in die Adventszeit.


    Grüße


    Pilzklaus

    Hallo zusammen,

    ich hole mir meinen Mulch immer vom Raiffeisenmarkt bei mir um die Ecke. Die letzte Aussage war: "Vorwiegend Nadelholz" Ich meine auch reichlich Fichtenrinde entdeckt zu haben.. Da kommt jedes Jahr ca. 1 m³ in den Garten, auch dank der Vögel, die sich gern an den versteckten Kellerasseln satt futtern, die zu Hauf in dem Mulch wuseln.. Ich hab mir letzten Herbst noch einen kleinen Mulchweg angelegt, genügend Futter hätte dir Morchel dann ja.

    Hallo Frank,

    ich denke, dass die Morchel genügend Futter bekommen würde. Ich wäre mal gespannt ob das klappt.


    Viele Grüße und ein paar schöne Tage im April-Sommer :D:sun:

    Ein sehr löbliches Engagement und ein leckeres auch noch dazu.


    Da ich bei meinem Mulch anscheinend leer ausgegangen bin was Morcheln angeht hätte ich mal eine Frage... Würdest du mir ein Handvoll infizierten Mulch per Post schicken wollen? Vielleicht würden die sich neben den Blaubeeren im Schatten des Kirschbaums wohl fühlen?


    Viele Grüße und viel Erfolg beim auspflanzen


    Pilzklaus

    Hallo Safran und vielen Dank für die Rezeptidee.


    Ich würde niemals Alufolie auf einen Grill legen. Ich habe mir eine gusseiserne Platte für den Grill zuglegt, dass ist deutlich weniger schädllich für mich und besser für die Umwelt. Und zum Thema Raucharoma, wenn du Raucharoma von der Holzkohle oder Briketts haben möchtest liegt das entweder an der schlechten Qualität der Kohlen oder an einem Grillanzünder, der nicht aus natürlichem Brennstoff besteht. Qualitativ hochwertige Kohlen etc. Riechen nicht. Raucharoma bekommst du durch Räucherchips oder einfach ein Stück Kirschholz oder ähnliches.


    Viel Grüße


    Pilzklaus

    Hallo Onkel Tom,

    ich habe letzten August eine ähnliche Aktion gestartet und Austernseitlinge und Stockschwämmchen aus Dübeln in Buche versenkt. Bisher ist nur ein wenig weißes Myzel zu sehen, die Pilze blieben aber bisher aus. Der passende Threat fliegt hier auch irgendwo im Unterforum umher. dort habe ich einige Bilder gepostet wie ich vorgegangen bin.


    Viel Spaß damit


    Pilzklaus


    Edit: Kräuterseitlinge, Austernseitlinge und Stockschwämmchen in Freilandhaltung

    Mahlzeit zusammen,


    es tut sich doch was in meinem Pilzbeet... Nur leider sind es wohl irgendwelche Becherlinge, die aus dem Mulch wachsen und nicht wir erwartet Austernseitlinge. Ich denke, dass die Kräuterseitlinge im Strohballen sich eh eine Winterpause gönnen und die Stockschwämmchen sich ebenso verhalten. Im Wald war ich auch schon längere Zeit nicht mehr, obwohl ich auch hier noch einige große Buchen besuchen wollte, die sicherlich guten Nährboden für Austernseitlinge abgeben würden.


    Was sind dass denn für Bercherlinge?


    und ist das hier eine skeletierte Stinkmorchel? Das Foto ist schon ein paar Wochen alt. Ich fand es aber ungemein spannend.


    Viele Grüße und eine besinnliche Zeit wünsche ich euch allen.

    Mahlzeit,


    ich konnte vorgestern nochmal meinen "Pilzgarten" beernten und habe 8 kleine, augenscheinlich knackige, Schopftintlinge in die Pfanne geworfen. Diesemal habe ich die Pilze einmal durchgeschnitten und in Butter gebraten. Geschmacklich sind die wirklich lecker, aber total schleimig. Also bleibt es bei Pilzpulver oder einer Cremesuppe. Ich werde nicht müde darüber zu berichten. Vielleicht wächst ja nochmal eine Welle :D


    Grüße und schonmal ein schönes Wochenende


    der Pilzklaus

    Hallo zusammen,


    es passiert grade genau nix im Garten.


    die Kräuterseitlinge sind nicht mehrzu sehen. Das Myzel sehr wohl, einen Fruchtkörper sucht man allerdings vergebens. ich denke, dass die Außensaison für Kräuterseitlinge wohl vorrüber ist und das nächste Jahr vielleicht wieder den ein oder anderen Pilz zum Vorschein bringt. Das hoffe ich zumindest. Ich habe mir aus alten Tetrapacks Schneckenfallen gebastelt. Wobei sich basteln auf einen Schluck Bier hineinschütten beschränkt :D. Die Fallen sind gut besucht und sorgen hoffentlich für ein wenig Ruhe am Stroh. Ich habe mal gelesen, das Bierfallen vor allem die Nachbarn freut, weil auch des Nachbarsschnecken sich dann auf den Weg in meinen Garten begeben. Das würde ich aber in Kauf nehmen. Zumal immer auch ein Schlückchen Bier für mich in der Flasche bleibt.


    Die geimpften Meterstücke scheinen auch in eine Art Dämmerschlaf gefallen zu sein. Das Myzel am Rand von den löchern ist minimal zu erkennen. Wie es in den Stämmen ausschaut weiß ich nicht zu beurteilen. Um die Stämme von oben ein wenig feucht zu halten habe ich große Blumenkürbel mit einem Loch drauf gestellt und diese mit Wasser befüllt. Damit nicht zuviel Wasser aus dem Loch sickert, habe ich noch eine Handvoll Mulch mit in den Topf geworfen. Das verschliesst das Loch so gut, dass das Wasser nur noch Tröpfenweise den Weg nach draussen sucht. Ich denke, dass die Stockschwämmchen dieses Jahr nix mehr werden, vielleicht kommen die Austernseitlinge ja noch raus, wenn es ein paar Nächte kühler wird. Ich bin gespannt und werde hier hin und wieder etwas zum Stand der Dinge posten.


    viele Grüße


    Pilzklaus

    Guten morgen.


    Also ich schneide einen Teil des Stiels ab, aber nicht komplett. Ich und meine Frau vertragen die Pilze trotzdem und wir musste auch am Montag keinen Arzt aufsuchen. Viellicht gilt auch hier die Devise "Es wird nix so heiß gegessen, wie es gekocht wird." Oder da möchte jemand übervorsichtig sein.


    Grüße


    Pilzklaus

    Hallo Wolfgang,


    wenn du die Stelle am Gras ein wenig untersuchst könntest du Wurzelreste nah unter dem Erdboden finden. Darauf sollte der Pilz dann gewachsen sein. Beim zweiten Fotos sind leider nur die Kiesel im Hintergrund und nicht der Pilz scharf geworden. Es schaut aber nach Schüppchen auf dem Hut aus?


    Hier findest du eine genaue Beschreibung der Hallimascharten:
    http://www.wsl.ch/dienstleistu…blikationen/pdf/11570.pdf


    Grüße Pilzklaus

    Hallo Heidi,


    herzlichen Glückwunsch zu den tollen Funden. Ich hätte mal eine Frage zu deinem mehrfahc unterteiltem Pilzkorb. Wo bekommt man so ein ding her? Mein alter Weidenkorb löst sich grade auf man(n) piekst sich städnig an den gebrochenen Stellen.


    Viele Grüße


    Pilzklaus

    Guten Morgen zusammen,


    vielen Dank für eure Anmerkungen. Das Stockschwämmchen hatte sowohl einen Ring, wie auch Schüppchen unter dem Ring. Und ich habe mir vermutlich das älteste Exemplar in dem Haufen rausgesucht. der Stiel war auch schon recht hart. Neben dem ReizFichtenreizker standen natürlich Fichten :D.


    Was mir bei den Hallimasch auffiel ist das die einen relativ dickbauchig, fest und massiv gewachsen sind. Andere waren relativ zierlich und hatten einen dünnen, hohlen Stiel. Ist das normal?


    Viele Grüße und einen schönen Start in die Woche

    Hallo zusammen, wir haben heute eine Tour mit mehreren Familien durch einen Wald mit Wildgehege etc gemacht. Und neben üblichen Verdächtigen wie Maronen, Semmelstoppelpilzen, massenhaft Nebenkappen, Herbstlorcheln und einigen Hexenröhrlingen sind mir unzählige kbP (kleiner brauner Pilz) aufgefallen. Alle wuchsen büschelig und haben am Stiel und am Kopf kleine braune Schüppchen. Da musste ich doch an den Hallimasch denken, ich vermute den dunklen Hallimasch. Könntet ihr mir das so bestätigen? HIer war dochmal irgendwo ein Link zu einer Ausarbeitung zu Hallimasch irgendwo aus der Schweiz. Hat da noch jemand den Link?




    und einen weiteren Neuling im Wald habe ich als Fichtenreizker identifiziert:
    Wuchs unter Fichten, hatte dunkel orangene Milch und ein wenig grünspan angesetzt. Weitere Details sind den Bildern zu entnehmen, da ich nicht auf Pilze eingestellt war und der Pilz dort geblieben ist, wo ich Ihn gefunden habe. Einige Meter weiter standen auch noch ein ganzer Haufen größerer Exemplare. Nach 123Pilze liege ich auch richtig. Vielleicht hat ja noch jemand Einwände.



    Achja könnten das hier Stockschwämmchen sein?


    Viele Grüße
    Der Pilzklaus


    Hallo Seph,
    würde ich auch so ähnlich machen. Dann kommt mir aber immer wieder in den Sinn, das Pilze IMMER durchgegahrt werden sollen. Ich bin letzte Woche noch über einen Threat von einem PSV hier im Forum gestolpert, wo das nochmals ausdrücklich erwähnt worden ist... Da stehe ich jetzt irgendwie zwischen den Stühlen und müsste mich also doch überwinden, die Schopftintline nur kurzgebraten auf den Teller zu bringen. Ich glaube ich habe gestern abend noch ein paar weiße Köpfe im Rasen gesehen... Vielleicht probier ich das heute abend mal aus :D


    Viele Grüße vom Pilzklaus

    Hallo zusammen,


    damit kann ich mir dann meine Anfrage auch sparen... die wachsen gerade auch zu hunderten in unseren Wäldern. Danke fürs Posten und die anschliessende Bestimmung :D


    Grüße der Pilzklaus

    Hallo zusammen,


    ich bediene mich einfach mal am Beitrag vom Vorredner,


    ich habe auch folgende Schopftintlinge gefunden:

    und da es ein Erstfund war habe ich die Dinger getrocknet:

    Das Schöne ist, die wachsen bei mir im Garten. Da Unschöne ist, beim abkochen verbreiten Sie einen herrlichen Spargelgeruch, labbern aber anschliessend, auch angebraten nur noch und schmecken nach einenm Stückchen geschmacklosem Schleim im Mund. Ergo... gegessen habe ich nix. Probiert habe ich genau einen kleinen und alles wieder ausgespuckt.
    ich habe wohl richgenden Parasolpilzpulver und möchte den Schopftintling damit nicht direkt versauen, wenn es ähnlich schrecklich schmeckt, wie der Pilz selbst. Kommen wir nun zu meiner Frage:


    Wie bereite ich einen Schopftintling denn lecker zu? Die Webseite passion-Pilze- sammeln redet von leckerbissen, aber ohne eine genaue Zubereitungsart zu nennen. Und bisher bin ich wirklich garnicht auf seiner Seite.


    Viele Grüße


    Pilzklaus

    Hallo Siggi und Pablo,


    den Ring konnte ich nicht verschieben. Kann wohl sein, dass der einfach fest steckt. Ich fahre heute Nachmittag nochmal an der Stelle vorbei, dann muss ich nur dran denken an dem Ring zu rütteln. Sollte dann ja zu Pablos Vermutung passen. Nehmen wir aber mal einfach an, dass der Ring nicht verschiebbar ist, was bleibt denn dann noch?

    vielen Dank für das Willkommen,


    @Teetrmeinker: Wenn es die Zeit zu lässt können wir das gern einmal machen. Lust auf Pilze habe ich eigentlich imr, Zeit nicht. :( Ich arbeite vermutlich noch näher bei dir, als ich wohne :alright:


    Grüße der Pilzklaus