Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Alexander am

Bärlauch 2018

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    hier ein paar Bilder von heute, zwar ohne Pilze aber mit Vorfreude auf den Frühling und auf die immer näher rückende Morchelzeit.





    Unser erster Bärlauch dieses Jahr. Rhein-Neckar Gebiet, 18.02.2018


  • Die ersten Morchelbecherlinge hab ich hier im Allgäu schon vor ner Woche entdeckt! Sind jetzt allerdings von ner dicken Schneeschicht bedeckt aber sind auf jeden Fall schon am kommen. Befind mich südlich von Augsburg.


    Lg Stefan

  • Hallo alle zusammen! :)



    Wow, schon so weit?! Unserer steht noch in den Startlöchern...


    Ich war selbst überrascht, denn wir hatten seit mehreren Tagen Nachtfrost und selbst mit einer kleiner Ernte habe ich nicht ernsthaft gerechnet.
    Bei uns ist es eigentlich noch nicht ganz soweit. Ich kenne da aber ein paar Stellen wo der Bärlauch jedes Jahr früher bzw. schneller wächst als überall herum :) Von dort sind die Bilder.



    Ja nee, schon klar. Wo wurde der erste Bärlauch gefunden ? Natürlich in NORD ITALIEN ! ;)



    Genau so soll das sein, in badisch - Norditalien. :alright:


    Wie Pablo schrieb - natürlich in badisch-Norditalien :cool:
    Und zwar im Region Rhein-Neckar, im Auwald am Rhein. In Südbaden wurde ein Bärlauchfund bereits letzte Woche gemeldet.



    Die ersten Morchelbecherlinge hab ich hier im Allgäu schon vor ner Woche entdeckt! Sind jetzt allerdings von ner dicken Schneeschicht bedeckt aber sind auf jeden Fall schon am kommen. Befind mich südlich von Augsburg.


    Über Morchelbecherlinge hätte ich mich noch mehr heute gefreut. Wir fanden aber keine...

  • Hallo,


    Morchelbecherlinge sind in "meinen" Bärlauchauen in den Vorjahren auch schon vereinzelt im Februar aufgetaucht, haben aber jetzt noch nicht ihre Zeit. Dieses Jahr war ich noch gar nicht im Bliesgau. In zwei, drei Wochen will ich aber hin, deswegen weiß ich aktuell nicht, wie es dort bärlauchmäßig aussieht. Eigentlich brauche ich nur vier oder fünf Blätter für die Fischtaschen. Die dicken gelben Speisemorcheln trauen sich dort aber erst raus, wenn der Bärlauch schön prall und blickdicht ist.


    Macht es eigentlich Sinn Bärlauch zu trocknen?

  • Hallo, alle zusammen


    Bei uns tut sich noch nichts. Letzte Woche hat's hier noch kräftig gefroren. Gestern lag in meinem "Morchelwald" noch Schnee. Bei meinem Bärlauch auf der Terrasse im Blumentopf sieht man noch gar nichts. Normalerweise kommt der Bärlauch bei uns auch erst Anfang April. Nur im letzten Jahr war alles 2-3 Wochen früher da als sonst.



    Die dicken gelben Speisemorcheln trauen sich dort aber erst raus, wenn der Bärlauch schön prall und blickdicht ist.


    Macht es eigentlich Sinn Bärlauch zu trocknen?


    Hallo Holger,


    Es ist doch seltsam, wie unterschiedlich das mit den Morcheln und dem Bärlauch ist. Ich habe noch nie Morcheln und Bärlauch zusammen gefunden. Dort wo der Bärlauch in Massen wächst (z.B an der Nied) habe ich noch nie eine Morchel gefunden und wo meine Morcheln wachsen, gibts nicht eine Spur von Bärlauch. Das scheint bei uns irgendwie anders zu sein. Vielleicht liegt es an den Bodenverhältnissen. Wir haben ja hier auch keinen Auwald.


    Mit dem Trocknen von Bärlauch hab ich schlechte Erfahrungen gemacht. Der verliert total den Geschmack, zumindest, wenn man ihn auf herkömmliche Art trocknet. Es gibt zwar auch getrockneten zu kaufen; aber der ist, glaub' ich, gefriergetrocknet. Wenn Du ihn konservieren willst, machst Du am besten Pesto draus.


    Herzliche Grüße


    Josef

  • Hallo, danke für den Tip, Pesto werde ich mal testen. Oder Bärlauchbutter zum Einfrieren. An der Nied war ich die letzten zwei Jahre auch, nördlich von Niedaltdorf. Auwälder gibt es da schon, dazu Tonnen von Bärlauch und Morchelwälder wie aus dem Bilderbuch, nur eben ohne Speisemorcheln. Die gibt's da aber schon irgendwo, andere finden sie ja auch. Eigentlich bin ich der einzige in unserer IG, der an der Nied noch keine Morcheln gefunden hat, wobei "an der Nied" ein sehr dehnbarer Begriff sein kann. Käppchenmorcheln und Fingerhutverpel durfte ich da allerdings schon finden.


  • Hallo, danke für den Tip, Pesto werde ich mal testen. Oder Bärlauchbutter zum Einfrieren.


    Hallo Holger,


    ich kann ebenso die Bärlauch-Paste aus eigener Erfahrung sehr empfehlen. Diese Paste ist wie Pesto nur ohne Nüsse und Käse - diese kann man einfach später frisch dazu geben. Solche Paste ist im Kühlschrank mindestens bis zum nächsten Bärlauchsaison haltbar.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.