Beiträge von stefan86

    Hi Alex,


    Glückwunsch zu den tollen Funden, aber der Baumstumpf mit dem Bärlauch ist ja einfach der Wahnsinn, dass hab ich wirklich noch nie gesehen.^^:thumbup:

    Hier im Kreis Freudenstadt sprießen die Morcheln auch schon. Gestern hat es leider wieder geschneit.8|

    Mal schauen wie es weitergeht.


    Lg Stefan

    Glückwunsch zum Fund!;)

    Gaukler warum frägst du nach der Eiche?? Also hab die Spitzmorchel schon unter Fichte, Kiefer, Weißtanne, Buche, Silberpappel, Esche ,Ahorn und diversen Sträuchern die ich nicht bestimmen kann gefunden also die scheint da keine Vorliebe zu haben wie bei der "speisemorchel" die ja gern die Esche oder einen Apfelbaum in der Nähe hat.


    Lg Stefan

    Hi,


    ich hatte sogar schon einen an der Angel=O beim Wallerangeln nachts um 2. Gott sei Dank hat er sich selber wieder befreit als ich Schnur gegeben hab.

    In meiner alten Heimat im Unterallgäu ist der Bestand regelrecht explodiert in den letzten 15 Jahren. Sogar im Dorf haben sie in Gärten Obstbäume angenagt.

    :D


    Lg Stefan

    Hi,


    bin heute mal losgezogen um nach Morcheln zu suchen.

    Noch im Dorf in einem Mulchbeet haben mich schon die ersten begrüßt:)





    Angekommen im Wald gings auch direkt weiter.

    Hier zusammen mit Entoloma hirtipes

    Eine schöne Gruppe, leider schon zu alt zum mitnehmen

    Auf dem Rückweg entdeckte ich noch eine kleine Gruppe Psathyrella spec.


    War eine schöne Wanderung und hat mal wieder richtig Spaß gemacht.


    Lg Stefan

    Wenn du willst schick ich dir was zu. Hab noch für 1 bis 2 kuren auf Vorrat.;)

    Geb gerne was ab wenn interesse besteht. Wenn du ihn probieren möchtest dann schick mir einfach eine Pn über Konversationen.


    Lg Stefan

    Also diese Kruste ist wirklich richtig schwarz und in den Rissen sieht man dann meist auch schon das hellbraune innere.

    Wenn du ihn gezielt suchst empfehle ich dir Birken an offenen Stellen oder Waldrändern. Die scheinen es zu mögen der Witterung stark ausgesetzt zu sein.

    Hab dass schon oft gelesen und kann dass mit meinen 5 Fundstellen auch bestätigen. Das waren auch alleinstehende Birken oder am Waldrand.

    Die Suche lohnt sich. :kaffee:Schmeckt gut und ich hab ihn als antriebssteigernd empfunden. (drei kuren a 3 Wochen)

    Wünsche dir viel Erfolg bei der Suche:daumen:

    Hallo Tina,


    versuch ihn doch mal abzumachen^^

    Nein dass kannst dir echt sparen denn darunter ist nur Holz.

    Das ist eine Baumkrankheit umgangssprachlich Baumkrebs genannt.

    Der Chaga wächst fast ausschließlich an Birke. Die Oberfläche kann man ganz gut mit Holzkohle vergleichen, im inneren ist er korkartig von der Konsistenz,hellbraun mit weißlichen Adern durchzogen.


    Lg Stefan

    Hi,


    genauso ging es mir damals auch. Hatten eine Exkursion vom Pilzverein, in einem Gebiet dass ich schon seit 4 Jahren regelmäßig besucht hab und immer reichlich Speisemorcheln gefunden hab, aber nie eine Spitzmorchel. Eine Teilnehmerin der Exkursion hat dann plötzlich unterm Laub eine kleine Spitzmorchel entdeckt und dann kam eine nach der anderen. Plötzlich standen sie überall.

    Kann deine Freude also gut nachvollziehen. Ich war damals echt sprachlos weil ich davor schon zig mal an dem Platz war und nie etwas entdeckt habe.


    Glückwunsch zum Fund


    Lg Stefan

    Hallo,


    bin hier im Forum schon seit längerem dabei und hab im November den Wohnort gewechselt.

    Bin von Augsburg nach Freudenstadt-Kniebis gezogen.

    Suche Kontakte für gemeinsame Exkursionen egal wie alt, welches Geschlecht oder wieviel Pilzwissen.

    Zu zweit oder als kleine Gruppe ist einfach schöner!!!

    Wenn jemand Interesse hat einfach melden, bin auch mobil.


    Lg Stefan

    Hi:)


    gekochte Eier mag ich z.b. gar nicht. Hab mehr an so typische Fleischgerichte mit senf wie Rouladen, schweinebraten oder Beouf stroganoff gedacht.

    Werd ich auf jeden Fall ausprobieren. Muss nur noch Bärlauch finden. Dieses Jahr leider noch keinen gesichtet.

    Das mit den Senfeiern werd ich meinen Eltern so weitergeben, die mögen sie sehr gerne;)

    Hi,


    und erstmal Danke für das tolle Rezept.

    Wofür verwendest du den senf,der ja echt lecker ausssieht, zu welchen Gerichten passt das Deiner Meinung gut?


    Ganz Liebe Grüße Stefan

    HI,

    also Bärlauch hab ich noch keinen gesehen, dafür heute aber 2 Spitzmorcheln bzw. deren überreste.

    Sind wohl dem Schnee und dem starken Regen letztes Wochenende zum Opfer gefallen.

    Sind aber jetzt anscheinend auch schon am kommen:).


    Lg Stefan

    Den Heideschleimfuß hab ich noch gar nicht gefunden. Trivialis ist mir schon des öfteren begegnet und der Blau gestielte collinitus um den es mir im speziellen ging, einmal in einer größeren Ansammlung, wo es denke ich kein Problem gewesen wäre, ein paar Exemplare mitzunehmen.

    Achte schon auf die Nachhaltigkeit seltener Arten. Von daher brauchst Dir da bitte keine Sorgen machen.


    Lg

    Danke euch.:)


    Stephan wie ist es denn mit der Schleimigkeit?

    Verliert die sich beim braten?

    Müssen die irgendwie vorbehandelt werden?

    Oder bekommt das Gericht schon so ne leicht schleimige Konsistenz?

    Geschmacklich ist das ja immer sehr individuell, aber die schleimigen Fruchtkörper schrecken mich etwas ab.

    Aufgrund der Größe und Festfleischigkeit sind Cortinarien Essenstechnisch ja schon irgendwie interessant.


    Lg Stefan

    Hi Christoph,


    gerade durch Zufall gefunden.


    Was soll ich sagen SEHR SCHÖN!!!!!!


    Hoffe das ganze wird noch weiter ausgebaut!


    Was hältst du von den Schleimfüßen? Würde mich interessieren!

    Selber noch nicht probiert, du aber sicherlich schon. Lohnt sich das?


    Wohn mittlerweile im Schwarzwald also ganz Liebe Grüße nach Bayern vom Kniebis


    Übrigens ess ich den maipilz auch einmal im jahr. Man muss ihn aufgrund des starken Mehlgeschmacks nur einzusetzen wissen. Empfehle ihn dir mit viel schnittlauch im gericht. Dann kommt sein Aroma gut raus, bleibt aber eher unterschwellig und überzeugt zusätzlichlich mit seinem excellenten Biss.:P


    Rezept für die Maipilze


    probiers nochmal aus!!! Köstliche Frühlingssuppe


    knapp 100 g frische Maipilze 2 EL Butter 1 Zwiebel, fein gewürfelt 2 EL Mehl 1 L Gemüsebrühe 1 TL Zitronensaft Muskatnuß 5 EL Schmand 1/2 Bund Schnittlauch, fein geschnitten 1/2 Bund Petersilie, fein geschnitten



    Zubereitung:


    Butter im Topf schmelzen.


    Zwiebel darin einige Minuten glasig dünsten.


    Blättrig geschnittene Maipilze zufügen und 5 min. weiter dünsten. Mehl darüber streuen, alles vermengen und 1 min. köcheln.


    Mit Brühe ablöschen, verrühren und zugedeckt für ca. 15 min. köcheln.


    Mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.


    Erst kurz vor dem Servieren den Schmand einrühren und mit dem Schnittlauch und der Petersilie bestreuen.

    In Deutschland gibt es schon viele die so etwas betreiben.

    Namen werd ich aber hier nicht aufführen.

    Schau dir mal die Versuche von Mycoma an.

    Da siehst du mal wieviel Arbeit dahinter steckt.

    Übrigens wird von einem Züchter ständig Werbung auf der Seite betrieben. Den halt ich auch für sehr seriös.

    Schau dich doch dort mal um für brut.

    Viel Erfolg und Liebe Grüße Stefan

    Hallo Joe,

    so in etwa hatte ich mir dies gedacht. Ich fragte auch deswegen, da in einem Betrieb in dem ich vor einiger Zeit einmal gearbeitet habe immer wieder Proben des Essens, ich glaube 4 Wochen lang, eingefroren werden mussten. Ich konnte mir allerdings, beim Nachdenken zu diesem Fall, nicht vorstellen, dass dies in einem normalen Restaurant so gehandhabt wird, werden muss.

    Oh man - diese Presse!!! Und jetzt geistert dies natürlich auch über die Sozialen Netzwerke und jeder weiß es natürlich ganz genau ;)

    Hi,


    ja das stimmt restaurants müssen von jedem essen proben beiseite legen .Wie lang und wie gelagert weiß ich jedoch nicht.

    Auch die typischen speisemorcheln haben in Vergangenheit immer mal wieder zu Vergiftungen geführt.

    Sie enthalten ja wie bei der giftlorchel gyromitrin nur in geringerer Menge wie die Lorcheln.

    Nach meinem Wissen ist das Gyromitrin aber absolut instabil gegenüber Hitze. Somit denke ich dass, die Morcheln nicht richtig durchgegart wurden und die Morcheln einen erhöhten Wert von dem Stoff hatten (Bei Pilzen und Pflanzen werden immer wieder sehr extreme wirkstoff schwankungen beobachtet).

    Insofern immer wieder wichtig zu sagen dass die Pilze lange genug erhitzt werden müssen!!!!

    Meine Meinung ist, dass die sterneköche es so "knackig" wie möglich servieren wollten, aber die nötige Garzeit min. 10 min besser 15 min nicht eingehalten haben. In dem Fall würde es bei "potenten" Morcheln zum Gyromitrin Syndrom führen.


    lg Stefan

    Hi,


    der weißblaue Träuschling ist mir auch schon begegnet. Hab ihn noch gut im Kopf, da er mich sehr viel zeit und nerven gekostet hat, weil mir die art neu war und er zu den typischen arten die ich im Kopf hatte net gepasst hat. Hab lange gesucht und wurde mir dann später auch vom PSV so bestimmt. Aber hat irgendwie was tolles an sich. Sah deinem Fund übrigens 1zu 1 idententisch aus. Ich finde ein sehr hübsches schwammerl und hab mich gerade echt gefreut es mal wieder zu sehen.


    lg stefan

    Halliiihalllo Freunde,


    nach einem Jahr krankheitsbedingte abstinentz wollte ich hier mal nach dem rechten schauen. Und musste gleichmal feststellen die Rätsel werden nicht einfacher aber immer interessanter. Also das erste erscheint mir nahezu unlösbar aber sehr interessant, denn eine solche braune Form war mir bislang völlig unbekannt.

    Auch mit den anderen hätt ich mir sehr schwer getan. RÄTSELN AUF HOHEM NIVEAU!:daumen: Aber es wurden ja schon sehr viele Punkte geholt also anscheinend immer noch nicht kompliziert genug:D. Weiter so! Vielleicht steig ich demnächst auch wieder ein.


    Lg ausm Schwarzwald