Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 18 Antworten

letzter Beitrag von Calabaza am

Perlpilze?

  • Hallo,


    mir ist vollkommen klar, dass ihr mir keine Essensfreigabe geben könnt. Ich sammle seit Jahren gern Pilze und habe bisher alles stehen lassen, was Lamellen hat. Jetzt mag ich nicht mehr. Die glänzen so schön, dass es Perlpilze sein müssen, oder? Gefunden in jungem Mischwald.

  • Hallo Haufen,


    die sicherste Variante bei Perlpilzen ist, die Merkmale zu kennen, die für die Art typisch sind und die sie von anderen Arten (Grauer Wulstling und vor allem Pantherpilz) unterscheiden. Kennst du sie? Glanz ist übrigens nicht dabei. :)


    Wenn du keine Lust auf diese Art von Spiel hast, sag's ruhig. Verstehe ich auch. Dann kriegst du direkt eine zielführende Antwort. :D


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Das, was ich mit Glanz falsch beschrieben habe, heißt in meiner Literatur "Fleischrosa fleckig" - sehe ich hier bei allem, bei dem großen Rechts [edit: auf dem Foto links] am wenigsten, der wird der älteste sein. Aber auch bei dem ist der Stiel so rosa - cremefarben, wie er sein soll.


    Die, die ich rausgedreht habe, haben eine Knolle. An Verletzungestellen haben alle eine rosarote Verfärbung. Mehr oder weniger.


    Ich denk schon, dass es welche sind. Aber ich habe noch nie einen Pantherpilz gesehen und hätte gerne jemanden, der mir ein bisschen Bestätigung gibt. Oder halt sagt: Finger weg.


    Pilzberatung gibt es bei mir in der Gegend leider weit und breit nicht...

  • Hallo Haufen,


    bei den Rofußröhrlingen wars ja eben noch ein Spass, dass mit dem Haufen.


    Wenn man allerdings bei den Perlis unterwegs ist, ist das für mich was ganz anderes.
    Da sollte man sich schon genau vor Ort sicher sein, um was für ne Art es sich handelt. Da kann nachher allerlei im Korb durcheinander kommen. Das wär mir zu viel Russisch Roulette.


    Nach mehreren Pilzexkursionen und etlichen Funden in den letzten Jahren meine ich, den Perlpilz ganz klar zu erkennen. Trotzdem lasse ich immer noch die Finger davon.

    Grüße aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Hallo, Haufen!


    Schöne Antwort von Jan-Arne! :alright:
    Er meint sicher sinngemäß, dass Du Dich unbedingt mit der Materie beschäftigen solltest.
    Falls Du jemals den köstlichen Perlpilz kulinarisch nutzen willst. :yumyum:


    Ich geb' Dir mal 'nen Tipp.
    Die Artportraits in diesem Forum sind oft besser als jedes Pilzbuch!
    Also solltest Du mal hier und da nachschauen.


    Danach bist Du sicher klüger! ;)


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Auch meine Meinung, wie von Kozaki !


    Perlpilze gehören zu der Gattung der Knollenblätterpilzen!!!
    Wenn man da nicht 101 prozentig sicher ist, sollte man Sie stehen lassen!
    Es sei denn, man steht auf Dialyse oder ( und ) eine neue Leber!!!!!!


    Hört sich sicher hart an, aber so sehe ich das und so weit ist das leider nicht weg von der Realität!


    LG,Ulli

  • Hallo Hau Fen (das ist chinesisch ;) ) ,


    da du eine Essensfreigabe ausschließt, würde ich die alle "Perlpilze" nennen.
    Auch ich habe lange gezögert, sie für die Pfanne mitzunehmen, kenne ihn aber
    mittlerweile 100-prozentig, die alleinige Voraussetzung für mich.
    99,99 sind mir zu wenig... ;)


    VG
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

    Einmal editiert, zuletzt von lupus ()

  • Ich denk schon, dass es welche sind. Aber ich habe noch nie einen Pantherpilz gesehen und hätte gerne jemanden, der mir ein bisschen Bestätigung gibt. Oder halt sagt: Finger weg.


    Hallo Haufen (ähm heißt du auch noch anders?),
    ich meine auch, dass es welche sind. Aber ob du sie isst, ist leider allein deine Sache, damit haben ich und meine bescheidene Meinung nichts zu tun.
    Am besten, du lernst die Merkmale auswendig:
    - rosarote bis weinrote Fleischverfärbung bei Verletzung oder auch einfach so
    - oberseits geriefte Manschette (sieht man manchmal nur mit Lupe)
    - rübenartige Knolle ohne jegliche Hautlappen, umlaufende Velumringe, spitze Warzen oder ähnliches
    - Flöckchen auf dem Hut nie reinweiß oder gelblich, sondern hellbeige bis bräunlich
    Das ist sicherer als Bilder kucken.
    Erst dann solltest du dich an den Perlpilz heranwagen.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Hallo Haufen,


    schön, dass du mitgespielt hast. :alright: Knolle und rötliche Färbung sind schon einmal gute Ansätze. Wenn du dann noch die vom Oehrling genannten Merkmale hinzufügst (vor allem die geriefte Manschette ist noch absolut relevant!) sollte die Kombination durchaus zur Bestimmung reichen. Darf man fragen, in welchem Raum du unterwegs bist? Das Forum ist ja recht flächendeckend vertreten und viele neben gerne mal jemanden mit auf Tour. Vor Ort (am Objekt) kann man Sachen eben doch immer besser erklären, als übers Internet.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!


  • Wünscht mir Glück :giggle:


    Servus "Haufen",


    ehrlich gesagt bekomme ich da die Krise - ich denke, niemand, der dir bei der Bestimmuing helfen wollte, möchte oder wollte die Verantwortung tragen, dir hier eine Online-Pilzberatung gegeben zu haben, also mit Essensfreigabe.
    Wenn du so süchtig nach Speisepilzen bist, dass du Pilze aus einer Gattung, in der einige extrem giftig sind, verspeist, weil du aus dem Internet eine Bestätigung hast, wirst du über kurz oder lang dann in der Klinik landen.
    Wenn in deiner Nähe kein Pilzberater ist, dann investiere doch das Geld und mach mal einen Pilzkurs für Einsteiger. Oder fange langsam an - also mit Röhrlingen - und vor allem: mit guten Pilzbüchern. Lesen hilft fa meist bereits. Die Merkmale des Perlpilzes wirst du in vielen Büchern ausführlich finden.


    Ja, ich wünsche dir Glück - auch bei der aktuellen Mahlzeit. Du hast sogar Babies gesammelt, noch geschlossene Exemplare. Lange wird das wohl nicht gutgehen.
    Viele haben als Signatur den Disclaimer, dass alle Pilzbestimmungen nicht zur Essensfreigabe dienen sollen. Und das hat auch einen Grund. Nur bei 100,00% Sicherheit kann man das Zeugs auch essen (solange es nicht zu madig oder verdorben ist).


    Und noch einen Tipp, den du eigentlich schonmal bekommen hast: wirf doch zu bestimmende Pilze nicht einfach auf einen Haufen, sondern fotografiere sie mal einzeln, auch mit Details (Nahaufnahmen). Dann ist es leichter, bei der Bestimmung zu helfen. Wenn es aber um Essensfreigabe geht, bin auch ich raus. Bei Fotobestimmungen kann man viel zu schnell was falsch machen.


    LG
    Christoph


  • Also ich finde das richtig klasse von Euch, dass ihr diese Hilfe hier anbietet. Ohne Rückmeldung von erfahrenen Pilzsammlern lernt man ja nix. Vielen Dank!


    Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht und jeden einzelnen verglichen. Wünscht mir Glück :giggle:


    ---------------------------------------------------------------------------------------


    Also einerseits möchtest du keine Essensfreigabe, weil du dir unsicher bist, aber andererseits wünschst du dir beim (nach dem) Verzehren(?) "Glück".
    Das kann ich leider absolut nicht nachvollziehen !!!


    VG
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

    Einmal editiert, zuletzt von lupus ()

  • Hallo Jan-Arne,
    danke, dass du mit dem Spiel begonnen hast. So in etwa hab ich mir das vorgestellt. Ich will lernen.


    Hallo Oehling,
    eigentlich heiße ich Alexander, aber Haufen ist okay. Dieses Forum war nicht meine erste Anlaufstelle. Ich suche in diesem Jahr gezielt nach Täublingen und dem Perlpilz, weil ich seit Jahren Erfahrung mit Maronen, Steinpilzen und Rotkappen habe - aber nun gerne etwas tiefer einsteigen möchte.


    Christoph und Wolfgang,
    Ihr habt das wirklich falsch verstanden mit dem Glück wünschen. Ich war mir schon im Wald ziemlich sicher mit den Perlpilzen, ich habe zuhause jeden einzelnen mit Literatur verglichen und zum Abschluss wollte ich hier noch einmal eine zweite Meinung hören, weil ich eben Respekt vor der Art habe. Bei Röhrlingen kann nicht so viel passieren, bei Knollis eben schon. Hier hat mir niemand die Essensfreigabe gegeben. Aber niemand hat geschrieben: Stopp - du täuscht dich. Das hat mir dann gereicht. Ich will nicht sagen, dass ich mich mit Pilzen auskenne - aber ich sammle seit meiner Kindheit und habe wirklich große Sorgfalt walten lassen. "wünscht mir Glück" war ein Spaß. So naiv wie ich tue bin ich nicht


    Gute Nacht und danke!



  • Na, dann ist ja alles gut ! ;)
    Auch gute Nacht !


    VG
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo Alexander,


    von mir noch ein Tipp zu Perlpilzen allgemein: ich finde, sie gewinnen geschmacklich stark, wenn du ihnen vor dem Zubereiten die Huthaut abziehst.


    Übrigens war es bei mir persönlich so, dass ich mir das Sammeln des Perlpilzes bei meiner Mutter abgeschaut hatte, und die hatte es bei ihrem Vater genau so gemacht. Das ging damals ziemlich kommunikationslos, also ohne Ausdiskutieren irgendwelcher Bestimmungsmerkmale... man hat eben GESEHEN, ob ein fraglicher Pilz ein Perlpilz war. Die eigentlichen, benennbaren Bestimmungsmerkmale lernte ich erst viel später. Beim Stockschwämmchen war es nicht anders. Weder meine Mutter noch ich wussten vom Gifthäubling, sammelten aber fleißig Stockschwämmchen. Klingt im Nachhinein durchaus gruselig, aber es ist nie etwas passiert.


    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Alexander,


    ich habe viele Jahre gebraucht, mich an den Perlpilz heranzuwagen. Erst nachdem mir Bekannte, die den Perlpilz seit vielen Jahren essen, gezeigt haben, worauf ich unbedingt achten muss, sammle ich ihn auch. Ich bin vorsichtig, weil: Ich lebe gern und ich habe keine Lust auf Organschäden, die mich ein Leben lang einschränken. Auch jetzt werfe ich Pilze, von denen ich annehme dass sie zu 99 % Perlpilze sein müssten weg. Das eine Prozent Unsicherheit ist mir zu riskant.
    Wenn du Dich belesen hast, weißt Du dass Amanita rubescens also die von Dir gesuchten Perlpilze eng verwandt sind mit Amanita pantherina, dem Pantherpilz oder sogar mit dem Grünen Knollenblätterpilz Amanita phalloides. Wenn Du die verwechselst ist Schluss mit lustig.


    Die Amanitas unterscheiden sich mitunter nur in kleinen Details und es braucht einige Übung, auf Nummer Sicher zu gehen. Versuch doch, Anschluss an Pilzsammler in Deiner Umgebung zu finden und erwirb Dir so die Erfahrung, die beim Sammeln von Pilzen mit tödlich giftigen Verwandten nötig ist. Du hast hier schon viele gute Ratschläge bekommen. Auf alle Fälle schau Dir die von Nobi empfohlenen Links an und lerne die Details genau. Du wirst noch viele Perlpilze finden, es muss doch nicht sofort sein.


    Lieben Gruß Claudia

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.


  • Hier hat mir niemand die Essensfreigabe gegeben. Aber niemand hat geschrieben: Stopp - du täuscht dich. Das hat mir dann gereicht.


    Servus Alexander,


    und genau da liegt ja das Problem. Wenn man die Pilze nicht in der Hand hat, sondern nur auf Fotos anschaut, dann ist eine Bestimmung eben nicht Hunbdertprozentig. Und wenn sie dennoch richtig ist, dann kann es sein, dass der Pilz nicht mehr zum Essen geeignet ist, weil zu madig oder irgendwo ein bisserl Schimmel dran ist (usw.).


    Du kennst den Perlpilz nicht hundertprozentig, warst dir aber "ziemlich sicher". Auf welcher Basis? Kennst du die Trennmerkmale zu anderen Arten oder verlässt du dich nur auf das eine Merkmal "rosa"? Das kann auch durch Bakterien ausgelöst werden.


    Natürlich ist es deine Verantwortung, was du isst und was dann mit dir passiert. Ich selber kenne den einen oder anderen Pilz, würde mich aber hüten, eine Bildbestimmung im Sinne einer Pilzberatung machen zu wollen. Wenn man aber eine Bestimmungshilfe gibt, dann eben im Vertrauen, dass diese kein Mosaiksteinchen in Bezug auf "o.k., dann esse ich ihn" ist. Vor allem ist es schwierig, wenn du schreibst "kommt kein nein, dass reicht mir das". So ist es noch gefährlicher. Ich möchte jedenfalls keine "Beihilfe zur Vergiftung" verantworten müssen. Und wenn es nur eine unechte Pilzvergiftung wäre oder eine wegen zu kurzer Kochzeit (Perlpilze sind ziemlich heftig, wenn nicht durchgegart).


    Kurz gesagt:
    Keine Pilzberatung auf virtueller Ebene.


    Und darauf vertrauen diejenigen, die dir in entsprechenden Threads antworten. Sie werden, wenn sie Pilzberater oder Pilzsachverständige sind, teils von dem sie versichernden Verein auch darauf hingewiesen. Zuwiderhandlung kann dann den Schein kosten. Da gab es in der Vergangenheit bereits heftige Diskussionen um PSV in Foren und deren Beteiligung. Letzten Endes werden sich dann wohl, wenn sie merken, dass es doch ums Essen geht, die PSV aus der Diskussion um die Bestimmung raushalten und vor allem Anfänger gut gemeint antworten. Und irgendwann passiert dann doch was...


    Mein Tipp wäre ebenfalls:
    Such Gleichgesinnte, such einen Pilzberater vor Ort (im Frankenwald gibt es doch sicher Pilzberater - es gibt mehrere aktive Arbeitsgruppen / Vereine in Franken) oder wie bereits gesagt: buche einen Pilzkurs. ;)


    LG
    Christoph


  • Von mir noch ein Tipp zu Perlpilzen allgemein: ich finde, sie gewinnen geschmacklich stark, wenn du ihnen vor dem Zubereiten die Huthaut abziehst.


    Sie gewinnen nicht nur, sie sind einfach bekömmlicher!
    Das Thema hatten wir schon mehrfach in diesem Forum diskutiert.
    Z.B. in diesem Thread.
    Der in dem Link von mir erwähnte damalige Präsident ist übrigens mittlerweile ebenfalls hier an Bord. ;)


    Liebe Grüße vom Nobi


    Ah, ich sehe, er hat sich bereits eingebracht! :alright:



    Letzten Endes werden sich dann wohl, wenn sie merken, dass es doch ums Essen geht, die PSV aus der Diskussion um die Bestimmung raushalten und vor allem Anfänger gut gemeint antworten. Und irgendwann passiert dann doch was...


    Gut gemeint antworte ich hier seit über 5 Jahren!
    Ich denke, mit viel Fingerspitzengefühl.
    Und wenn das irgendwem nicht passt, gebe ich gern meinen Schein zurück. Der ist mir jetzt nicht so wichtig!
    Warum soll ich mich aus der Diskussion um die Bestimmung heraushalten, wenn ich den Pilz eindeutig erkenne? :eek:
    Die Logik erschließt sich mir nicht.

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Unser Forum hier, langjährige Mitglieder, das Forenteam, ist seit Jahren darauf bedacht, und weist explizit darauf hin, dass hier niemals eine Essenfreigabe per Internet oder per Fotos erteilt werden kann oder wird.


    Moderatoren und Forenmitglieder sind hier regelmäßig bemüht, beim Vorhandensein aussagekräftiger Fotos und einer entsprechenden Beschreibung der jeweiligen Bestimmungsanfrage zu einem soliden Bestimmungsergebnis zu kommen.


    Sollte dies aufgrund fehlender Beschreibung oder sonst nicht ausreichender Dokumentation nicht möglich sein, wird im Forum darauf ausdrücklich hingewiesen.


    Insbesondere wird regelmäßig und ganz deutlich klar gestellt, dass eine sichere Artbestimmung noch lange nicht mit einer Essensfreigabe gleichzustellen ist. Diese kann nur vor Ort und unter klarer Inaugenscheinnahme des jeweiligen Einzelfundes erteilt werden.


    Damit ist alles gesagt.
     
    Jan-Arne hat hier wunderbar moderiert und auch die übrigen Antworten ergeben keinerlei Risiko, weil der Hinweis, dass es sich um eine reine Artbestimmung und nicht um eine Essensfreigabe handelt, klar ersichtlich ist.


    Amanita rubescens dürfte hier zweifelsfrei feststehen.


    Die Essensfreigabe zum individuellen Fund nicht.


    War hier im Forum auch noch niemals so. Das ist bei uns bisschen anders als sonstwo Christoph. Hier achtet jeder auf jeden.


    LG, Markus


    Ich mach das Thema jetzt auch dicht. Da gibt es keinerlei weiteren Diskussionsbedarf. Nobi, Ingo und Co sind übrigens über jeden Zweifel erhaben. Da braucht es keine Diskussion geben. Das Sachverständnis und die Sachlichkeit in Verbindung mit einer seriösen Erörterung ist über Jahre vorhanden.


    LG, Markus

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Calabaza ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.