Hallo, Besucher der Thread wurde 22k aufgerufen und enthält 59 Antworten

letzter Beitrag von Teetrinker am

2016 - Pilze in NRW


  • Heute war ich besonders froh darüber, im Ruhrpott zu wohnen und den Erbsenstreuling zu meinen Lieblingspilzen zu zählen. Alles, was so an Champignons und Täublingen den Kopf aus der Erde steckte, wurde von Heerscharen von Schnecken gnadenlos weggefressen. Aber von den Erbsenstreulingen lassen sie zum Glück die Finger. In einer halben Stunde war der Beutel voll :alright:


    An dem Spruch "Pilz von oben ist wie Käfer von unten" ist wahrlich was dran. Den beiden rechten Kartoffelbovisten ist es geglückt, mich zu foppen :D Den Unterschied bemerkt man aber sofort nach dem pflücken am Gewicht oder spätestens beim Durchschneiden.


    Also macht mal ne Extra-Schicht und sucht auf den Halden oder an Stellen, wo der Abraum zu Bauzwecken verwendet wurde (z.B. am Datteln-Hamm-Kanal)


    Viel Erfolg!

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

  • Wirklich sonst nix los in NRW? Bin letzte Woche auf dem Hermannsweg von Bielefeld nach Detmold gewandert. Nach den Berichten von der Perlpilzschwemme in anderen Bundesländern war ich ganz optmistisch, auch ein paar zu finden. Ist ja in den Mittelgebirgen hier ist das sonst ein häufig vorkommender Pilz. Aber außer einem einsamen Parasolpilz am Waldrand und ein paar Judasohren (hab ich im Juni auch noch nicht gesehen) habe ich keine Speisepilze gesehen.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:


  • Wirklich sonst nix los in NRW? Bin letzte Woche auf dem Hermannsweg von Bielefeld nach Detmold gewandert. Nach den Berichten von der Perlpilzschwemme in anderen Bundesländern war ich ganz optmistisch, auch ein paar zu finden. Ist ja in den Mittelgebirgen hier ist das sonst ein häufig vorkommender Pilz. Aber außer einem einsamen Parasolpilz am Waldrand und ein paar Judasohren (hab ich im Juni auch noch nicht gesehen) habe ich keine Speisepilze gesehen.


    Hallo Teetrinker,


    war jetzt ein paar mal los im Bergischen Land eine Runde drehen und kann die Perlpilzschwemme unterstreichen! Dazu gab es noch ein paar überständige Flockis und so langsam kommen auch die Pfifferlinge aus ihren Verstecken,nur leider sind sie zumindest in meiner Ecke,noch zu klein zum ernten.


    Gruß Björn


  • Hallo,



    ich komme aus Berlin und bin im August im Sauerland (Schmallenberg) und wollte mal fragen in welche Richtung man dort am besten in den Wald geht um Pilze zu finden. Vielleicht hat da jemand einen Tip. :rolleyes:;)


    Hallo,


    Du musst in den Wald rein und dann links und sofort wieder rechts...
    Dort findest Du dann einen unserer Hotspots für Steinpilze!


    LG
    Robert

  • Hallo Jack le Pilz,



    keiner wird Dir hier seine Hot-Spots verraten. Jedenfalls nicht genau.


    Ich finde es immer wieder schön, selber was zu "erobern". Selber festzustellen, was es dort alles geben kann. Ist es ein tolles Gebiet, dann merke ich mir das. Wobei es für mich nicht nur immer um Pilze geht. Ich verbinde mit Wald weitaus mehr. Ruhe, Tiere, Flora und eben auch Pilze. Sogar Kontakte kann frau im Wald knüpfen.
    Der Wald ist meine Schatztruhe. Er gibt mir das, was ich brauche. Habe ich dann was gefunden, fotografiert und kann es evtll auch noch essen, na dann umso besser.






    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!


  • Hallo Heidi,


    vom Prinzip her hast du sicher recht. Doch ich habe nicht die Zeit und Lust in einen Wald zu laufen um dann zu erkennen. Das die Vegetation keine Pilze hergibt.
    Ich würde hier in Berlin/Brandenburg niemanden in Gegenden schicken wo die Suche nach Pilzen fast aussichtslos ist.


    Naja ich halte es mal wie Udo Lindenberg "Ich mach mein Ding"
    Gruß
    Udo


  • Hallo,



    ich komme aus Berlin und bin im August im Sauerland (Schmallenberg) und wollte mal fragen in welche Richtung man dort am besten in den Wald geht um Pilze zu finden. Vielleicht hat da jemand einen Tip. :rolleyes:;)



    Hallo Jack le Pilz,
    ich komme zwar aus BW und war selber noch nie im Sauerland, aber soweit ich weiß ist das Sauerland generell ein sehr gutes Pilzgebiet. Ansonsten weiß ich, dass in den Wäldern um Kierspe im Sauerland (ich glaub sehr gut ist die Kerspetalsperre) immer sehr viel los ist mit Steinis, Pfiffis, Semmelstopplern, Maronen, Flockis,...
    Ich würde dort dann einfach mal in verschiedene Wälder gehen und ein bisschen erkunden, du wirst ganz gewiss sehr viele Pilze finden.
    Ich wünsche dir dann mal einen schönen pilzreichen Urlaub im Sauerland.
    Liebe Grüße
    Pilz

  • Gemach Gemach...... wohne direkt um die Ecke und kenne die Gegend recht gut.Die Filme die z.b.Charlie einstellt beruhen auf einer sehr gute Ortskenntnis (war schon selbst einige male mit ihm los) und man sollte nicht glauben das einem dort oder auch in anderen Ecken des Sauerlandes die Pilze in den Korb springen,die Konkurenz ist groß !!!
    Selbst wohne ich 5 Autominuten von der Talsperre entfernt aber wenn ich Zeit habe setze ich mich auch gerne mal 45min. ins Auto ;)


    Gruß Björn

  • Hallo,


    ich habe heute eine kleine Runde im Sauerland gemacht.
    Ergebnis: 3 Anischampignons und 4 Perlpilze.


    Röhrlinge habe ich keine gesehen. Der Wald war "pilztechnisch" noch sehr leer.

    VG


    Timo


    Pilzchips 95 (+ 10 aus dem EM-Tippen)- 10 für APR 2018= 85+ 20 APR`18-Coins (10 Stk. schnellste Jokereinlösung + 5 Stk. Platzierung+ 5 Stk. Schnapszahl 111) =105

  • Neues (Pilz)Jahr - neues Glück!


    Hier im Siegerland haben wir eine sehr trockene Wetterlage und dementsprechend sind unsere ersten Exkursionen ausgefallen.
    Die ersten Pfifferlinge hatten wir bereits im Juni gefunden, was uns hoffen ließ auf den Juli.

    Mittlerweile haben wir im Juli etwas mehr Pfifferlinge gefunden, aber bei der Trockenheit müssen wir noch etwas warten. Irgendwie erreicht der Regen nicht den Waldboden. Aber bisher hat es immer für einen schönen Pilz-Sommer im Siegerland gereicht.

    Perlpilze und Täublinge sind auch vereinzelt aufgetaucht - aber sonst ist noch kein Steinpilz in Sicht, die gab es im letzten Jahr auch erst Ende August!


    Auf die "schönen Füße" ist allerdings immer Verlass :)


    Ich denke, bevor hier nicht ordentlich "bewässert" wird - müssen wir uns noch gedulden :(


    LG
    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!


  • [hr]
    Hallo Sibo,
    schön Dich wieder zu lesen. Hier im Sauerland spriessen auch schon seit ca. 2 Wochen die Pfifferlinge. Aber an einigen Bekannten Stellen sind sie noch nicht " geschlüpft......hihi.


    Grüße Mariechen

  • Es geht weiter - zaghaft zwar - obwohl es geregnet hat.
    An einem Waldweg sind wir - wie gewohnt wie jedes Jahr "pfündig" geworden.
    Allerdings haben wir noch keinen frühen Steinpilz erwischt.
    Aber das wird schon!


    LG
    aus dem Siegerland
    Sibo4630

    Bilder

    • 20160730_103529-a.jpg
    • 20160730_124900-a.jpg

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Wenns läuft...


    Pfifferlings-Gruß aus dem Siegerland!
    Kleiner Nachmittags-Spaziergang mit Besuch einer unserer Pfifferlingsstellen...

    auch hier gibt es wieder Pfifferlinge.
    Ein Töpfchen für uns, ein Töpfchen für die Nachbarn - so kann es weitergehen ;)

    LG
    Sibo4630


    PS
    Suchbild - ein orangefarbener Scheidenstreifling hat sich hinzugesellt :D

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Pfifferlinge! (was sonst?)
    So langsam kommen sie und wie immer ist auch ein kleiner Scheidenstreifling dabei :-)

    An unseren 3-4 Pfifferlingsstellen gibt es unterschiedliche Größen.
    Nachdem es jetzt etwas feuchter geworden ist, ist in der Wiese und teilweise auf den Wegrändern ordentlich was los!
    Schöne große waren heute erstmals am Fuße einer ehemaligen Fichtenschonung zu finden.
    Das Körbchen wird zwar nicht voll, aber immerhinque ;)


    Ein junger Steinpilz hat uns heute genarrt - keine dunkle Zeichnung, der Hut nicht verdächtig hell - aber erst ein Blick auf die Unterseite entlarvte den bitteren Gesellen :D


    LG
    Sibo4630


    PS - was tut sich im Sauerland und in der Eifel?

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!



  • Mit Sibo kann und möchte ich nicht konkurrieren, aber das reichhaltige Vorkommen von Pfiffis im Siegerland kann ich bestätigen. Ich bin heute in der alten Heimat von der Obernau-Talsperre zur Ederquelle und über die Alte Burg zurück gewandert. Ohne spezielle Stellen zu kennen oder gezielt zu suchen habe ich ein knappes Pfund Pfifferlinge direkt am Wegrand gefunden.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:


  • Wie ich soeben von Pablo gelernt habe, wachsen Austernseitlinge mittlerweile in Deutschland ganzjährig. Dann hab ich wahrscheinlich (keine Verzehrfreigabe nach Bild!) gestern einen schönen Fund am Ostaufstieg zur Alten Burg bei Netphen stehen lassen. Guten Apettit!

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.