Hallo, Besucher der Thread wurde 15k aufgerufen und enthält 159 Antworten

letzter Beitrag von Judasohr78 am

Meine beiden Substratblöcke von dem Glänzenden Lackporling (Ganoderma lucidum)


  • Hallo Michael,
    zunächst mal Glückwunsch für deinen Erfolg und ein herzlichen Dank für deine recht detaillierte und ausführliche Dokumentation über die "Ling-Zhi"-Zucht. ich habe es mit Spannung verfolgt und hoffe du erzählst noch mehr über den weiteren Verlauf, zum Beispiel wie du ihn verarbeitest, in welcher Konzentration und wie du ihn verwendest. Wozu das Ganze, was waren deine Gründe usw.
    Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass viele Lebewesen in ihrem jüngsten Stadium zusätzlich zu ihrem Substrat noch einen bestimmten Impuls benötigen um zu starten und zu gedeihen, das kann eine bestimmte Temperatur oder Luftfeuchtigkeit oder sogar beides und noch mehr Reize, sein. Das kannst du ja jetzt mit deinen gewonnenen Sporen ausprobieren indem du sie mal kurzfristig (vielleicht eine Nacht) mal frieren oder mal ordentlich schwitzen lässt. So wie das eben in der Natur geschieht. Besonders bei den Pilzen ist es oft sehr Eindrucksvoll zu sehen, wenn wir im Sommer auf die ersten Pfifferlinge, oder im August auf die ersten Steinpilze und Anfang Februar auf die Judasohren warten.
    Viel Spaß weiterhin


    Dieter (Machiste)

    Viele Grüße


    Machiste
    ---------------------------------
    erstens kommt es anders...und zweitens, als man denkt


  • Hallo Pablo,


    nein im Keller ist es meines Erachtens nicht zu kalt.
    Dort sind zwischen 16 und 20 Grad.
    Die zwei Primordien im zweiten Topf werden langsam aber sicher immer größer.
    Noch sind sie aber weiß und knubbelig.
    Den ersten Topf lasse ich sowieso stehen und werde beobachten, ob sich da doch noch Primordien entwickeln.
    Ich gedenke, im Frühjahr die Töpfe in den Garten bzw. in mein Gewächshaus zu stellen, aber erst wenn es richtig warm wird, so ab März.


    Liebe Grüße


    Michael
    [hr]


    Hallo Dieter,


    die Dokumentation habe ich sehr gerne für euch gemacht, denn dafür ist doch ein Pilzforum da :):alright:.
    Als ich gemerkt hatte, das die beiden Fruchtkörper nicht mehr weiterwuchsen (habe die regelmäßig gemessen), erntete ich die beiden, schnitt sie in Scheiben und trocknete die Pilzscheiben in meinem Stöckli Dörrex.
    Also zu der Konzentration muss ich sagen, das ich wenn ich aus den Scheiben ein Tee mache, nur eine Scheibe nehme, die wenn sie zu groß ist für die Tasse, noch in kleinere Stücke breche und auf diese Stücke dann kochendes Wasser gieße und den Tee zwischen 5-10 Minuten ziehen lasse.
    Zuviel konzentrieren kann man meiner Meinung nach nicht.
    Ich sage mal so, je mehr desto besser, ist ja schließlich keine Chemie.
    Die Stückchen oder die Scheiben kann man im übrigen mehrmals verwenden.
    Dieser Tee schmeckt wie der vom Birkenporling (Piptoporus betulinus) bitter, aber das Bittere sind die Heil/Wirkstoffe.
    Wenn der Tee für jemanden zu bitter ist, kann man da einfach ein Schuß Honig reinmachen.
    Dieser Pilz ist, wie du ja weißt ein begehrter Heilpilz, der auch in unseren Breiten wächst, aber leider nicht überall, sondern sehr vereinzelt und selten.
    Er hilft gegen verschiedene Beschwerden und soll unter anderem auch Krebs bekämpfen.
    Das war für mich einer der Gründe, warum ich den Pilz züchten wollte, weil er halt eben, wie der Birkenporling (Piptoporus betulinus), der Schiefe Schillerporling/Chaga (Inonotus obliquus), die Schmetterlingetramete (Trametes versicolor) und noch verschiedene andere Heilpilze gegen verschiedene Beschwerden und Krankheiten helfen und der Reishi einfach nur wunderschön aussieht.
    Ich versuche so gut wie es geht auf Chemie zu verzichten, was aber leider nicht immer klappt.
    Aber bis jetzt haben mir die Heilpilze, habe nämlich alle drei, meiner Frau und mir und auch unseren Hunden sehr geholfen.


    Richtig die Pilze brauchen den richtigen Impuls, also Wärme und Feuchtigkeit und natürlich das richtige Substrat, gerade bei den Baumpilzen.
    Winterpilze brauchen einfach nur die nötige Kälte und Feuchtigkeit um zu wachsen, siehe Samtfußrübling und Austernseitling zum Beispiel.



    Liebe Grüße


    Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

    Einmal editiert, zuletzt von Judasohr78 ()

  • Hallo liebe Pilzfreunde und Pilzfreundinnen,


    ich habe gestern nochmal in meinem zweiten Topf geschaut und die weißen knubbeligen Primordien sind tatsächlich schon richtig gewachsen, das heißt sie sind jetzt soweit, um davon Fotos zu machen.
    Die Fotos sind auf meinem Handy und werden sobald Dropbox sie auf den PC geladen hat, hier ins Forum gestellt :alright:.


    Liebe Grüße


    Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

    Einmal editiert, zuletzt von Judasohr78 ()

  • Hallo liebe Pilzfreunde und Pilzfreundinnen,


    nun kann ich mit Stolz berichten, das in Topf Nummer 1 und Topf Nummer 2, je zwei Primordien zu sehen sind.
    In Topf 1 sind die beiden Primordien noch recht klein, aber man kann sie gut erkennen.
    In Topf 2 hingegen sind die beiden schon recht groß.
    Die Bilder habe ich heute, den Montag, den 08.02.1016 gemacht


    Bild Nr. 1
    Das sind die beiden kleinen Primordien aus Topf 1



    Nun die beiden Primordien aus dem Topf 2




    Und hier die beiden Töpfe. Man kann sehr gut in beiden Töpfen die Primordien, die Pilzembryos sehen :alright:.



    Liebe Grüße


    Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

    Einmal editiert, zuletzt von Judasohr78 ()

  • Hi Pablo,


    ja zum Glück geht es weiter :alright:.
    Aber diesmal wachsen die sehr sehr langsam, im Gegensatz zu den ersten Fruchtkörper.
    Soll ich trotzdem jeden Tag Fotos machen?
    Bin froh auf dich gehört zu haben und den ersten Substratblock nicht entsorgt habe.


    Liebe Grüße


    Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

  • Hallo Michael!
    Ist doch schön, dass es weitergeht. Du darfst bei den Pilzen nicht so ungeduldig sein. Die beiden Pötte "fressen doch kein Brot" im Keller...
    Für die Fotos würde ich empfehlen, such Dir EINE feste Kameraposition, aus der Du immer mit der gleichen Zoomeinstellung ein Bild pro Tag machst. (Mich verwirren immer diese verschiedenen Perspektiven und die verschiedenen Größenverhältnisse. )

  • Hallo Michael,


    Danke, dass du uns an deiner Pilzzucht teilhaben lässt. Ich hatte es mir ja ziemlich einfach gemacht, mit meinem fertigen Subtratbeutel Austernseitlinge. Aber ich bin auch nicht die Geduldigste und es war trotzdem sehr spannend zu beobachten, wie die kleinen Austern erst ihre Köpfchen rausstreckten und innerhalb weniger Tage richtig groß wurden. Dir viel Erfolg weiterhin!


    Liebe Grüße,
    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Moin!


    Stress dich nicht, Michael.
    Wenn die Pilze sich nicht verändern, dann musst du sie auch nicht dokumentieren. Es reicht ja dann Bilder zu zeigen, wenn Fortschritte im Wachstum da sind. Vielleicht bekommen die doch irgendwie mit, daß Winter ist und wachsen darum langsamer. Ist aber nur wilde Spekulation. Kann ja auch sein, daß sie nur am Anfang langsam machen und dann später richtig los legen.



    LG, pablo.


  • Hallo Michael!
    Ist doch schön, dass es weitergeht. Du darfst bei den Pilzen nicht so ungeduldig sein. Die beiden Pötte "fressen doch kein Brot" im Keller...
    Für die Fotos würde ich empfehlen, such Dir EINE feste Kameraposition, aus der Du immer mit der gleichen Zoomeinstellung ein Bild pro Tag machst. (Mich verwirren immer diese verschiedenen Perspektiven und die verschiedenen Größenverhältnisse. )


    Hallo Tuppie,


    wie meinst du das, ich solle mir eine feste Kamerapostion suchen, wo ich immer mit der gleichen Zoomeinmstellung ein Bild mache?


    Liebe Grüße


    Michael
    [hr]


    Hallo Michael,


    Danke, dass du uns an deiner Pilzzucht teilhaben lässt. Ich hatte es mir ja ziemlich einfach gemacht, mit meinem fertigen Subtratbeutel Austernseitlinge. Aber ich bin auch nicht die Geduldigste und es war trotzdem sehr spannend zu beobachten, wie die kleinen Austern erst ihre Köpfchen rausstreckten und innerhalb weniger Tage richtig groß wurden. Dir viel Erfolg weiterhin!


    Liebe Grüße,
    Rotfüßchen


    Hallo Rotfüßchen,


    das mache ich doch für euch sehr gerne :).
    Ich hatte mir ja auch ein fertig durchwachsenen Substratblock mit Pilzzuchtbag gekauft.
    Bei sowas bin ich zugegebenermaßen auch nicht der Geduldigste :D.
    Man konnte förmlich dabei zusehen, wie das Myzel den Substratblock überwuchert hat :alright:.
    Ich sollte mir vielleicht auch mal ein fertigen Substratblock mit Austernseitlingen holen.


    Liebe Grüße


    Michael
    [hr]


    Hi Pablo,


    bis jetzt haben die Fruchtkörper sich nicht großartig verändert.
    Sobald eine Veränderung zu sehen ist, werde ich Fotos machen.
    Das wäre natürlich eine Möglichkeit, das sie mitbekommen, das es Winter ist, auch wenn sie im 17-20 Grad warmen Heizungskeller stehen.
    Schauen wir mal, ob die vier FK später schneller wachsen.
    Vielleicht sollte ich die mal anspornen und Tschakka, tschakka rufen :D.


    Liebe Grüße


    Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

    Einmal editiert, zuletzt von Judasohr78 ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Judasohr78 ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.