Hallo, Besucher der Thread wurde 38k aufgerufen und enthält 104 Antworten

letzter Beitrag von Mariechen am

2015 Pilze in NRW

  • Hallo aus dem Siegerland,
    heute haben wir nur die Pfifferlingsstellen aufgesucht und gut gefunden, sehr viel neue frische, aber auch versteckte Exemplare riesengroß, meistens in den Wiesenrändern.
    Am Wochenende haben wir "unsere" Wälder etwas vernachlässigt, weil wir verreist waren.
    In unseren Steinpilzwald kommen wir erst am Donnerstag - mal sehen, ob es ähnlich wie im Sauerland ist.
    Ich hoffe, dass die kleinen Steinis, die wir stehen gelassen haben, nicht zu schnell gewachsen sind.


    LG
    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Aktuell komme ich auch nicht richtig lange raus......halt mal eine Runde mit dem Hund drehen aber zeitlich schaffe ich nicht mehr.
    War dann heute kurz mal in einem unbekannten Waldstück aber dort war nicht viel zu holen, wenn man mal, von den Massen an Perlpilzen absieht.Wenige nasse und überständige Maronen und ansonsten keine Röhrlinge.
    Werde mal am Donnerstag nach den Pilzen gucken und dann auch mit Zeit :freebsd:


    Gruß Björn

  • Im Ruhrpott scheint es derzeit Massenvorkommen an Schwarzblauenden Röhrlingen und Perlpilzen zu geben......

  • Gestern hab ich auch wieder einen Ausflug gemacht und ganz gut was gesammelt.
    Leider war die Geschmacksprobe bei den Steinpilzaehnlichen ein wenig bitter. Die rosa Farbe ist iwie nur sehr sehr schwach und im Walde nicht zu erkennen.
    Dafuer gab es jede Menge Pfiffis und die ersten grossen Semmelstoppler sowie ein paar Perlpilze.
    Die Stockschwaemmchen sind schon getrocknet und werde ich demnaechst mal als Pilzbutter probieren.


  • Heute tagte der Ältestenrat im Steinpilzwald!

    Das Mittelalter durfte nicht teilnehmen, daher haben wir es vorsichtig aus dem Wald geführt :D

    Wir haben leider die Steinpilze vernachlässigt :crying: , Urlaub in der Pilzzeit geht ja gar nicht :shy: .


    Es ist so gut wie kein Nachwuchs zu sehen, im letzten Jahr ist dort kein zweiter Schub gekommen, aber wir wollen nicht auf hohem Niveau klagen. Die Pfifferlinge sind schön nachgewachsen, ist ja auch ein Leckerer!


    In diesem Sinne - die Augen offen halten


    und GutPilz!


    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Hallo Pilzfreunde,


    nachdem ich mich gestern den halben Tag Bergauf Bergab gequält habe, was in Bergischen Gebieten schonmal an Leistungssport grenzt :giggle:
    Kann ich mich meiner Vorposterin nur anschließen.


    Pfifferlinge sind Top dazu zum teil wenige aber leckere Maronen und ein paar Flockige Hexen.
    Anscheinend sind viele Steinpilze in den regnerischen Tagen gewachsen so das sie zwar optisch wie Statuen in beachtlichen Größen die Wege säumten aber zum Verzehr eher weniger geeignet waren. Nichts desto trotz gab es noch eine größere Menge an Steinpilzen in bester Qualiät aber auch dort war nichts mehr an kleinen Nachzüglern zu sehen so das es eher nach einer Pause aussieht.
    Aktuell schläft die Konkurenz aber auch nicht wirklich,selbst die abgelegensten Gebiete sind stark besucht.


    Gruß Björn

  • Hallo an alle nicht wasserscheuen Pilzsammler und -sucher!
    Bei unserem heutigen Regenspaziergang haben wir festgestellt, dass die Steinpilze sich rar machen, aber wir haben noch eine Mutter mit ihren Kindern gefunden :)

    Unsere Hexen waren wie immer im Buchenwald, heute hat die Großmutter aber nicht auf ihre Enkel aufgepasst und wir haben sie mitgenommen :D

    Die Großmutter durfte im Wald bleiben, vielleicht bekommt sie ja noch weitere Kinder und Enkel?

    Pfifferlinge gab es wie immer, die dürfen gleich in die Pfanne :D

    Es ist erst September und mal sehen, was sich in den nächsten Wochen noch so tut. Alle anderen Pilze durften heute nicht mit, obwohl wir knackige Maronen und auch schon Schirmpilze sowie auch Fichtenreizker zahlreich gesichtet haben.

    Die nächsten Tage bringen weiteren Regen, vielleicht überlegt sich das ein oder ander Myzel es sich noch, ein paar Fruchtkörper in den Wald zu stellen.


    LG
    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • War gestern nochmal an meinen Stellen von letzter Woche. Pfifferlinge waren nicht nachgekommen.
    Ein paar gabs aber dennoch.
    Steinis haben sich auch rar gemacht. Hexen und Maronen gab es einige.
    Und Perlpilze wohin das Auge schaute.


    VG Sigi






  • Heute im Hochwald!
    Bei unserem heutigen Spaziergang hatten wir zwar gehofft Steinpilze zu finden, aber Maronen, Pfifferlinge oder flockenstielige Hexenröhrlinge wären uns auch willkommen gewesen. Es gab große und kleine Steinpilze, Maronen und sogar zwei erste Rotkappen sowie auch eine Hexe! Also geht es doch noch weiter hier im Siegerland - man muss vielleicht nur mal den Wald/die Stellen wechseln :cool:
    Schön auch zu sehen, wie sich die Burschen sehen lassen und sich dann entwickeln!

    1.


    2.


    3.


    Beruhigt waren wir, als wir eine Menge Fliegenpilze gesichtet haben - anscheinend kommen jetzt erst die Steinpilze und dann die Roten mit weißen Tupfen?




    Weiterhin gut Pilz!
    LG
    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Im Siegerland geht's weiter!
    Heute haben wir eine kurze Regenpause genutzt und nur die Steinpilze und einige Maronen an den Waldrändern gepflückt.

    Mittelgroße und kleine Steinpilze in ausreichender Menge und in bester Qualität gefunden!

    Die kleinen warten küchenfertig auf Besuch, als leckere Beilage in Speck-Sahnesoße über Nudeln!
    Unser Trockengerät läuft und der ein oder andere Nachbar freut sich vielleicht ;)


    Wie läuft es im Sauerland und im übrigen NRW?


    LG
    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Hallo Sibo,


    na das sind ja mal wieder ein paar schöne Leckerlies, die Du da servierst.

    Zitat

    Wie läuft es im Sauerland und im übrigen NRW?


    Wie es z.B. in der Eifel aussieht, kann ich morgen berichten.
    Schauen wir mal.


    Greets
    Sigi

  • So heute mal wieder eine Runde gedreht in einem komplett neuen Gebiet welches ich schon seit 2 Jahren mal begehen wollte und siehe da.........Alles wie gehabt.


    Steinpilze(mehr als ich tragen wollte),Maronen,Pfifferlinge,Reizker und Egerlinge(Anis) und als heutiges Highlight ein halbes Dutzend Birkenrotkappen und bei allen Pilzen keine Würmer.
    Was allerdings an verfaulenden Riesen Steinpilzen in den Wäldern stand war einfach der Wahnsinn.
    Stelle ist gespeichert für nächstes Jahr :freebsd:


    Gruß Björn


  • Hallo, wie schön zu hören, dass auch Du noch "pfündig" geworden bist, aber Du hast vergessen die Koordinaten mitzuteilen :ssttt:
    Hier im Siegerland läuft es auch nach wie vor wurmfrei.


    LG
    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Kennst du doch "ungefähr" :giggle:
    Aber hab so einige Stellen vom Sauerland runter zur Bigge bis ins Siegerland abgefahren und fündig wird man fast überall.Aktuell explodiert der Wald und ich denke wenn die nächsten Tage nicht mehr ganz so viel Niederschlag von oben fällt, sollte der Speisepilz Zenit die nächsten 1-2 Wochen erreicht sein.


    Gruß Björn

  • War heute auch wal wieder in meinen Gebieten im Bergischen.



    Im Fichtenhochwald war nix zu holen, auch nicht an den Wegrändern. Mit Ausnahme der leckeren Schopftintlinge :P


    Die Steinis und Hexen stammen eher aus Bereichen mit mittelalten Fichten.


    Nur einen Urgroßvater gesichtet, ansonsten meist junge und Minis. Bin schon gespannt was aus denen bis nächstes WE wird:yumyum:


    Kann jemand sagen wie schnell bei diesen Wetterbedingungen die Schopftintlinge wachsen? Da standen noch massig an ganz kleinen rum.


  • An die Speisepilzsammler Fraktion,


    war gestern und heute mal in der Eifel. Das der Wald förmlich explodiert, da kann ich dem Björn
    zustimmen. Fichtenreizker und Steinis in rauen Mengen. Birkenrotkappen und Maronen zeigten sich
    heute etwas verhalten.
    Hier mal ein kleiner Ausschnitt aus dem heutigen Fundus.
    Einmal die A-Jugend und die älteren Herren.


    Gruß
    Sigi



  • diese Bilder sind schon fast Körperverletzung, alles was ich heut aus dem Wald mitgebracht hab, war ein kaputtes Handy :( doof ausgerutscht, Display Schrott, Korb immer noch leer...
    Ach, ich gönn es Euch, würd so gern aber selbst wieder mal was finden.

    Liebe Grüße
    Claudi


    100 Chips + 3 von Abeja (imaginäres BRätzel) - 5 APR-Kasse + 5 Antiquengelbonus + 15 größte Punktesteigerung zu Vorjahren beim APR = 118

    Einmal editiert, zuletzt von Claudi W ()

  • Flatlander


    Schopftintilinge wachsen sehr schnell, die kannst Du morgen wieder ernten.


    Heute hatten wir nur Zeit für einen kleinen Abendspaziergang am Datteln-Hamm-Kanal. Hat aber für einen kleinen Pilz-Snack gereicht. Die Birkenpilze kommen endlich raus, Erbsenstreulinge gibt es immer mal wieder und als Füllmaterial darf auch mal ein Rotfußröhrling mit.




    Außerdem stehen am Kanal jetzt auch uralte Erbsenstreulinge rum



    Die Erbsenstreulinge haben den Vorteil, dass die alten Fruchtkörper noch monatelang zu finden sind. Man kann also auch im November noch am Kanal entlangradeln und nach potenziellen Fundstellen für das nächste Jahr suchen. Es sollten ein paar Birken als Pionierbäume da sein und der Boden sollte aus Abraummaterial von den Bergwerken bestehen.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

    Einmal editiert, zuletzt von Teetrinker ()

  • Das wird ein Super-Pilzwochenende im Sauerland! Ich bin heute mit meiner Frau auf der Sauerland-Waldroute am Sorpesee gewandert. Meine Frau mag es überhaupt nicht, wenn ich bei einem gemeinsamen Ausflug Pilze SUCHE. Ich konnte also nur die Pilze mitnehmen, die ich 1-2 Meter neben dem Weg GEFUNDEN habe. Wobei ich Dutzende von Goldröhrlingen, Schopftintlingen und Perlpilzen stehen gelassen habe. Gefreut habe ich mich über einen Kiefernsteinpilz, den ich seit bestimmt 30 Jahren nicht mehr gefunden habe.


    Eine Frage zum 3. Bild. Ist das ein Vielverfärbender Birkenpilz? Hab ich vorher noch nie was von gehört, ist aber das Einzige, was ich beim Googeln zum Thema "Birkenpilz läuft blau an" gefunden habe.




    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

    Einmal editiert, zuletzt von Teetrinker ()

  • Und sie wachsen immer noch!
    Nachdem wir 1 Woche nicht in unserem Steinpilzwald waren, haben wir heute eine schöne Menge bester Steinpilze gefunden.
    Die richtige Größe und in super Qualität! Auch die etwas größeren waren top!
    Unsere Bank vor dem Haus diente den Nachbarn als Ladentheke, wir waren gut sortiert, alle Größen vorhanden.

    Mal sehen wie's weitergeht. Auch die Hexen waren vertreten, die gab es zu Reis und Geschnetzeltem in Sahne-Soße, das ist mittlerweile unser Lieblingspilz geworden.
    Gestern hatten wir eine Tour im Wald unternommen, bei dem auch einige Steinpilze gefunden wurden, aber überwiegend haben wir an unserem Pfifferingsweg reichlich geerntet.
    Ich hatte gestern Abend noch im Forum "Berichte von Exkursionen und Ausflügen " geschrieben unter Ausflug mit Pilzsuche der lustigen Art! Speisepilztechnisch gesehen, geht im Siegerland die Post ab!

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Hallo zusammen,


    auch im Sauerland geht die Ernte weiter. Zu den Steinpilzen gab es noch einige junge Maronen und Flockenstielige Hexenröhrlinge.
    Der Wald ist voller Pilze, sehr viele Arten zusehen.



    1



    VG


    Timo

    VG


    Timo


    Pilzchips 95 (+ 10 aus dem EM-Tippen)- 10 für APR 2018= 85+ 20 APR`18-Coins (10 Stk. schnellste Jokereinlösung + 5 Stk. Platzierung+ 5 Stk. Schnapszahl 111) =105

    Einmal editiert, zuletzt von Rasmik ()

  • Hallo zusammen,


    heute ging es mal wieder in ein unbekanntes Revier Grenze Sauerland/Siegerland.
    Hatte mir Zuhause eine recht interessante Route mit unterschiedlichen Baumarten und Altersstufen ausgesucht.Nach wie vor Pilzt es sehr :alright: .........Verschiedene Röhrlinge waren zu finden und die ewigen Pfifferlinge.Wo bei ich auch sagen muss das es heute streckenweise für den Kochtopfsammler regelrechte Wüsten gab und dann Plätze wo man Steinpilze hätte mähen können.
    Gerade die höher gelegenen Plätze waren eher mau.


    Mein heutiges Highlight war ein Waldstück welches zum Großteil aus Espen bestand.Und dort gab es dann auch die erhofften Espenrotkappen, recht viele sogar, von klein bis groß.
    Habe nur ein paar mitgenommen und den Rest stehenlassen.War ein herrlicher Anblick und deshalb auch mal ein paar Photos von mir.


    Die 2 Steinpilze stammen von einem anderen Platz aber der große hatte einen armdicken Stiel und war sogar noch fest.....Im Wald durfte er aber trotzdem bleiben.


    Gruß Björn

    Bilder

    • 01.jpg
    • 02.jpg
    • 03.jpg
    • 04.jpg

  • Ja, ja die Bäume ;)
    Das wissen sogar unsere "neu Zugereisten"! Als wir mit Ihnen unseren Spaziergang machten, schauten sie auch immer nach oben und dann auf den Boden.
    Und immer wenn es hier im Siegerland "zitterpappelt" finden wir die kleinen Rotköpfe :) . Das mit dem "unten ist mehr zu finden" hatten wir gestern auch beobachtet, an den Waldrändern gab es mehr zu finden.
    So langsam wird es eng mit dem Platz für unsere getrockneten und einzufrierenden Pilze. Mittlerweile kennen wir die Leute aus unserer Nachbarschaft, die gerne Pilze essen, sich aber nicht trauen eine Marone, einen Steinpilz oder Pfifferlinge zu bestimmen und einige sind eben auch nicht in der Lage, längere Strecken zu laufen und das meistens bergauf - schließlich sind wir hier im Siegerland.
    Auf einen pilzreichen Herbst!


    Sibo4630

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Wir waren soeben 3 Stunden im angestammten Waldstück und haben zu Beginn Pfifferlinge und Semmelstoppler gefunden und dann das Glück gehabt im Fichtenwald noch auf Maronen zu stossen. Davon sehr viele junge und frische Exemplare.



    Ausbeute: 1.5 kg Maronen, 200 g Röhrlinge, 1.1 kg Semmelstoppler, 880 g Pfiffis, 100 g Lamellenpilze und 90 g Stockschwammerl.
    Also 1.3 kg pro Stunde. Das gibt morgen einen schönen 3-Gänge Pilzabend (Suppe, Pilzpfanne und abschließend Pfifferlingsomelett.



    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.