2014 - Pilze in Berlin/Brandenburg

Es gibt 369 Antworten in diesem Thema, welches 149.893 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Earl86.

  • Neues Jahr, neuer Thread und ein neues Glück.



    Hallo Zusammen!


    Ich war heute endlich mal wieder draussen unterwegs.
    Es ging heute in den Wasserreichen Norden Brandenburgs,
    wo ich eine neue "Winterpilzstelle" aufgesucht habe und auch fündig wurde



    Ein Pilzreiches 2014 euch allen!

  • Ein wundervoller Anblick, allererste Sahne :thumbup:


    Ich habe auch gerade einen Teller gebratene Austern mit Ei und Möhrchen vor mir. Vorhin mit langer Schnur und Wurfholz aus 5 m Höhe ein knappes Kilo geerntet. Und in ca. 7 m Höhe wartet noch mehr :)!

  • Kaum zu glauben, aber wahr: Der Pfifferling im Januar!


    ...und nicht nur einer. Gefunden habe ich die Dinger gestern bei einer kleinen Waldpirsch rund um Borkheide. Also um diese Jahreszeit - das ist auch für mich persönlicher Rekord!:)





    Liebe Grüße,
    Thomas2

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Ja da putz mir doch mal jemand die Brille...
    Daß es Pfifferlinge und Morcheln zur gleichen Zeit (und das noch im Januar) gibt, ist wirklich nicht ganz alltäglich. :)



    LG, Pablo.

  • Huch - es gibt ja schon einen 2014er Thread! Das hab' ich völlig übersehen, sorry...


    Ja, ein bißchen hatte ich aufgrund des milden Wetters noch mit Pfifferlingen geliebäugelt, wirklich daran geglaubt aber eher nicht.
    Und dann das...
    Also wenn das so weitergeht, können wir die Dinger bald ganzjährig sammeln!:)


    Liebe Grüße,
    Thomas2

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Thomas!


    Zitat


    Huch - es gibt ja schon einen 2014er Thread! Das hab' ich völlig übersehen, sorry...


    Recht hast du. :thumbup:
    Aber macht ja nichts, ich hab's mal in den aktuellen Thread rübergeschoben.



    LG, Pablo.

  • Danke Dir!:)


    Auch ganz kurios:



    Das Teil hier steht etwa 500 Meter von der Stelle entfernt, wo ich die ersten Pfifferlinge gefunden habe - obwohl dort gar keine Landebahn ist...
    Aber nicht, daß da jetzt alle hinrennen!:)


    Liebe Grüße,
    Thomas2

  • Hallo Landsleute,


    nachdem die Dauerfrostperiode nunmehr glatt einen Monat zurück liegt und die Sonne so schön einheizte - bei über 10 °C - keimten in mir neulich kurz mal ketzerische Gedanken auf. Am Sonntag habe ich mich dann einfach auf die Spur gemacht. Warum sollte in unserer Region nicht funktionieren, was bei unserem Foren-Schirmherrn Andreas auch schon geht. Wenigstens von den Scheibenlorcheln sollten doch einige Winzlinge aufzuspüren sein.
    Doch siehe da; nicht die ancilis' waren anwesend, sondern schon die "Richtigen":




    Auf einem sonnen-beschienen Waldweg gab es tatsächlich ein gutes Dutzend Minilorcheln zu bestaunen. Damit ist der früheste, von mir beobachtete, Erscheinungstermin in der Region Ostbrandenburg (Landkreis LOS) von 2008 um gut zwei Wochen unterboten worden. Nicht schlecht! Und das, obwohl an der privaten Wetterstation in Müllrose am 02.03.2014 eine Grünlandtemparatursumme von nur ca. 140 Punkten verzeichnet wurde. Die übliche Vegetation soll ja erst bei ca. 200 Punkten starten. Das gilt zumindest annährungsweise für Pflanzen. Die Krokusse schauten tatsächlich so aus, als würden sie noch eine Woche zur Blüte brauchen.
    Den Ascos indes war's wohl egal. Erfahrungsgemäß sind beim Erscheinen der Giftlorcheln auch die Spitzmorcheln (Morchella elata) nicht mehr weit. An deren Wohnorten war allerdings keine noch so kleine Spitze zu erkennen.
    Allerdings rechne ich damit, dass die ab diesem Wochenende auch erscheinen. Wer sie gerne hat und einige bevorzugte Plätze kennt, sollte also demnächst auch schon in Brandenburg fündig werden. Zuerst natürlich an wärmebegünstigten Standorten.
    Ich bin die kommenden zwei Wochenenden leider unterwegs, so dass ich die ersten Minispitzen wohl verpassen werde. ;-))


    Gruß Ingo

  • Hallo Miteinander,


    wie schon zu Monatsanfang vermutet, ist der Rest der "Rasselbande" nun auch erschienen.


    Scheibenlorchel (Gyromitra ancilis)



    und gut 40 Exemplare Gemeine Spitzmorchel (Morchella elata)



    Die meisten von denen, wie jedes Jahr seit 2008, auf einem Rasen zwischen Kiefern. Eine weitere Stelle bei Espen hatte auch schon erste Fruchtkörper ans Licht gebracht. Trotz der Trockenheit der vergangenen Wochen. Da es seit letztem Samstag verbreitet Regen in unserer Region gab, sollte zumindest in den kommenden zwei Wochen für reichlich Nachschub gesorgt sein. Wer in und östlich von Berlin Morchelstandorte kennt, sollte Frisches für Topf und Pfanne finden können. Ein gute Pfund Morcheln im März gibt's nicht jedes Jahr. ;)


    Gruß Ingo

  • Hallo Landsleute,


    eigentlich hatte ich am Sonntag nicht mehr allzuviel Hoffnung, noch irgendwelche Morcheln zu finden. Knapp zwei Wochen ohne Regen, bei der Sonneneinstrahlung, machen die Morchel-Spots erfahrungsgemäß schnell zunichte. Daher hatte ich meinen Fotoapparat zu Hause gelassen und meine Frau mit genommen. ;-))
    Sie durfte auch den leeren Korb tragen. Hin und (hoffentlich) auch wieder zurück, wie ich meinte. Die Spaziergänger im April können schon doofe Fragen stellen. Gibt's denn jetzt schon Pilze...oder so ähnlich. Voll peinlich!


    An den Morchelstellen war, entgengen meiner Prognose, tatsächlich noch was zu finden. Gut 25 Exemplare durchschnittliche Spitzmorcheln. Im schattigen Kiefern- und Espenbestand gab es also noch genügend Feuchtigkeit.
    Damit war der Boden vom Pilzkorb immerhin schon mal bedeckt. Einem vagen Instinkt folgend, bogen wir am Schluß nochmal in einen reinen Kiefernbestand ab, der im vergangenen Herbst frisch gebulldozert wurde.
    Wer noch keine Morchel-Notfruktuation erlebt hat, kann sich kaum vorstellen, was wir dort antrafen. Nach einer viertel Stunde war der Korb voll. Darunter mächtige "Eierhandgranaten" von Morcheln. Schade, dass solche Stellen meist nur ein bis zwei Jahre überleben.



    Meine Frau hatte den Korb übrigens nach Hause getragen - ganz stolz!


    Gruß Ingo


  • Ich lach mich schlapp. Kamera an Ehefrau anbringen...:D:D:D :D Ich wäre schon mal ein Exemplar so einer Morchel zu finden...40 Exemplare...unglaublich. Neidisch gugg, aber trotzdem "Herzlichen Glückwunsch"


    Lg Engelchen

    ==19

    Herzlichste Grüße von Angela


    Beginne jeden Morgen
    mit einem
    guten Gedanken
    . Carl Hilty


    98 Pilzchips


    95 = 67 + Chipse vom APR: 5 letzter Platz + 3 Sonderchipse Urkundenbau + 3 Chipse Kreativ-Phalschlösung für 19B + 3 Chipse Segmentwette
    + 5 Chipse Dankes Boni-10 Chipse Startgebühr APR 2022 + Geschenk von nochn Pilz von 10 Chips (weil Du uns mit Deiner wunderbaren Urkundserstellung riesig geholfen hast) + 10 Cipse APR 2022 -10 Chipse APR 2023 + 4 Chipse Urkunden- und Auszeichnungs-Honorar- APR 2023 + 5 Chipse aus der Privatschatulle von nochnPilz Hans für das Mitwirken am APR 2023 + 3 Extra-Chipse von Rotfuß für die Bestimmung des Urkundenpilz "Safranroter Schüppling" - Dankeschön



  • Wahnsinn! 8|


    ich wäre schon mit einer einzigen zufrieden..:rolleyes:


    Ich habe hier einen recht gut geeigneten Wald für Speisemorcheln fast direkt vor der Tür.
    Leider zeigte sich ausser mehreren Arten an Frühblühern noch nichts "Morcheliges" bissher.
    Warscheinlich hab ich noch nicht den richtigen Blick dafür im Frühjahr ;(


  • ich wäre schon mit einer einzigen zufrieden..:rolleyes:
    Ich habe hier einen recht gut geeigneten Wald für Speisemorcheln fast direkt vor der Tür.


    Hallo Andy,


    das mit der Morchelsuche kann zur Seuche werden. Wenn man die Teile unbedingt haben möchte, sollte man einige wichtige Dinge beachten. Ich hatte vor einiger Zeit im pilzepilze-Forum einen viel beachteten Bericht zu dem Thema gepostet.
    Am Wichtigsten ist erstmal, dass du nicht im September losgehst, sondern dann, wenn sich in den Foren die Morchelbilder überschlagen. Das kennst du aber sicher. ;-)) Ganz wichtig auch: gehe niemals mit Kamera und/oder Pilzkorb auf die Pirsch. Die Morcheln werden in diesem Fall nach dir suchen.


    Schau mal im pilzepilze Forum im Archiv im April 2008 nach, wenn du Zeit hast. Der Thread nennt sich: "Eine Anleitung, wie man Morchelstellen findet". Liest sich recht flockig, ist aber dennoch nicht ganz unernst gemeint. Der Bericht wurde bereits in Printmedien veröffentlicht bzw. zitiert. Leider lassen sich Archivberichte aus den Doppelpilzen nicht mehr verlinken.


    So ganz nebenbei - Mario aus Potsdam (ebenfalls pp-Forum) hat es mittlerweile auf sieben verschiedene Standorte in Brandenburg gebracht. Allesamt vermutlich im LKR MOL/BAR. Warum also auch nicht bei dir!? Dort hat er fast alle Arten beisammen. Bei mir gibt's halt nur Elaten! Ich denke, nächstes WE solltest du auf jeden Fall noch fündig werden. Die fallen an ihren Stellen nicht einfach so auseinander, sondern halten gerne mal einen Monat durch.


    Gruß Ingo [hr]


    Nimm die Frau mit. Da kann man auch die Kamera anbringen! :evil:


    Hallo Mausmann,


    Ähh!? Meine Frau ist nicht allzu groß und ich habe eine OLY E3!
    Da müsste ich den vollen Korb ja selbst zurück tragen! ;o)


    Gruß back Ingo


  • 08.pl?noframes;read=137014]Nicht ???[/url] :/


    Hallo Mausmann,


    geht ja doch! Immer, wenn ich das versuche, klappt es nicht. Wenn ich mir das recht überlege, hatte das Verlinken von pp-Forum Archivbeiträgen noch nie geklappt. Außer, man hat die betreffennden Beiträge über google gefunden.
    Schon seltsam! Ich vermute mal, ich komme mit den html Befehlen in den beiden Foren durcheinander.


    Gruß Ingo

  • Danke für den Link :)


    Eine interessante Anleitung zum Morchelfinden, Ingo!
    Besonders Punkt eins: Die Erbstelle :D


    Dann kann ja jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen ;).
    Werd am Wochenende nochmal los mein Glück versuchen. Jetzt gab es hier ja seit Tagen immermal wieder ein bisschen :rain:.

  • Hallo!
    Immer wieder faszinierend, diese Strukturen in den Morchelköpfchen.


    Ach ja, und so eine Erbstelle will ich auch haben! Aber ich fürchte, ich werde selber suchen müssen und meine Tochter bekommt dann eine Erbstelle!