Es gibt 17 Antworten in diesem Thema, welches 3.137 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Trino.

  • Hallo ihr Lieben,
    habe gerade einen Link zugeschickt bekommen.
    Seht euch die Bilder an aber...festhalten bitte :D:D:D:D
    http://www.liveinternet.ru/users/ceslava2009/post280435671/
    Lg.Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98

  • Hallo Alina,


    beeindruckende Bilder aber einfach mal nur schön verstrahlte Pilze ... :D:D:D Herzlichen Glückwunsch...In 20 Jahren wächst Ihnen dann ein dritter Kopf....Neidisch macht mich das eher nicht <X<X<X


    Was ich von dieser Habgier halte brauche ich hier wohl nicht kund tun :cursing::cursing::cursing: Mit Konsumsammeln hat das jedenfalls mal gar nichts zu tun


    LG Peg

    Frischer Wind durchkreuzt die Felder nur noch Stille weit und breit und fuer den Moment hier draußen spuere ich die Ewigkeit...


    Chipcounter: 113


  • Was ich von dieser Habgier halte brauche ich hier wohl nicht kund tun :cursing::cursing::cursing: Mit Konsumsammeln hat das jedenfalls mal gar nichts zu tun



    Hallo Peg,


    Das ist noch mehr wie Habgier :cursing: :cursing:.
    Was ich da auf den Bildern an rauen Mengen an Pilzen gesehen habe, lässt meine Hutschnur hochgehen :cursing: :cursing:.
    Ich bin komplett deiner Meinung :thumbup:.


    Gruß Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

  • Ja, das Thema ist bekannt und wir hatten es schon mehrfach im Forum.


    Ich denke, man kann das nicht mit unseren mitteleuropäischen Maßstäben messen!


    Diese Pilze wachsen größtenteils in Wäldern, von denen wir hier nur träumen können. Ich glaube nicht, dass ein Sammeln der Fruchtkörper diese Wälder und damit auch die Pilze wirklich schädigt!
    Wir haben es hier mit Biotopen zu tun, die der Mensch noch nicht zerstört hat und die es in Deutschland nur noch rudimentär gibt!


    Und wir haben es sicher auch mit einem anderen Lebensstandard zu tun.
    Wir sollten diese Menschen nicht verurteilen, die da schubkarren- bzw. kofferraumweise Pilze ernten.
    Vielleicht ist es für sie einfach überlebensnotwendig!


    Und Fakt ist, dass sie der Natur weniger schaden als jeder x-beliebige Grundstücksspekulant!


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    • Offizieller Beitrag


    :thumbup::thumbup::thumbup:

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!


  • Hallo Nobi,


    von der Seite habe ich das noch nicht gesehen :thumbup: :thumbup:


    Gruß Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

  • Na klar sollen sie ruhig in Massen diese doch wahrscheinlich eher radioaktiv verseuchten Pilze in Massen in sich reinstopfen...:rolleyes: Guten Appetit :plate:

    Frischer Wind durchkreuzt die Felder nur noch Stille weit und breit und fuer den Moment hier draußen spuere ich die Ewigkeit...


    Chipcounter: 113

  • Bommelito schrieb:


    Zitat

    Na klar sollen sie ruhig diese doch wahrscheinlich eher radioaktiv verseuchten Pilze in Massen in sich reinstopfen...


    Nun wirf mal deine Vorurteile über Bord!
    Nicht jeder für unsere Maßstäbe zu groß geratene Pilz muss radioaktiv verseucht sein.
    Und nicht alles, was aus Russland kommt, muss schlecht sein!


    Im Gegenteil denke ich, dass es gerade dort noch gesunde Wälder gibt, die letztlich für solch spektakuläre Pilzvorkommen "verantwortlich" sind.
    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Und Fakt ist, dass sie der Natur weniger schaden als jeder x-beliebige Grundstücksspekulant!


    Naja, komm... das Argument klingt ungefähr so, als wenn man jemandem, dem ein Unglück wiederfahren ist, damit tröstet, dass es ja noch viel größere Unglücke gibt. Das ist wohl eher Zynismus.

  • Nun wirf mal deine Vorurteile über Bord!
    Nicht jeder für unsere Maßstäbe zu groß geratene Pilz muss radioaktiv verseucht sein.
    Und nicht alles, was aus Russland kommt, muss schlecht sein!


    Im Gegenteil denke ich, dass es gerade dort noch gesunde Wälder gibt, die letztlich für solch spektakuläre Pilzvorkommen "verantwortlich" sind.
    LG Nobi


    Nee da stehe ich voll dahinter hinter diesem "Vorurteil" zumal fast meine gesamte Familie an Krebs gestorben ist wo ich immer noch leider nicht ganz nachweislich der Meinung bin, dass da Zusammenhänge bestehen. Ich kaufe auch nach wie vor keine Pilze im Supermarkt aus der Region. Ist eben meine Meinung und die vertrete ich auch.


    LG Peg

    Frischer Wind durchkreuzt die Felder nur noch Stille weit und breit und fuer den Moment hier draußen spuere ich die Ewigkeit...


    Chipcounter: 113

  • So.
    Nachdem ich mit meinem Beitrag regelrecht Widerspruch provoziert habe, möchte ich nun auch darauf antworten!
    Ich finde jedenfalls eine kontroverse Diskussion besser als keine! :thumbup:


    Marion:
    Ich hoffe mal, wir sind uns einig, dass Biotopschutz immer noch der beste Artenschutz ist!
    Und ja, natürlich ist meine Antwort auch etwas zynisch gemeint.


    Wieviele Urwälder haben wir denn noch in Deutschland, wieviele besondere Biotope?
    Vor ca. 20 Jahren konnte ich zwei Kleinbecherlinge (Ascobolus behnitziensis und Pulvinula ovalispora) am Rande einer ehemaligen Tongrube mitten in Dresden nachweisen.
    Während ich diese Pilze entdeckte, flog ein Flussregenpfeifer um mich herum!
    Ich habe das alles heute noch so vor Augen, als wäre es gestern gewesen!


    Mittlerweile befindet sich dort eine Tankstelle, die niemand wirklich braucht (die aber sicher einigen gewisse Gelder in die Taschen gespült hat), während die beiden Pilzarten nie wieder in Sachsen nachgewiesen wurden!
    Wir sie also als ausgestorben betrachten müssen!
    Und Flussregenpfeifer habe ich seitdem auch nicht mehr in der Stadt gesehen!


    In einem Nachbarforum gab es vor kurzem eine zu diesem Thema passende Diskussion von meinem Pilzfreund Peter S., wo ein seltener Binnendünen-Standort verbaut werden sollte. Siehe hier.


    Bommelito:
    Ich akzeptiere deine Meinung, Peg!
    Pilze kaufe ich übrigens grundsätzlich nicht im Supermarkt!
    Das, was dort angeboten wird, ist mir immer irgendwie suspekt.


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Ahoi, Alina,


    ja, ich bin erschüttert!:D
    Nun, ein paar dieser Horrorbilder kannte ich allerdings schon...


    Dies hier finde ich klasse:



    "Typisch!,
    die ganze Putzerei bleibt wieder an mir hängen....!!!"



    LG
    Malone

  • Wow...ich hätte nicht gedacht,dass dieser kleine " Beitrag " eine solche Diskussion hervorruft.
    Eigentlich wollte ich euch nur ein paar für uns kuriose Bildchen zeigen.
    Schön, dass es euch nicht kalt lässt.
    Zugegeben... ich würde mal gerne dort spazieren gehen,zwischen den ganzen "Reichtürmern" aber was das Sammeln angeht kann ich mir gut vorstellen, dass es dann wieder heisst...Ausländer dürfen nur 1 kilo Pilze pro Person aus den Wäldern tragen ;)
    :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D
    LG.Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98

  • Nobi,
    Danke dir für deine Worte! Genau wie aus der Seele gesprochen! Ich kann es einfach nicht mehr hören, wenn bei diesen Bildern man über Radioaktivität (da sollte man lieber Angst vor Pilzen in Südschweden oder in Bayern haben) und Habgier der Menschen spricht.
    Ich habe schon irgendwo in einem anderen Thread mit denselben Bildern auch geschrieben. Die meisten Pilze sind aus Sibirien, das sieht man an den Moosen, Zedernzapfen... Ein guter Forumsbekannte auf dem russischen Forum ist aus Südsibirien in der Gegend von Abakan. Dort wachsen Pilze in Unmengen und genau so werden die dort gesammelt, eben in Unmengen. Für die sind das Vorräte für den langen Winter, der schon im Oktober beginnt.
    Übrigens dort wachsen solche Pfifferlinge, die wahrscheinlich keiner von uns jemals gesehen hat. Mit Erlaubnis von Igor Kromm zeige ich euch ein paar Bilder in einem Extrathread.