Ökologie von Cortinarius Orellanus

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 612 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Lukas.

  • Hi,


    auf welchen Böden wächst diese Art?

    hier so: "..bevorzugt saure Böden...auf Kalk fehlend"


    Im "Handbuch für Pilzsammler" (2018) von Andreas Gminder steht: "ausschließlich auf kalkreichen Böden"


    Lieben Gruß,

    Lukas

  • Na vielleicht schaut ja mollisia mal in den Beitrag und kann uns erhellen🥴.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo zusammen,

    die Funga Nordica, ein in meinen Augen äußerst verlässliches Buch, gibt an: "often on acid soil, thermophilous" (vgl. FN, 1. Auflage, S. 666). Saure Erde also.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Orellanus habe ich bisher nur einmal gesehen (sogar gestern). Dort im Kalkbuchenwald, wärmebegünstigt.

    Auf saurem Boden habe ich ihn noch nicht gefunden, dafür dort dann rubellus.


    LG

  • Servus


    Bei mir im Bayerischen Wald (sauer, sauer, sauer) ist er so nicht zu finden. Allerdings sind mir zwei Fundstellen bekannt. Bei beiden gibt es etwas sandige, etwas kalkangereicherte Böden.


    LG Matthias


    Aretah wennst am Sonntag dabei bist, da könnten wir ihn finden.😉

    107 Chipse vor APÄ 2022

    ./. 15 Chipse Meldebüah 2022

    + 6 Chipse beinahe Punktlandung

    ./. 10 Chipse Meldebüah APÄ 2023

    = 88 Chipse

    + 3 Chipse weil am nächsten bei 200

    + 3 Chipse Sozial-Phal Hiasls Berührungsängste beim Spitzschuppigen Stachelschirmling

    + 2 Chipse Phor-Pfeld-Phal Teller mit Gulasch kurz vorm Würzigen Tellerling

    ./. 3 Chipse an ipari fürs Aufspüren des brillenwürdigen Phales

    = 93 Chipse



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.