Perlpilz/Grauer Wulstling

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 541 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von peri.

  • Hallo Freunde,

    geht mir um eure Einschätzung zu folgenden Pilzen. Ich würde sagen links grauer Wulstling, rechts Perlpilz.

    Haben beide einen gerieften Ring (kann der auch beim Pantherpilz gerieft sein??) und der rechte deutliche Rottöne.

    Es geht mir nicht um eine Essensfreigabe (werde sie nicht essen) sondern nur um eine Bestätigung meiner Bestimmung.

    Vielen Dank im Voraus,

    Jonas

  • Hallo, so wie das aussieht, hast du sie richtig bestimmt.

    Der Panther hat nie eine geriefte Manschette und eine ganz andere Knolle mit so genannten Bergsteigersöckchen. Das sind ringförmig angeordneten Velumreste oberhalb der Knolle am Stiel, die ein bisschen aussehen wie seinerzeit die ausgeleierten Baumwollsocken, die an den Waden heruntergerutscht sind.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Der Panther hat nie eine geriefte Manschette

    Hallo Wutzi,

    es kommt nicht häufig vor aber manchmal kann die beim Pantherpilz gerieft sein,

    Viele Grüsse

    Matthias

  • Guten Abend :)


    tippe auf grauen Wulstling links (keine rotfärbung) und ebenfalls Perlpilz rechts (deutliche rotfärbung). Von einem Pantherpilz mit riefen habe ich noch nie gehört bis jetzt??? Danke für die Info. Kennt jemand weitere Unterscheidungsmerkmale vom Panther zum grauen Wulstling außer die gerieften Velumreste, dachte die kann man so sicher unterscheiden???


    Danke und LG :)

    Verzehrfreigaben gibt es nur beim PSV vor Ort. Alle Bestimmungsvorschläge sind nur Vermutungen und geben keine Garantie für vollständige Richtigkeit der Bestimmung. :cool:

  • Hallo Florian,

    Pantherpilz mit geriefter Manschette ist bekannt, daher kein wirklich sicheres Unterscheidungsmerkmal. Es kommt wirklich auf die Knolle und deren Rand an. Übergang von Knolle zum Stiel sieht wirklich aus, als würde der Stiel in einem Wollsocken stecken und Saum des Sockens schon leicht nach außen abstehen.

    BTW… wer isst schon graue Wulstlinge ?da gibts doch besseres…

    Gruss, corne

  • Hallo,


    ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen, Pantherpilze können sehr wohl eine geriefte Manschette zeigen. Also bitte nicht auf dieses Merkmal verlassen.

    Ich konnte dieses Jahr viele Pantherpilze finden und habe die Art photodokumentiert. Wenn es den Pilzen, wie dieses Jahr auf Grund der vielen Niederschläge in letzter Zeit, gut geht, prall mit Wasser gefüllt sind, können sich die Lamellen am Velum abzeichnen.

  • [Abseits des Themas: peri ich wollte mich schon freuen, mal wieder etwas von dir zu lesen, aber ich kam zu spät, du hattest es schon wieder gelöscht. Trotzdem fein, dass du hier wieder ein wenig aktiv bist.]


    Zum Thema: Ich verlasse mich beim Perlpilz in erster Linie auf die Rötung, und kontrolliere zusätzlich noch die Ringriefung. Ich habe bisher noch kein Exemplar gefunden, das rötet, aber ungerieft ist.


    Wenn ich einen nicht rötenden mit Ringriefung hätte, würde ich zunächst mal den grauen Wulstling annehmen, aber ... essen wollte ich den ohnehin nicht, und zur reinen Bestimmung könnte der Blick auf die Knolle und vielleicht auch der Geruch weiterhelfen?