Ist das wirklich der Satan?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.663 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Daniel224.

  • Pilze sind einfach unberechenbar und überraschen einen immer wieder.

    Gestern Abend machte ich nach Feierabend einen kleinen Spaziergang durch den nahe gelegenen Wald. Ein Auwald, in dem ich im Frühjahr auf Morchelpirsch gehe. Mit Mykorrhiza-Pilzen rechnete ich nicht wirklich, der Wald hat größtenteils sehr viel Unterbewuchs und ist im Sommer/Herbst schwer zugänglich. Es kam aber ganz anders. Nach einiger Zeit leuchteten mir gerade 2-3 Meter vom Weg entfernt einige weiße Pilze entgegen. Auf einer winzigen freien Fläche unter zwei mächtigen Eichen entdeckte ich zunächst auf wenigen Quadratmetern etliche Mehl-Räslinge (Clitopilus prunulus), zwei Perlpilze (Amanita rubescens), zwei alte Netzhexen (Suillellus luridus) und einige Exemplare des Igel-Wulstlings (Amanita solitaria). Verrückt was sich in einer so kleinen ökologischen Nische ansiedeln kann!




    Ein Stück weiter, wieder unter einer Eiche, direkt am Wegesrand, stand der Wurzelnde Bitter-Röhrling (Coloboletus radicans).




    Dann kam der Kracher. In einem kleinen Eichen-dominierten Abschnitt zeigten sich Dutzende Röhrlinge am Wegesrand, die ich zunächst nicht zuordnen konnte. Nach etwas Überlegen kam dann nur noch der Satans-Röhrling (Rubroboletus satanas) in Frage. Kann das wirklich sein? Direkt vor der Haustür, so viele Exemplare und dann noch in einem Habitat, in dem ich es nie erwartet hätte? Was meint ihr, das müsste doch schon der Satans-Röhrling sein, oder? Leider war ich auf dem Sprung und hatte überhaupt keine Zeit mir die Pilze im Detail anzusehen. Daher auch nur die paar Schnappschüsse im dämmrigen Licht. Frühestens Morgen Abend schaffe ich es wieder zum Fundort. Ich hoffe nach den kräftigen Regenfälle heute bleibt noch was übrig, gerade weil die meisten schon stark von den Schnecken mitgenommen waren, damit ich die Funde in Ruhe begutachten kann.




    Viele Grüße

    Luca

  • Hallo Luka, schöne Funde. Da hast du offenbar Kalkboden. Bei mir gibts die leider nicht.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo zusammen,


    heute Abend war ich nochmals am Fundort. Was ich vor zwei Tagen entdeckte war nur der Anfang. Im Waldabschnitt neben dem Weg an dem ich die ersten Satane entdeckte standen noch etliche weitere, teilweise wuchsen sie wie in halben Hexenringen. Insgesamt waren es bestimmt an die Hundert Fruchtkörper, unglaublich! Die Fruchtkörper waren von dem kräftigen Regen leider sehr mitgenommen, es waren viele richtig alte aufgeweichte Schlappen dabei. Hier noch ein paar Bilder.


    Viele Grüße

    Luca

  • Das wäre auch ein nettes Motiv für ein Pilzrätsel. Einfach mal den etwas hohl gekämmerten Stiel mit dem hübschen "kornblumenblau" im Makroobjektiv ablichten.

    Und schon wird da (überwiegend) etwas anderes getippt. Man könnte das auch mit passenden Ausschnitten der "Blaunuss" veranstalten. Diese dürfte allerdings noch seltener zu finden sein. ==Gnolm7 Glückwünsche zum tollen Fund!


    GR Ingo

  • Hallo Ingo,


    da hast du recht. Das Blau kommt auf den Bildern aber wohl ein wenig prächtiger rüber als es war. Mein Smartphone macht da gerne mal Bilder mit etwas Blaustich. Dennoch war ich überrascht wie kräftig doch das Fleisch des alten Exemplares blaute.

    Die orangenen Röhren vom alten Exemplar haben mich auch an Suillellus erinnert. Da könnte man mit dem passenden Bildausschnitt vielleicht auch Verwirrung stiften.


    Und vielen Dank für die Glückwünsche :)


    Viele Grüße

    Luca

  • Hallo,

    schick, die habe ich hier noch nie gefunden.


    LG

    Daniel

  • Hallo,

    schick, die habe ich hier noch nie gefunden.


    LG

    Daniel

    Da gibt es hier in der Umgebung schon ein paar Stellen... :gzwinkern: und teilweise ist er auch richtig zahlreich...

    Kleine Anekdote am Rande: vor ein paar Jahren hat ein Gastwirt hier aus der Umgebung einen Gast und sich selbst mit einem Gericht aus Satansröhrlingen vergiftet :grolleyes:


    Liebe Grüße


    Murph

  • Hab einen Einzigen als Kind mal gesehen, in Österreich im Urlaub, den hatte mein Vater gefunden.