Schwarze, trichterförmige Pilze im neu angelegten Garten?

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema, welches 901 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo,


    ich hoffe, ihr könnt mir helfen zu bestimmen, ob es sich bei folgendem Gewächs um einen Pilz handelt und falls ja, um welchen.


    Letztes Jahr wurde unser Garten vollständig neu angelegt, samt Austausch des Mutterbodens. Der Rasen wurde vom Gartenbauer professionell ausgesät.

    Leider haben seit Herbst letztens Jahres jedoch Schwarze, trichterförmige, wir vermuten Pilze im Rasen. Diese sind meist in Gruppen aufzufinden.

    Die Pilze sind im ganzen Garten vorzufinden, vornehmlich da, wo sich der Rasen noch nicht gefestigt hat.


    Die schwarzen Inseln sind nicht sehr ansehnlich, (man ekelt sich etwas vor der Optik) und wir wissen nicht ob diese giftig oder andere Nachteile haben.

    Am liebsten würden wir gerne auch erfahren, was man gegen den Befall unternehmen könnte um zu verhindern das dieser die Überhand gewinnt.


    Hier die gewünschten Angaben:


    - Größe der Fruchtkörper
    Höhe: ~5mm - 8mm

    Durchmesser: ~5mm - 8mm


    - Beschreibung Hut

    Trichterförmig


    - Beschreibung Fruchtschicht (das sind die Lamellen oder Röhren)

    Nicht zu erkennen


    - Beschreibung Stiel

    Kein Stiel vorhanden. Die Trichter wachsen direkt aus dem Boden.


    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt

    Keine Verfärbung


    - Geruch (erst unverletzt, dann angekratzt)

    Kein Geruch


    - evtl. Geschmack (nur für Kenner der wichtigsten Giftpilze)

    --


    - Begleitbäume, Substrat

    --


    - evtl. Bodensäuregehalt (sauer oder basisch)

    Nicht bekannt


    - evtl. Sporenpulver (vor allem bei Täublingen)

    Nicht bekannt


    Im Anhang sind ein paar Bilder.




    Weitere fehlende Informationen liefere ich sehr gerne nach.

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    das sind Teuerlinge; wahrscheinlich Cyathus stercoreus oder C. olla.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo!


    Ja, das sind niedliche, kleine Teuerlinge.

    Die tun niemandem was zuleide.

    Ich würde sie einfach wachsen lassen.


    Auf dem zweiten und dritten Bild sieht man übrigens noch "Münzen" im Becherlein liegen.


    LG, Martin

  • Hallo Ota,

    ja das sind Teuerlinge. Ich habe lange gehofft , einmal welche zu finden und noch länger gebraucht, bis es endlich geklappt hat, weil sie so winzig sind. Sie heißen Teuerlinge, weil die Bauern die kleinen Peridolen in den Pilzen als Münzen ansahen und sie befürchteten Teuerungen, wenn es ein reiches Teuerlingswachstums gab.

    Insofern wäre das Vorkommen zur Zeit ja ganz passend...


    Ob man Pilze mag oder nicht, ist Geschmacksache. Fakt ist, dass sie eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen und das die Welt ohne sie so nicht existieren würde. Teuerlinge zersetzen altes Holz. Einige umverrottete Holzschnitzel liegen unter deinem neuen Rasen. Wenn du die Pilze nicht magst, tröste dich damit, dass sie in dem Moment verschwinden, wenn sie ihre Arbeit verrichtet haben.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Christine,

    such doch mal auf alten Holzlagerplätzen oder alten Holzschredderplätzen.

    Da fühlen sich Teuerlinge immer recht wohl.


    LG Ulla

  • Hallo,


    ich habe Teuerlinge bei meinem Nachbarn im Vorgarten, direkt an der Straße entdeckt, nachdem er meinte, ihn neu anlegen zu müssen; offenbar mit jeder Menge Holzschnitzel vom Gartencenter zwischen den Pflanzen.

    Die Holzschitzel dort sind voll damit.


    LG, Martin

  • Hallo Claudia,

    wie lange hat es bei Dir gedauert, bis Du welche gefunden hast?

    Ich hoffe jetzt schon fast drei Jahre...


    LG Christine

    Hallo Christine, zum ersten Mal habe ich die kleinen Schatztruhen bei einer Exkursion mit anderen Pilzbegeisterten gesehen. Selbst gefunden dann tatsächlich erst vor zwei Jahren in Bayern, danach öfter vor der Haustür. Wenn man sich erst einmal „eingesehen“ hat, ist es dann recht einfach, sie zu entdecken. Also, sei optimistisch🥴.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Christine,

    Ich habe die jedes Jahr auch in Blumenkästen,-kübeln auf holzhaltiger billiger Blumenerde.

    Da sie recht klein sind und erdfarben , fallen sie eigentlich niemandem auf.

    Auch mir eigentlich nur , weil ich meine Blumenerde immer auch auf Pilze abscanne.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo zusammen,


    vielen lieben dank für die Rückmeldungen und die interessanten Informationen, insbesondere KaMaMa und Wutzi.

    Dann lassen wir den Pilz, Pilz sein und machen uns nicht verrückt, vor allem mit dem Wissen, das er ungefährlich ist.

  • Vielleicht hat er wie der gestreifte Teuerling auch Heilwirkungen?


    Quelle: buschis YouTube-kanal (ausgeb. psvler) ab min. 8.50

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    • Offizieller Beitrag

    Vielleicht hat er wie der gestreifte Teuerling auch Heilwirkungen?

    Das ist genau der Grund, dass ich Buschfunkistan nicht mag. ==Gnolm21 Aller Nase lang postuliert er irgendwelche "Heilwirkungen", bzw. gesundheitsfördernde Wirkungen ohne seriösen wiss. Hintergrund/Nachweis.


    l.g.

    Stefan

  • Vielleicht hat er wie der gestreifte Teuerling auch Heilwirkungen?

    Das ist genau der Grund, dass ich Buschfunkistan nicht mag. ==Gnolm21 Aller Nase lang postuliert er irgendwelche "Heilwirkungen", bzw. gesundheitsfördernde Wirkungen ohne seriösen wiss. Hintergrund/Nachweis.


    l.g.

    Stefan

    Ja Mensch Stefan, klar funktioniert das. Man muss nur eine kleine Regel befolgen:

    Man sucht sich auf einer beliebigen Lichtung im dunklen Tann einen Hexenring (vorzugsweise von Amanita muscaria) und stellt sich in dessen Mitte genau zur Mitternachtsstunde der Walpurgisnacht hin, träufelt dann ein wenig Bufotenin in den Topf des Teuerlings und nimmt das Ganze mit der Beschwörungsformel "Hokus Pokus Fidibus, dreimal schwarzer Kater" zu sich. Allerdings muss Vollmond sein, sonst funktioniert die Prozedur nicht.


    So gehts!

    • Offizieller Beitrag

    Das geht natürlich immer. ==Gnolm10==Gnolm4==Gnolm8

  • Vielleicht hat er wie der gestreifte Teuerling auch Heilwirkungen?

    Das ist genau der Grund, dass ich Buschfunkistan nicht mag. ==Gnolm21 Aller Nase lang postuliert er irgendwelche "Heilwirkungen", bzw. gesundheitsfördernde Wirkungen ohne seriösen wiss. Hintergrund/Nachweis.


    l.g.

    Stefan

    In seinen videos geht er sogar ausführlich auf wissenschaftliche Erkenntnisse und studien ein und gibt auch Auskünfte drüber. Das er einfach aus sich heraus sachen herausposaunt kann ich als jemand der seine videos über längere Zeit anschaut nicht bestätigen.


    Er gibt sogar an ob die studien an menschen durchgeführt wurden oder es sich um invitros handelt und klärt über den unterschied diesbezüglich auf.

    Eventuell waren seine sehr alten Videos so, das weiss ich nicht. In seinen jetzigen ist er wirklich zuverlässig.

    • Offizieller Beitrag

    Ja, mag sein. Hat er aber die Sachkenntnis diese Studien auch gut wiss. zu bewerten? Aus meiner Sicht würde ein seriöser Wissenschaftler nicht auf einige, wenige Studien eingehen bezüglich pos. gesundheitlicher Aspekte; zumindest nicht, wie Norman in seinen Videos es tut. Klar kann und sollte man auch über solche Sachen diskutieren, aber dann auch bitte im richtigen wissenschaftlichen Diskurs und nicht auf Videos von einem "Fress- und Heilpilz"-Youtuber.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.