Hallo, Besucher der Thread wurde 441 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von lamproderma am

Ausflug zum Mondsee

  • Hallo Pilzgemeinde,

    heute möchte ich euch einige Funde unseres Ausflugs zum Mondsee in der Nähe von Zeitz (Sachsen-Anhalt) vorstellen.

    Der Mondsee ist eine alte Kohlegrube die in der 90er Jahren zum Freizeitpark umgestaltet wurde mit badestrand, Campingplatz etc.

    An den nicht genutzten Seiten des See finden sich Pflanzungen aus Fichte, Kiefer, Lärche, Pappel. Im Uferbereich siedelten sich Birken und Weiden an.

    Dieses Gebiet zieht uns seit einigen Jahren immer wieder an, da dort auch eine reichhaltige Pilzflora zu finden ist.

    Auch am Wochenende überraschten uns einige schöne Funde.

    So standen die Fichtenschonungen voller Orangeroter Ritterlinge, Tricholoma aurantium in großen und zahlreichen Hexenringen.


    In den Moospolstern dieser Pflanzungen gab es auch Stachelinge:

    den Gezonter Korkstacheling - Hydnellum concrescens


    und für uns als Neufund der Schwarzweiße Duftstacheling - Phellodon connatus.


    Am Wegrand fand sich sogar ein Himbeerrote Hundsrute, auch ein Neufund für Gebiet.


    Die Lärchenpflanzungen brachten Lärchenritterlinge und alle drei Lärchenröhrlinge, wobei der Rostrote Lärchenröhrling - Suillus tridentinus nicht so häufig ist wie der Graue oder Goldige.


    Zwischen den Lärchen standen auch wieder Massen an Goldgelben Spatelingen - Spatularia flavida. Immer wieder hübsch anzusehen.


    Geruchsmäßig kamen wir zwischen den Birken auf unsere Kosten. Beide Arten der Kokosmilchlinge stand in großer Zahl dort, wobei ich mich über den Dunklen Duftmilchling- Lactarius mammosus sehr gefreut habe, denn der ist nicht so häufig wie sein blasser Bruder.

    Bei Kiefern (Lärchen waren erst in 50 Meter Entfernung) fanden wir Röhrlinge, die zwar in der Röhrenschicht farblich und strukturmäßig den Rostroten Lärchenröhrlingen ähnelten, die aber eine feuchte Huthaut hatten, die Stiele waren richtig rot wie ein Rotfüßchen ohne Ringzone. Leider gabs nur recht alte Fruchtkörper.


    Da haben wir leider keinen so richtigen Plan.

    Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee!?


    Vielen Dank fürs Mitkommen und liebe Grüße

    Ulla

  • Hallo Uwe,

    vielen Dank, das sieht schon sehr ähnlich aus.

    Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen, da die Röhrenfarbe und Struktur denen der Rostroten Lärchenröhrlinge sehr ähnlich waren, die wir gerade vorher gefunden hatten.

    LG Ulla

  • Hallo Ulla,


    ich bin da auch sofort bei alten Kuhröhrlingen. Die Stiele können schon mal so stark rötlich daherkommen. Mach doch das nächste mal den Lila-Lustig-Kochtest. Ich habe schon gehört, dass das auch mit einem Feuerzeug gehen soll. Man müsste natürlich eins einstecken habe für solch ein Experiment.


    Beste Grüße

    Stefan F.

  • Hallo Ulla, schicke Sachen habt ihr da gefunden. Die gelben Spatelinge würde ich auch gern mal sehen. Danke fürs Zeigen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Wutzi und Tuppie,

    die Gelben Spatelinge finden wir immer bei Lärche. Vielleicht habt Ihr da Glück wenn Ihr in solchen Biotopen schaut.


    LG Ulla

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.