Bitte um Hilfe

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 769 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Ahemi.

    • Offizieller Beitrag

    Koste mal einen der bitteren Saftporlinge. Dagegen sind die Gefleckten Rüblinge Kindergarten.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ein Kostversuch dieses Pilzes braucht in der Regel nur einmal zu erfolgen. So grässlich schmeckt sonst kaum einer.


    Kostversuch lasse ich dann aus.


    BG Peter

    Hallo Peter,


    da steht "in der Regel nur einmal".


    Glaube nie einfach so, wenn du es selbst nachprüfen kannst. Sonst werden eventuell Fehler "einfach so" immer weiter getragen.


    Gruß

    Peter

  • Wenn wir schon bei unangenehmen Kostproben sind, werfe ich mal den Galligen Schleimfuß in den Ring, der bei uns gerade in den Buchenwäldern steht. Einmal Antippen mit der Zunge bleibt sofort in Erinnerung, dagegen sind wiederum die bitteren Saftporlinge harmlos. Sicher gibt es noch weitere Kandidaten (Zedernholz-Täubling etc.), wo man gerne auf den Geschmackstest verzichten würde.

  • Hallo zusammen,


    das kann ich übrigens nur bestätigen, bei Gefleckten Rüblingen konnte ich nach unzähligen Geschmacksproben noch nie eine Spur von Bitterkeit schmecken. Andere bittere Arten schmecke ich ganz normal. Ist halt von Zunge zu Zunge unterschiedlich.


    LG Phillip