Hallo, Besucher der Thread wurde 428 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Da_Schwammalmo am

  • Hallo liebe Pilz- und Poesiefreunde.

    In Abstimmung mit Mausmann habe ich letzten Monat den PPC wiederbelebt.


    Es geht darum der sträflich vernachlässigten Sparte der Poesie, den Pilzgedichten, die verdiente Geltung zu verschaffen.

    Also, traut Euch, zeichnet, dichtet, filmt, fabuliert, erzählt, malt, reimt, besingt, plaudert, hörspielt.... werdet kreativ!

    Hier finden sich die bisherigen Gewinnergeschichten: PPC-Poesiealbum


    Eure Vorgaben:

    Das Gedicht (oder ähnliches Werk) muss mindestens 12 Zeilen vorweisen.

    Die Zahl eurer in den Monats-Wettkampf gebrachten Werke ist auf maximal drei begrenzt.

    Jedes eurer Gedichte hat selbstverständlich irgendwie die Pilze mit im Gepäck.

    Weiterhin müsst ihr eine weitere Vorgabe erfüllen, und zwar,

    von den nachfolgenden Vorgabethemen müsst ihr eine Thematik oder zumindest einen der Begriffe verwenden.


    Der Rest ist euch freigestellt. Macht wie ihr meint.


    Und jetzt ran an den Speck, Griffel gespitzt, die vorgegebenen Begriffe in diesem Monat sind


    Fußball- Europa - Meisterschaft


    Abgabeschluss ist der 24.07.21 24:00 Uhr.


    Eure Beiträge könnt Ihr direkt hier veröffentlichen.

    Die Abstimmung startet voraussichtlich am 25.07. in einem gesonderten Thread.


    Viel Spaß mit den Pilzgedichten!

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


  • Da bei mir dem Voting nach das höchste Verbesserungspotential besteht, wäre es blöd, wenn ich nicht wieder mitmachen tät.

    ==Gnolm7


    Gleichzeitig möchte ich hiermit auch andere zum Mitmachen animieren. Glaubt mir, niemand kann sich hier blamieren.


    Die neuen Begriffe hat er gut gewählt, wie da nur darauf kommt? ==Gnolm5 Muss mal überlegen, wie ichs einbauen kann und dann aufschreiben prompt.

    95 PC nach APR 2020

    -2 PC für FPPR

    + 5 PC vom Löwengelben Stielporling

    = 98 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Hej Matthias, du dichtest ja hier schon weiter! ==Gnolm8

    Liebe Grüße,

    Grüni/Kagi ==11


    117 Pilzchips


    (Stand Nov.2020=112 -15 Einsatz APR 2020 -1 für Belis Pilzgral-Rätzel +5 Präsenz-Bonus APR 2020 +5 Platz 14 APR 2020 +5 Gnolmisch-Bonus APR 2020 -2 Einsatz FPPR +5 Platz 1 FPPR +2 Platz 2 Sonderwertung FPPR +1 Platz 3 Pixies EM-Rätzel =117)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Wer sagt, dass ein Gedicht sich reimen muss.

    Manch einem bereit' allein dieses Verdruss.


    Bringst du es darin nicht zur Meisterschaft,

    denkst du, Teilnahme hier wäre zweifelhaft.


    Dabei geht es doch mehr um Ästhetik und Lust,

    Beim Pilzesuchen, oder auch um den Frust.


    Versuch es doch einfach mal dadaistisch,

    Dann brauchst' nicht zu reimen, das wär' doch listig.


    Den Leser hier würd's wahrscheinlich erfreuen,

    Pilzler sind doch offen gegenüber dem Neuen.


    Mit fehlt dazu leider der Mut,

    Ich bin mit den Pilzen noch gar nicht so gut.


    Und auch das kreieren fällt mir recht schwer,

    Mein Kopf fühlt sich an, als wäre er leer.


    Sei's drum, ich probiere es doch

    Und fülle mit Unsinn dies' grässliche Loch:


    Pilze Palze Palonen

    Steinis Flockis Maronen

    WM EM BM Ohweh

    Opel Mercedes Fiat Fauweh

    Mussfall Bushall Fussball: Stuss all


    Kuss und Schluss

  • Hallo,


    Ich lege sofort noch eins nach, konnte mich nicht so richtig entscheiden.


    LG Michael




    Das Buch


    Es begann ganz harmlos mit einem Buch,

    Letztes Jahr im Oktober; es wurde zum Fluch.

    Als Geschenk meiner Frau wurde es mir zuteil,

    Der Inhalt ganz simpel: Pilze suchen ist geil.


    "Man kann unterscheiden vielerlei Arten,

    Lamellen und Röhren, zum Kochen und Braten."

    So steht's da geschrieben, das schien mir ganz leicht,

    Schon war ich nur noch auf Pilze geeicht.


    Mit Messer und Körbchen und Buch in den Wald:

    Da, am Wegrand, 'ne pilz'ge Gestalt.

    "Ein riesiger Steinpilz", freu ich mich zu früh,

    Der ist schon vergammelt und völlig perdü.


    "Ach komm, das macht nix", denke ich heiter.

    "Reiss dich zusammen und such einfach weiter".

    Es dauert nicht lange, dann stehn da versammelt,

    'Ne Gruppe Parasols, kein bisschen vergammelt.


    Die Freude war riesig: juhu und jipieh,

    Doch wieso riechen die so stark nach Pippie?

    Ich hab's dann kapiert: Menschen mit Hunden,

    Drehen im Wald hier auch ihre Runden.


    Der Herbst vergeht, der Erfolg ist mau,

    Aber dazu kann sie ja nix, meine Frau.

    Im Buch steht drin, es ist fast zum Lachen:

    "Im Winter suchen, kann man machen".


    Es gebe Austern und solche Ohren,

    Auch Samtfussrüblinge werden beschworen.

    Ich werde ermuntert von der Lust auf 'nen Fund,

    Im Wald mich bewegen wäre gesund.


    Mit Stiefeln, Mantel, Handschuh und Schal

    Im Wald rumzulatschen erweist sich als Qual.

    Der Forst ist leer, da hilft auch kein Suchen,

    Mir platzt der Kragen, muss lautstark fluchen.


    Doch da: Trameten, kann man die essen?

    Ne, lass stecken, kannste vergessen.

    Auch die and'ren Porlinge an Holz

    Erfüllen mein Herzchen nicht wirklich mit Stolz.


    Die wilde Hoffnung stirbt nunmal zuletzt

    Im Lenz ist sie es, die durch's Gebüsch mich hetzt.

    Das Buch sagt: "es gibt Morcheln, geh die suchen".

    Nix da, nicht unter Eschen noch unter Buchen.


    "Jetzt im Sommer wird's endlich famos,

    Da geht es wieder mit den Röhrlingen los",

    Suggeriert mit das Buch und macht mir Beine.

    Denkste, im Wald bleib' ich weiter alleine.


    Nun geb ich's auf, such ein anderes Hobby,

    Fussball zum Beispiel hat 'ne größere Lobby.

    Nein, nicht selber rennen, der Drops ist gelutscht,

    Tief bin ich in das Sofa gerutscht.


    Ist gerade EM, ich werd' Patriot.

    Das hält nur kurz, bin schon wieder Idiot:

    Deutschland-England Null zu Zwei,

    Schnell ist bei mir diese Phase vorbei.


    "Wieder nicht Champions, was will man machen?"

    Denke ich noch und fang an zu lachen.

    "Assoziieren kann hilfreich sein, bringt mich jetzt weiter",

    Freue ich mich und werde ganz heiter.


    Zum Abendessen kommen heute ganz frisch

    Champignons aus dem Supermarkt auf den Tisch!

    2 Mal editiert, zuletzt von Suku () aus folgendem Grund: Meinen falsch geschriebenen Namen korrigiert und Erlen nützen nix bei Morcheln

  • Champignons League



    Vor langer Zeit, da war bekannt

    Was heute kaum noch Jemand weiß

    Ein Spiel gab es im ganzen Land

    Das machte alle Pilze heiß.


    Sie spielten es fast jeden Tag

    Sie dribbelten ganz meisterhaft

    Kein Pilz, der dieses Spiel nicht mag

    Und planten eine Meisterschaft.


    Denn Pilze, so war´s damals halt

    Die waren relativ mobil

    Und liefen fröhlich durch den Wald

    erst recht bei ihrem Lieblingsspiel.


    Nur ein Problem, das tat sie stören

    Wie man sich unterscheiden kann

    Da nahm die eine Hälfte Röhren

    Die and´re zog Lamellen an.


    Und nur der schöne Bertiram

    der ließ sich´s etwas kosten

    er wollt so gerne Stacheln ha´m

    den nahm man dann als Pfosten.

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


  • Die folgende Geschichte entspringt zu 100 % der Phantasie des Autors. Eventuelle Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Ereignissen, Personen, o.Ä. sind nicht beabsichtigt und entsprechen rein dem Zufall.



    Das große Funghinale




    Die große Meisterschaft geht so langsam nun zu Ende.

    In großen Spielen gab´s erst zum Schluss oft noch ´ne Wende.

    Pilzschaften aus ganz Europa traten und treten gegeneinander an.

    Duelle durften wir erleben, mein lieber Schwan!


    Die Champignons, auf für sie bisher nur siegreichem Stückchen Erde,

    konnten ihren Titel nicht verteidigen. M****!


    The Chicken of the Woods, normalerweise ein Sieggarant,

    kamen diesmal gar nicht in die Gänge, enttäuschten ihr ganzes Land.


    Die Speitäublinge, die Roten, spielten feurig wie eh und je.

    Doch der große Traum vom Funghinale war nach 118 Minuten dann passé.


    Die kühnen Myceten von hoch oben aus dem Norden,

    verloren gegen die Gifthäublinge. Auch die sind früh heim g´schickt g´worden.


    Die Pantherpilze – Mensch, welch ein Graus,

    nicht mal im Urlaub ziehen sie ihre weißen Socken aus.

    Wie ihr sehr eigentümlicher Modestil,

    so seltsam ist auch ihr Spiel.

    Einmal haben sie einen Punkt ergattert, einmal sogar drei.

    Doch nach der nächsten Runde war es für sie dann auch vorbei.


    Die Grünen Knollis von der Insel spielten giftig, wie gewohnt.

    Doch wurden sie mit dem Viertelfunghinaleinzug nur belohnt.


    Die Purpurfilzigen Holzritterlinge – stolz wie ein Pfau,

    kamen auch nicht weit, nahmen es mit dem Abschluss nicht so genau.


    Die temperamentvollen Porcini - mamma mia - man brauchte gar nicht hin zu seh´n.

    Obwohl sie so viel liefen, blieb die Null dort auf der Tafel steh´n.



    Ins Funghinale - welch eine Sensation – haben´s geschafft

    die Eierschwammerl mit ihrer schönen Tracht.

    Ihre schicken Lederhosen und ihr Rot-Weiß-Rot.

    Sie stellten seit jeher ihr bestes Aufgebot.

    Obwohl die Buchmacher sie erst gänzlich mieden.

    Entwickelten sie sich zum Funghinal-Topfavoriten.

    Mit Eifer, Mut und Leidenschaft,

    haben sie es nicht umsonst so weit geschafft.


    Auf der anderen Seite, das hätte man vorher auch nicht geglaubt.

    Die Schwindlinge, ihrer Nationalflagge immer noch beraubt.

    Obwohl spielerisch unterlegen, gewannen sie ihre Spiele alle auf seltsame Weise.

    Böse Anschuldigungen wurden erhoben, doch fehlen dazu die Beweise.

    In einem seltsamen Outfit laufen sie heute auf, das ist kein Witz.

    Vom Hut bis hinunter zur Stielbasis - in engmaschigem Netz.

    Schweres Gepäck haben sie dabei, wird aus der Tribüne grad vernommen.

    Ein großer Sack angeblich, drin hört man`s Summen, Schmatzen und auch Brummen.


    Der Trompetenschnitzling betritt das Feld. Handshake, Münzwurf, Anpfiff.

    Die Eierschwammerl haben das Spiel sofort im Griff.

    Ein Pflatschen; von der Tribüne ertönt sogleich ein schriller Schrei.

    Eine Schnecke neberm Stürmer, entschied sich grad noch um, biss den rollenden Bovisten nun entzwei.

    Die Sicherheitskräfte, um Spieler, Zuschauer und das Spiel besorgt,

    mit Blausäure und Kupfer scheuchten sie den Eindringling an einen anderen Ort.




    Die zweite Halbzeit ist fast schon vorbei, viel ist passiert, doch wurde noch kein Tor kassiert.

    Der Schwindlingstorwart hat soeben den zwanzigsten Torschuss meisterhaft pariert.

    Ein weiterer Angriff, der Eierschwammerlstürmer vorm leeren Tor.

    Aus den Tribünen tönt ein Rauschen nun hervor.

    Doch der Weg zum Tor ist noch weit, aber der Stürmer lässt sich nicht bitten.

    Er läuft voran, hat´s fast schon erreicht. Plötzlich wird´s dunkel; Ein Schwarm Pilzmücken!

    Ha, da habt ihr aber Pech, ihr könnt uns nichts tun.

    Gegen euch sind wir Eierschwammerl so gut wie immun!


    Der Torwart ist inzwischen fast schon wieder an seinen Platz zurückgekehrt.

    Der Grund, warum er nicht war, wo er sollte, der bleibt jedoch verwehrt.

    Der Bovist, inzwischen, ist dick von Mücken schon bestückt.

    Aus Verzweiflung der Stürmer nun fest dagegen kickt.

    Von den Angriffen arg mitgenommen kullert dieser über die Linie und bricht dort entzwei.

    „Das war der letzte.“, sprach der Trompetenschnitzling und pfiff ab. Das Spiel ist vorbei!

    95 PC nach APR 2020

    -2 PC für FPPR

    + 5 PC vom Löwengelben Stielporling

    = 98 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.