Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von mollisia am

wer kann bei der Bestimmung helfen?

  • GriasDi Druide,

    schaut nach einem typischen Violetten Rötelritterling, Lepista nuda aus.

    Wenn er nicht deutlich süßlich nach Multivitaminsaft riecht, käme noch L. sordida in Betracht. Der kann selten auch mal so kräftig und violett wie L. nuda daherkommen.

    L. nuda hab ich auch schon im Frühjahr gefunden, L. sordida aber noch nicht.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo zusammen,

    Lepista glaucocana ist auch noch denkbar. Geruch dann süßlich wie ein eingetrockneter Putzlappen, ohne jeden Citrus-Kick.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo,


    der Pilz ist deutlich hygrophan. Daher ist es Lepista sordida, wie fast immer im Frühsommer. Auch die Farbe hat einen Graustich, der typisch für sordida ist, während nuda etwas mehr Rot im Violett hat. Die gleichen Farbnuancen die Cortinarius largus gegenüber variicolor zeigt.

    Im übrigen sind die allerallermeisten nuda-Meldungen aus dem Frühjahr/Frühsommer falsch.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo,


    mikroskopisch unterscheiden sich die Arten kaum. Sordida hat ein wenig kleinere Sporen, was aber erst bei statistischer Auswertung von genügend Sporen aussagekräftig sein kann. In diesem Fall sind die makroskopischen Merkmale aussagekräftiger. Oder man sequenziert, aber wer weiß wieviel kryptische Arten sich da noch in dieser Artengruppe verbergen ....


    beste Grüße,

    Andreas

  • GriasDi Andreas,

    Ich weiß nicht, ob man die Bestimmung nur anhand der Hygrophanität festmachen kann.

    L. sordida sollte ja auch grundsätzlich schmächtiger sein als L. nuda und am Hutrand durchscheinend gerieft, was jetzt hier nicht der Fall ist. Für mich ist nicht zuletzt der Geruch ein guter Indikator.

    Den postulierten Graustich kann ich ehrlich gesagt nicht erkennen.

    Aber wenn die Hygrophanität so ausschlaggebend ist, wär das natürlich ein tolles Bestimmzngsmerkmal und ich werd mal besonders drauf aufpassen.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo Werner,


    also eine deutliche Hygrophanität wäre mir schon ein gewichtiges Merkmal. Auf jeden Fall aber auch der Geruch, und den fand ich noch nie nuda-like bei den Frühsommerfunden.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Auf jeden Fall aber auch der Geruch,

    ... womit mal wieder die Grenzen der Internet-Bestimmung aufgezeigt wären.^^

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • ... womit mal wieder die Grenzen der Internet-Bestimmung aufgezeigt wären. ^^

    FG

    Oehrling

    Ähm, wäre in diesem Fall nicht auch bei vielen Pilzfreunden die Sicherheit der Bestimmung begrenzt wenn sie den in Händen und unter dem Mikroskop hätten? Ist der für jede Nase sicher bestimmbar? Oder führt eine Messung von genügend Sporen sicher zur Art?

    Ich zitiere mal aus Gröger Teil 1 Seite 279 unter L. nuda: "Kleinere, nicht charakteristisch riechende Formen werden manchmal auch bei 53.6 L. sordida eingereiht. Eine endgültige Zuordnung dieser Formen scheint nicht immer möglich."

    Ist man sich da seit 2006 sicherer geworden? (so man keine Gene bemühen kann oder möchte?)

    Gruß Alis

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.