Hallo, Besucher der Thread wurde 844 aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Spitzmorchel (Morchella elata)

  • Hallo zusammen


    ganz so einfach ist es leider nicht mehr. DIE Spitzmorchel gibt es nicht. Das ist ein Aggregat von vielen Arten, die sich nur sehr mühsam auseinanderdröseln lassen, siehe das Buch von Clowez und Moreau.


    Ja, das stimmt.

    Zum Glück ist das aber nur ein Problem für Pilzspinner wie uns :). Habe darum das Buch auch kürzlich bestellt und warte sehnsüchtig darauf.


    Soweit ich weiss, sind alle Spitzmorchel-Arten essbar und alle etwa gleich lecker.

    Man möge mich korrigieren, wenn ich da falsch liege. Mit der Speisequalität der Pilze kenne ich mich nur oberflächlich aus.


    Gruss Raphael

  • Hallo Jezicek,

    es handelt sich durchaus um eine Spitzmorchel im weiteren Sinne. Die auf Rindenmulch wachsenden werden neuerdings als eigene Art geführt. Bei Morcheln von vielbegangenen Plätzen sind Kontaminierungen durch Tierfäkalien, Autoabgase usw. möglich, dies vor dem Verwerten bitte in Betracht ziehen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo zusammen,


    ganz so einfach ist es leider nicht mehr. DIE Spitzmorchel gibt es nicht. Das ist ein Aggregat von vielen Arten, die sich nur sehr mühsam auseinanderdröseln lassen, siehe das Buch von Clowez und Moreau.


    Björn

    Hallo Beieinander,


    ich habe das schon mal kurz durchgeblättert. Ich fürchte, in meinen guten Morcheljahren hatte ich bestimmt so an die 4-5 Arten davon in der Hand. Rimumos gar nicht mit gerechnet. Das scheint nach den Franzosen nun Morchella elata zu sein.

    Aber auf was man da so zu achten hat. Naja, irgendwie war das ja schon immer klar. Wäre nett, wenn es irgendwann mal eine englische oder deutsche Übersetzung von dem Werk gäbe.


    Grüßlis Ingo

  • Zitat

    Wäre nett, wenn es irgendwann mal eine englische oder deutsche Übersetzung von dem Werk gäbe.

    Das Ziel ist ambitioniert aber kannst dich ja hier beteiligen:

    Morels of Europe - Cap Régions Éditions - Part 2 | Indiegogo

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo zusammen,


    es gab ja schon eine erste Kampagne bei Indiegogo Anfang des Jahres. Da sind am Ende nur einige hundert Euro zusammengekommen. Ich denke mal, daß Problem ist nicht so sehr das fehlende Interesse. Wenn man Leute auf das Buch hinweist, wird ja immer wieder Interesse an einer englischen Ausgabe geäußert und auch ich selber warte trotz Französischkenntnissen lieber darauf. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Indiegogo die richtige Plattform ist. Viele Pilzler sind ja doch eher älteres Semester und mit modernen Konzepten wie Crowd-Funding nicht so vertraut. Als ich auf die erste Kampagne hingewiesen habe und dort gerade einige hundert Euro eingesammelt waren, war ein Forennutzer hier ganz entsetzt, daß das Buch einige hundert Euro kosten solle...

    Und dann ist es natürlich auch so, daß die Leute da eher auf den fahrenden Zug aufspringen, wenn schon ein Großteil der Summe zusammengekommen ist.


    Björn

  • Vielleicht planen die Autoren ja bereits eine internationale Veröffentlichung. Es gibt ja etliche Pilzfreunde, die auf französischen Plattformen unterwegs sind. Bei Cortinarien ist das schon seit Längerem geradezu Pflicht. Fragen kostet erst mal nichts.


    Grüßlis Ingo


    Was zum Teufel ist Cr...funding. Ich finde meine Pilze meistens im Wald.==morchel

  • Vielleicht planen die Autoren ja bereits eine internationale Veröffentlichung.

    Der Link da oben ist die Planung. Nur sehe ich ehrlich gesagt schwarz, dass das Ziel erreicht wird. Habe jetzt auch nicht wirklich viel Werbung dafür gesehen um ehrlich zu sein. Und dann eben noch die Probleme, die Björn anspricht.


    Crowdfunding


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Aah,


    Schwarmsuchen. Eine neue Wortschöpfung für Pilzexkursionen. Naja, ich weiß schon...ist blöd.:grolleyes:

    Mal ganz ehrlich. Wenn es ein neues Tricholoma-Werk wäre, würde ich das auch in neufränkisch nehmen. Das Geschläuch interessiert mich maximal am Rande.


    GR I

  • Vielen Dank an alle für die ausführlichen und interessanten Informationen. Den Entwurf des Wikipedia-Artikels habe ich mir auch angesehen und auch wenn er noch nicht vollständig ist kann man den riesigen Umfang des Morchelkomplexes doch erahnen.

    VG Jezicek

  • Hallo,

    das Rindenmulch ist Pinie. Dieser Rindenmulch wurde im vergangenen Frühjahr großflächig verteilt, war jedoch durch teilweise starken Regen weggeschwemmt worden. Im vergangenen Herbst wurde an der Stelle, wo die Morcheln wuchsen (3 St.), erneut dieses Rindenmulch auf ca. 1m² ausgebracht. Im Garten steht nur jeweils ein Kirschbaum mit Süß- und Sauerkirschen und zwei Birnenbäume. Es gibt natürlich auch Fallobst dort.

    VG

    Jezicek

  • Beitrag von Jezicek ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Jezicek ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo, Jezicek!


    Du machst nichts falsch, aber es will dir auch niemand was Böses - dich hat schlichtweg >dieser Bug< erwischt.
    Sollte das sich wieder ereignen, bitte das Symbol rechts oben (zwei Sprechblasen) nutzen und PN an mich, Climbingfreak und Jan-Men schreiben, wir kümmern uns!



    LG; Pablo.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.