Sind das alles Champignons? Würde die gerne heut abend essen

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 1.676 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Oehrling.

  • Aether

    Hat den Titel des Themas von „Sind das alles Champignons?“ zu „Sind das alles Champignons? Würde die gerne heut abend essen“ geändert.
  • Also lieber nicht essen? Woran könnte ich giftige Champignons erkennen?

  • Hallo,

    Woran könnte ich giftige Champignons erkennen?

    hauptsächlich an gelblichen Verfärbungen an der Stielbasis beim Ankratzen und an einem unangenehmen Geruch nach Tinte, Karbol, Apotheke oder wie man den beschreiben soll. Muffig riechende Cahmpis sollte man im Allgemeinen nicht verspeisen.


    VG Jörg

  • Hallo,


    die Abfrage bei Google nach "giftige champignons" bringt 431.000 Ergebnisse........ Bereits der erste Eintrag liefert gute Daten zum Erkennen der makroskopischen Merkmale.


    Eines der Erkennungsmerkmale ist außer dem Geruch, die chromgelbe Verfärbung des Fleisches in der Stielbasis im Schnitt.


    Ich empfehle den Besuch beim Pilzsachverständigen und für die Zukunft ein gutes Pilzbuch.

    Gruß

    Peter

  • hi


    Ich meine das Salzwiesenegerlinge muffig riechen. Wie oben beschrieben gibt es auch giftige Champis. Eine Freigabe für Verzehr wird es hier nicht geben. Ausserdem kann nicht gesagt werden wie frisch diese Pilze noch sind. Es gibt unechte Pilzvergiftungen die wirklich nicht schön sind.


    LG Tomas

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    aufgrund der Bildlage gehe ich oben von Champis aus. Zusätzlich zu dem Gesagten, was alles vollkommen richtig ist, noch 2-3 Sachen.


    Ich gebe in meinen Beratungen gar keine Champis mehr frei; Gründe:


    1. starke Cadmiumakkumulation bei den Anischampis. Die Gehalte in den FK sind teilweise exorbitant hoch.

    2. gibt es inzischen mit A. pseudopratensis und A. freirei giftige Doppelgänger vom Wiesenchampi und von den Waldchampis in Deutschland.

    3. Teilweise sind die Agaritingehalte, das ist ein krebserregender Stoff, in den FK sehr hoch.


    Wenn jemand wirklich Champis essen will, dann möge er/sie sich bitte die im Supermarkt selber kaufen oder aber selbst züchten. Ich habe schon auf FB zur Genüge in letzter Zeit diese Diskussion geführt und möchte hier im Forum nicht auch noch damit anfangen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hi Stefan,

    Respekt für deine Konsequenz, auch wenn ich das etwas schade finde, weil ich die „essbaren“ Teile auch gern esse und immer hoffe, dass es von der Dosis abhängt.

    Bin mal gespannt wie das weitergeht und wie die amtlichen Empfehlungen in ein paar Jahren aussehen ....

    Dann steige ich einfach um auf Brätlinge, Trüffel und Mohrenköpfe und freue mich über veraltete Nachfragen, ob Champis essbar sind 😉

    VG Jan

    • Offizieller Beitrag

    Dann steige ich einfach um auf Brätlinge, Trüffel und Mohrenköpfe und freue mich über veraltete Nachfragen, ob Champis essbar sind 😉

    VG Jan

    Hi,

    dankeschön und genau richtig so. ==Gnolm8


    Mit Cadmium ist nicht zu spaßen. Ich hatte schon beruflich viel mit Camdium belasteten Lebensmitteln zu tun und bin deswegen vorsichtig geworden; u.a. auch deswegen weil vor 10 Jahren eine toxikologische Neubewertung beim BfR erfolgte. ==Gnolm19


    Das Thema wird leider unterschätzt, denn Schwermetalle sind ja "harmlos"; der Gegenteil ist der Fall. Cadmium und org. Quechsilber sind hochgefährlich.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan,

    hast du über deine Kontakte etwas darüber erfahren, wie die DGfM zum Thema Freigabe von wild gewachsenen Champignons steht? Auf meiner letzten Fortbildung wurde dazu zumindest nichts gesagt.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!