Hallo, Besucher der Thread wurde 436 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Florian1986 am

Schwierige Mischung

  • Hallo Pilzfreunde,

    auf einem Waldweg hatte ich Coltricia perennis fotografiert, und dann noch mehrere kleine Pilze entdeckt.

    Wieviele Arten das sind, weiß ich nicht und welche Bilder die gleiche Art zeigen bin ich mir auch nicht sicher.

    Ich zeige deshalb alle Bilder in diesem Beitrag und versuche eine Ordnung reinzubringen.


    Direkt am Weg stehen verschiedene Sträucher und dahinter Fichten.

    Auf dem Weg wurde wahrscheinlich früher mal Bauschutt verteilt, die Steine gehören jedenfalls natürlich nicht hierhin.


    1 Hier sieht man Coltricia und einen Teil der kleinen Pilze.


    2 für diese habe ich einen Namen gefunden: Trichophaea gregaris. Ob´s stimmt?


    3 außen braun-haarig


    3b die FK sind um 3mm groß


    4 könnte das der gleiche sein, nur ohne Haare?


    5 hier wachsen der haarige und die anderen dicht beieinander, vielleicht sind die ohne Haare einfach älter?


    6 ein Becher mit einem glatten Rand und farblich mehr hellgrau


    7


    8 Größe so um 1cm


    9 hier sind flache braune und einige kleine


    10 Größe knapp 2cm


    11 hübsche Kugel, Größe weiß ich leider nicht


    12 gehört die Kugel zu dem flachen? farblich passt es jedenfalls


    13 das flache von der Seite


    14 innen wellig, außen bräunlich, noch eine neue Art?


    Ich hoffe, Ihr könnt vielleicht die eine oder andere Art erkennen.


    LG Christine

  • Hi,


    bei deinen Bechern mit den glatten Außenseiten werden auch ein paar Pezizen dabei sein. Ohne Mikro allerdings wird wohl (leider) eine Artbestimmung schwer werden.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Christine


    Der Haarige könnte Trichophaea gregaria sein, oder vielleicht auch Humaria hemisphaerica.

    Evtl. gibt es noch weitere, ähnlich Arten? Bin kein Ascomyceten-Spezialist. Ohne Mikroskop geht da eh nichts.


    Zu den glatten sage ich lieber gar nichts.


    Gruss Raphael

  • Hallo Christine, tolle Fotos von den Becherlingen. Der Grinsebecher auf Bild 2 gefällt mir am besten.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Servus Christine,


    Nr. 4 und 5 düften Tarzetta cupularis sein - ein Ektomykorrhizapilz. Den wirst du da jedes Jahr finden, wenn du dir die Fundstelle merkst.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Tach!


    Oh, das zweite Bild ist der Hammer!

    Könnte man verkleinert direkt als Smilie für's Forum anlegen!


    Daß Tarzetta Mykorrhiza bildet wusste ich noch gar nicht. Famose Sache. :thumbup:
    Sind denn cupularis und catinus makroskopisch unterscheidbar?


    1,2,3 & 4 würde ich für Trichophaea spec. halten, soweit ich weiß, muss man da mikroskopieren um die Art zu bestimmen.

    6,7 & 8: Könnte das nicht 9 / 10 in jung sein? Ich würde das auch für Peziza halten, und bei den jungen sieht man ja schon so einen Farbschimmer, der auch auf den reifen bechern wieder auftaucht.

    11 ist sicher was anderes als der Flatscher auf 12 & 13, der meiner Meinung nach auch eine Pziza sein sollte, aber vermutlich eine andere Art als 9/10.

    14: Wie groß ist denn das? Wenn groß, dann könnte das Humaria hemisphaerica sein, ansonsten wohl auch eine Trichophaea.


    9/10 sieht wirklich bemerkenswert aus, das wäre eine tolle Sache, wenn Florian den untersuchen könnte. Ob man da wohl einen der jungen Fruchtkörper (6/7) dazu legen könnte? Ist vermutlich nicht direkt bestimmbar, aber wenn das Material einigermaßen in Ordnung ankommt, kann Florian vielleicht erkennen, ob's zur selben Art gehört?



    LG, Pablo.

  • Sind denn cupularis und catinus makroskopisch unterscheidbar?

    Servus Pablo,


    ja, sind sie, wenn typisch ausgeprägt. Die Hymeniumsfarbe unterscheidet sie: bei Tarzetta catinus ist das Hymenium blass ockerlich, ohne Kontrast zur Außenseite , alles mehr oder weniger ein Farbton, bei Tarzette cupularis ist das Hymnium heller als der Rest des Fruchtkörpers. Dann neigt T. cupularis mehr dazu, am Rand Zähnchen zu bilden. Hier ein Foto von Tarzetta catinus, an dem man den geringen Farbkontrast wohl nachvollziehen kann:



    Fund vom 21.6.2020, Manthal, östl. des Starnberger Sees. Die Sporen unterscheiden sich zudem im Q-Wert. Es gibt aber weitere Arten in der Gattung. Sie wurde ja vor kurzem neu überarbeitet.


    Und nur zur Info: Auch Humaria hemisphaerica ist ein Ektomykorrhizapilz.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Was glaubt Ihr, warum ich die kleinen überhaupt gefunden habe?

    Weil sie mich so nett angegrinst haben!


    Dank Eurer Hilfe kommt jetzt Ordnung rein.


    6, 7, 8: irgendwie Peziza

    9 + 10: für Florian (reicht getrocknet? oder besser frisch? dann könnte es schwierig werden) - Peziza michelii

    2, 3, 3b: Trichophaea gregaria (Humaria hemisphaerica gefällt mir optisch nicht so, und außerdem ist er zu groß)

    4, 5 und die Kugeln 11, 12 - Tarzetta cupularis (T. catinus wäre auch zu groß)

    12, 13 das flache: entweder auch irgendwie Peziza, oder noch was anderes


    Puh, nicht einfach!


    LG Christine

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.