Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von nobi am

Gran Canaria Dezember 2019 (Teil 2)

  • Hallo zusammen,

    Wie angedroht der zweite Teil unseres Canaria Urlaubes. Es wimmelt nur so von Unsicherheiten und Ratlosigkeiten. Wer mag darf gern Bestimmungen oder Spekulationen reinwerfen. Viel Spass.


    1) Agaricus spec. ff

    Es gab eine grosse Anzahl von Champignons zu bewundern. Eigentlich gab es sie überall. Hab in der Folge versucht die Funde etwas zu sortieren. Betonung auf versucht, wir wissen ja alle wie schwierig diese Gattung sein kann.


    1a) Karbolchampignon (A. xanthodermus)

    Nicht mal hier bin ich sicher, ob es nicht eine andere Art ist. Geruch und gilben sprachen allerdings für sich.

    1b) Agaricus ???

    Gefunden in einem Kiefernwäldchen auf Kies in unmittelbarer Küstennähe. Leichtes Gilben der Stielbasis, Geruch trotz Trockenheit unangenehm - stinkend.


    1c) Agaricus ???

    Gefunden am Wegrand mit Eukalyptus. Erinnert mich an Perlhuhn. Gilbte auch in der Stielbasis. Ohne Geruch, da sehr durchnässt. Röten passt nicht.


    1d) Agaricus ???

    Für mich der Interessanteste. Gefunden auf kargem Boden in Küstennähe. Buschlandschaft. Schnittbild (vergessen Bild zu nehmen) weder gilben noch röten. Könnte es einer aus der Salzwiesen-Gruppe sein? Ev. bernardiiformis? Schon sehr spekulativ - gebe ich zu. Ev. meldet sich ha noch ein Gattungs-Experte.

    1e) Agaricus ???

    Kein Plan. Hab ihn nicht weiter seziert.

    2) Schleimtrüffel?

    Gefunden bei Eukalyptus. Geruch moderat unauffällig. Schnittbild ist interessant und weist Richtung Schleimtrüffel.


    3) Eukalyptuskreisling :)

    Der Bestimmungsvorschlag ist natürlich ein Spass. Ich hab keine Ahnung. Erinnert mich spontan an einen Kreisling.


    4) Judasohr auf Lorbeer?

    Sehr blass. Kann auch etwas in Richtung Drüsling sein.



    5) Tricholoma spec.

    Stark rötender Ritterling bei Lorbeer. Damit bin ich schon am Ende :) Ev. gar kein Ritterling?


    6) Korallen, Keulchen varia

    7) Psathyrella spec ???



    8) Lepiota spec

    Interessantes Teil. Ich lass mal euch spekulieren :)


    9) Hebeloma spec.

    Rettichgeruch, was noch nicht viel heisst.



    10) Hallimasch

    Auch auf den Kanaren gibt es Hallimasche. Könnte der Honiggelbe sein.


    11) Wegrandpilz mit wenig Plan

    12) Porlinge und Trameten

    Alle auf „exotischen“ Substraten.


    Auf Eukalyptus

    Auf Lorbeer


    Auf Agavenfruchtkörper


    Auf Lorbeer


    Auf ??


    99) Seafood varia

    Da müsst oder dürft ihr noch durch. Die Kulinarik war auch grossartig :)


    Hoffe ihr hattet etwas Spass. Wünsche eine besinnliche Adventszeit.
    Beste Grüsse

    Stephan

    Bilder

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 88: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019,

    -10 Beitrag APR2020, +6 PLatz 9 (APR2020), +3 Platz 4 (Platzwette 2020)

  • Ahoj, Stephan,


    schöne "Strecke",

    aber außer den typischen kanarischen Salzkartoffeln habe ich keinen Pilz erkannt...

    ...APR II ?...


    LG

    Malone

  • Haha Malone! ==Gnolm13


    Die Salzkartoffel ist richtig bestimmt. Wir liebten diese!

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 88: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019,

    -10 Beitrag APR2020, +6 PLatz 9 (APR2020), +3 Platz 4 (Platzwette 2020)

  • Buenos Dias!


    Jetzt gelüstet mich irgendwie nach gegrillten Meeresfrüchten... :thumbup:

    Die Champis werden sich allesamt kaum bestimmen lassen. Die müsste man doch genauer angucken und mit der Parra - Monografie vergleichen.

    1a) ist schon einer aus der Sektion Xanthodermatei.

    1b) wahrscheinlich auch, wobei da der Geruch irrelevant ist. Die Fruchtkröper weisen Verwitterungserscheinungen auf, und in dem Stadium ist der Geruch bei allen Arten gleich (muffig, verwesend)

    1c) Da ist mir schon die Sektion unklar. Definitiv aber keines der Hühner (also weder Agaraicus phaeolepidotus noch Agaricus moelleri)

    1d) gehört so grob in die Gruppe von Arten um den Gegürtelten egerling (Agaricus subperonatus)

    1e) kein Plan. :)

    3) Wird schon ein Heterobasidiomycet sein. Vermutlich zu den Tremellaceae gehörend (also Gattungen Tremella, Myxarium etc.)

    4) ein Judasohr auf jeden Fall, zumindest in weiterem Sinne. Ob es auf den Kanaren noch Arten gibt, die genetisch von der Europäischen Auricularia auricula-judae unteschieden sind? Zumindest ist das europäische Judasohr was Anderes als das asiatische "Mu-Errh". Weißliche Formen gibt es wohl bei allen Arten, auch die europäische Auricularia auricula-judae gibt es in weiß, und auch die besiedelt diverse Gehölze, bei weitem nicht nur Holunder.

    5) Ja, sieht viel mehr nach einer Entoloma als nach einer Tricholoma aus.

    7) Könnte durchaus zu Psathyrella candolleana (agg.) gehören.

    8) dürfte mit dem spärlichen Stielvelum, das sich ganz auf den häutigen, aufsteigenden Ring konzentriert ein Leucoagaricus sein (ist ja mit Lepiota nahe verwand).

    Bei den Porlingen wird's leider ebenfalls schwer, weil gerade Phellinus und Inonotus sich oft sehr substratspezifisch verhalten, sich also in teils morphologisch recht diffuse ökologische Sippen / Arten aufspalten. Und mit dem Spezialisierungsdruck muss man je nach Region und Wirtsangebot mit speziellen Arten rechnen.

    Also ganz grob: 12a = Phellinus spec. (aff. pomaceus), 12b = Ganoderma spec. (aff. applanatum), 12c = Inonotus spec., 12d = Daldinia spec. (ist allerdings ein kernpilz, also ganz andere Baustelle als die Porlinge), 12e = Stereum spec. (aff. subtomentosum).



    LG, Pablo.

  • Hallo


    Hab Pilz an Agave vergrößern , ohne zweifeln Hexagonia nitida , manche Poren sind etwas für Art ungewöhnlich aber bei manche sind Hexagonform gut zu sehen - siehe rote Pfeil


    -


    LG beli !


    PS


    Ich habe an Lorberbaum auch Ganoderma applanatum schon gefunden


    -


    -

  • Merci an alle! Meine Sichtweite im Nebel hat sich dank euren Beiträgen von 20m auf 100m erhöht ==konfetti==Pilz23

    LGS

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 88: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019,

    -10 Beitrag APR2020, +6 PLatz 9 (APR2020), +3 Platz 4 (Platzwette 2020)

  • Salve!


    Nun, wenn Farbspektrum und Wuchsform denn zu Hexagonia nitida passen, dann kann das natürlich auch gut möglich sein.

    Ich kann es schwer einschätzen, die einzige Hexagonia nitida, die ich mal in der Hand hatte, hattest du mir glaube ich zugeschickt, Beli. :)



    LG, Pablo.

  • Hallo Stephan,

    um die Meeresfrüchte beneide ich Dich dieses Mal mehr als um die Pilze! ==Pilz27


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.