Hallo, Besucher der Thread wurde 690 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von ingosixecho am

Heutige Wanderung

  • Hallo,


    da morgen in Sachsen ja der Bus- und Bettag begangen wird hatte ich mir vorgenommen Santiago de compostela zu besuchen. Als ich aber die Entfernung bis dorthin sah habe es dann doch lieber sein gelassen und stattdessen eine Laubwaldrunde gedreht.



    Mein Hauptaugenmerk lag dann eben beim Auffinden von Austernseitlingen die ich dann auch finden konnte.



    Auch sein etwas bitter schmeckende Bruder, der Gelbstielige Muschelseitling lies sich blicken.



    Einige Judasohren liefen mir über den Weg



    ebenso diese hier denen ich keinen Namen geben kann. Vielleicht kann das ja einer von Euch.



    Ein paar Bodenbewohner gab es auch, z.B. Violette Rötelritterlinge,



    Semmelstoppelpilze



    eine Stinkmorchel mit Hausbesuch



    Pfefferröhrlinge



    und einen kleinen Trupp von mir nicht bekannten Schleierlingen



    Der Spaziergang war dann doch schneller zu Ende als der, den ich mir eigentlich vorgenommen hatte;).


    Ich hoffe das euch mein kleiner Trip gefällt und verabschiede mich bis zum nächsten.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,

    dein unbekannter violetter Pilz ist aus der Gattung Ascocoryne. Ich nehme an, dass es Ascocoryne sarcoides ist, denn diese bildet eine keulige Nebenfruchtform aus, wie du sie uns zeigst. Der Doppelgänger Ascocoryne cylichnium bildet meines Wissens keine Nebenfruchtform, sondern nur hübsche violette Becher. Völlige Sicherheit bringt nur die Betrachtung der Sporen im Mikroskop - die Sporen von A. sarcoides haben maximal drei Septen, die von A. cylichnium haben 5 - 7 Septen.

    LG

    romana

    103-15 APR2017+17(3.Platz)+2(Wette)=107-1(OBR)-15 APR2018=91+13(3.Platz)+8(Wetten)=112-2+7(Wette)=117-15 APR2019=102+8(8.Platz)

  • Hi,


    ja sehr schön; der Schleierling sieht ja auch toll aus. Schön zu lesen, dass du wieder gut zu Fuß bist.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan,


    Schön zu lesen, dass du wieder gut zu Fuß bist.

    gut zu Fuß ist noch sehr übertrieben aber es geht so. Schleierlinge stehen noch hier und da im Buchenlaub versteckt aber von denen habe ich keinen blassen Schimmer.


    Hallo RudiS,


    nein, das habe ich nicht gemacht. Die sehen schon ein wenig eigenartig aus, ich denke aber das es sich hier um einen Frostschaden handelt. Von den anderen Zwergröhrlingen passt aber auch keiner.


    VG Jörg

  • Hallo Craterelle,


    die Babyaustern dürfen noch wachsen bis sie ca. handtellergroß sind. Die sind kommende Woche dran wenn sie nicht von jemand anderem geplündert werden.

    Die restlichen paar Kilometer schaffst du auch noch

    Aber nicht mehr in diesem Jahr. Sollte ich das je in Angriff nehmen brauche ich aber ein paar Jahre Zeit. Unterwegs sind da ja bestimmt viele Pilze zu finden und darunter leidet die Wandergeschwindigkeit.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    schöne Herbstfunde hast zu da gemacht. Die ca. 3000 km nach Galicien gelten wohl für den verschlungenen Wanderweg. Luftlinie dürfte so an die 2000 km sein. Vor allem auch interessant für Pilzsporen.:)

    Allerdings nicht machbar bei der Strömungsrichtung des Jetstreams, gegen den Höhenwind. Die benötigen eher 34.000 km!


    GR Ingo

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.