Erfahrungsbericht (aus der Intensivstation)

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema, welches 44.205 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Malone.

  • Uppps, da hast Du ja etwas ausgekramt, Stefan!==Gnolm11

    Hast eine vermeintliche Pilzvergiftung mit Gift-Häublingen von vor 13 Jahren wiederentdeckt!

    Oder waren es doch "Knollis"?

    Von Perlpilzen und Stockschwämmchen war die Rede.

    schön, dass du das alles überstanden hast.

    Ich hoffe, der Norbert liest das auch.

    Nach diesem Erfahrungsbericht hat er nur noch einen Beitrag geschrieben, einen Tag später und das ist auch schon wieder gut 13 Jahre her.==7

    Machts gut, wir hören sicher noch voneinander.

    Da klang er noch sehr optimistisch.

    Leider haben wir ihn seitdem nicht mehr im Forum gelesen, hoffen wir das Beste!


    Übrigens fand ich es ganz interessant, mal wieder in die Anfangstage dieses Pilzforums einzutauchen.:thumbup:

    Kaum jemand von damals ist heute noch am Start. Panta Rhei - Alles fließt!

    Ich bin nun seit fast 10 Jahre hier dabei, aber solch kryptische Namen wie next, brazzo, Lippi, Karpantis, propilz, Schneckling, Jakobus, Zigarrenwerni, Heideläufer, bbq oder Mature sind einfach verschwunden, heute nicht mehr aktiv.


    Leute kommen, Leute gehen.

    Bob Dylan würde sagen: "The Times They Are A-Changing".


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 72

    2 Mal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Zehn Jahre hab' ich in diesem Forum noch nicht aufm Kerbholz,


    bin gebürtiger schwammer.de - Die Welt der Pilze in Wort und Bild, :gklimper:


    Den Wechsel von diesem auf Obiges und retour habe ich mitbekommen, mich nie dazu geäußert.


    Wozu auch.


    Es ist ein Kommen und Gehen, ein virtuelles Aufflackern, in allen Foren.


    Glücklich sind die, die persönliche Kontakte knüpfen konnten. Bin einer davon,


    LG

    Peter

    "Die, die Kriege von oben führen sind feige Schreibtischtäter, die nicht wissen wie schrecklich Krieg ist".

    Quelle: "Masters Of War", Bob Dylan

  • Hi,

    Eigentlich bin ich diesem Norbert böse.

    Wollte mich damals als Norbert anmelden , ging nicht.....

    Also Norbert.S - irgendwie blöd.

    Hätt ich heute anders gelöst.

    Na ja , vorbei.

    Grüße Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Norbert! Du bist der Norbert, wer denn sonst.

    Und Nobi ist der Nobi.

    Alles fügt sich. ==Gnolm8

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)



  • Übrigens fand ich es ganz interessant, mal wieder in die Anfangstage dieses Pilzforums einzutauchen.:thumbup:

    Kaum jemand von damals ist heute noch am Start. Panta Rhei - Alles fließt!

    Hallo,


    ich war auch neugierig, und habe geschaut, ob ich noch Namen kenne. Bin ja auch "erst" seit knapp 5 Jahren dabei. Ja so ist es: alles ist Veränderung. Wäre auch schlimm, wenn es anders wäre.


    Aber zu Norberts damaligen Beitrag: Mensch, wie wertvoll der ist. Super Bereicherung für alle, ob neue oder alte Hasen!

    Ob ihr es glaubt oder nicht, eine meiner ersten selbst gesammelten und gegessenen Speisepilze war das Stockschwämmchen. Hatte aber immer trotzdem einen erhöhten Adrenalinspiegel, nachdem ich sie gegessen hatte (und hatte vorsorglich auch Putzreste einigenTage aufbewahrt). Alles gut gegangen. Aber aus heutiger Sicht sage ich: welche Selbstüberschätzung als Anfängerin hat mich da geritten? Hätte lieber nochmal ein, zwei Jahre Röhrlinge sammeln sollen, bis ich Stockschwämmchen (ohne das o.k. eines PSV) in die Suppe werfe.


    Liebe Grüße

    Rotfuß

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Rotfuß,


    Stockis gehörten auch zu den von mir als erstes selbstgesammelten und verfutterten Arten weil ich deren Geschmack liebe. Das es da auch einen giftigen Doppelgänger gibt wußte ich aber der hieß Nadelholzhäubling und stand in meinem Pilzbuch als nur vorkommend an Nadelholz. So hatte ich keinerlei Bedenken bei deren Verzehr. So im Nachhinein war das sehr gefährlich aber ich wußte es damals nicht besser.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    habe gerade zum ersten Mal (deinen neuen?) Profiuntertitel gelesen. Dein Ernst??? Tiefstapelei geht nicht. Bitte um Änderung in etwas realistisches!


    Aus dem Wikipedia Eintrag unter Laie:

    Laie (von griechisch λαός laós „Volk“, über λαϊκός laikós „zum Volk gehörig“; kirchenlateinisch laicus „der [kirchliche] Laie“) bezeichnet:

    • im allgemeinen Sprachgebrauch jemanden, der auf einem bestimmten Gebiet keine Fachkenntnisse hat

    .. das trifft auf dich sicher nicht zu, und schon gar nicht auf "Ewig"!


    Liebe Grüße

    Rotfuß

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • 'n Abend,


    in die Verlegenheit, aus Stockschwämmchen eine leckere Suppe zu kochen, komme ich erst gar nicht. Mehr als vierzweidrei Exemplare auf einem Stamm habe ich bisher nicht entdecken können. Das gleiche gilt für den Gifthäubling. Unterscheiden kann ich die beiden und dabei belasse ich es lieber.


    Mut kann man nicht kaufen & es muss aber auch nicht alles gegessen werden, was zZ als essbar gelistet ist.

    Voriges Jahr ist eine vierköpfige Familie im Krankenhaus gelandet; die Giftnotrufzentrale Wien hat angefragt, um welchen Pilz es sich handeln könnte. War rasch geklärt, Papa hatte Hallimasche zu wenig lang gegart. Weil sie es eilig hatten, nach Italien in den Urlaub zu fahren.


    Statt in einem Liegestuhl am Strand zu liegen sind' am Häusl gesessen oder haben es zur Abwechslung umarmt. Eh harmlos, nach einer Woche waren's wieder genesen. Bei einem Verdacht auf Verwechslung zwischen Stockschwämmchen/Gifthäublingen würde es happig werden.


    Wird's bei uns nie spielen, 'da Bauer frisst nur, was er kennt', :gklimper:



    LG

    Peter

    "Die, die Kriege von oben führen sind feige Schreibtischtäter, die nicht wissen wie schrecklich Krieg ist".

    Quelle: "Masters Of War", Bob Dylan

  • Das es da auch einen giftigen Doppelgänger gibt wußte ich aber der hieß Nadelholzhäubling und stand in meinem Pilzbuch als nur vorkommend an Nadelholz. So hatte ich keinerlei Bedenken bei deren Verzehr. So im Nachhinein war das sehr gefährlich aber ich wußte es damals nicht besser.

    dto.

    Ich hatte das auch noch so gelernt und war erstaunt, als ich meine ersten Stockschwämmchen an Fichte fand.

    Gottseidank war es nicht umgekehrt.


    LG, Josef

  • Servus beinand',

    auch ich hab in früheren mykophagischen Zeiten jahrelang Stockschwämmchen gesammelt ohne den Gifthäubling wirklich gekannt zu haben.

    Glück ghabt.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo Rotfuß,


    bei ca. 8000 allein in Europa vorkommenden Pilzarten sind Leute wie ich wirklich nur Laien. Bei vielen von meinen Funden komme ich nicht einmal auf die Gattung und so etwas ist laienhaft. Wie sollte ich mich denn da sonst nennen?


    VG Jörg

  • Ich gehe mal davon aus, dass damals der Gifthäubling noch nicht so stark verbreitet war.

    Hier in unserem reinen Laubwald ist er mir auch noch nicht begegnet, wohl aber in Mischwäldern, auch mit Stockschwämmchen am selben Stumpf.


    LG, Josef

  • Hallo Rotfuß,


    bei ca. 8000 allein in Europa vorkommenden Pilzarten sind Leute wie ich wirklich nur Laien. Bei vielen von meinen Funden komme ich nicht einmal auf die Gattung und so etwas ist laienhaft. Wie sollte ich mich denn da sonst nennen?


    VG Jörg

    :gkopfkratz: ja, weiß nicht. Aber wenn ich länger drüber nachdenke, kommen ganz viele wunderbare Ideen...


    Für mich ist ein Pilzlaie jemand, der wirklich gerade anfängt, Pilze kennenzulernen. Wie z.B. ich am Anfang: erstmal den Steinpilz vom Gallenröhrling oder die Pfifferlinge vom Falschen Pfifferling unterscheiden lernt. Oder so einer wie mein Vater, der immer, wenn ich z.B. mit Edelreizgern bei ihm ankomme ausruft: "Igitt, die sind bestimmt giftig". "Die sehen giftig aus".


    War ja nur als kleine Anregung gedacht...


    Liebe Grüße

    Rotfuß

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Rotfuß,


    blos weil ich ein paar mehr Arten als der Otto-Normalverbraucher im Feld bestimmen kann bin ich noch lange kein Pilzkenner. Wenn ich das behaupten würde wäre ich das Duplikat eines gewissen US-Präsidenten, der ja alles weiß aber dieses Thema lassen wir hier lieber. Vielleicht sollte ich mich lieber in "Ewig Lernender" umbennennen, wenn ich noch wüßte wie das geht;).


    Edit: Ich habe es gerade gefunden und geändert:).


    VG Jörg

  • Ahoj, Jörg,


    das geht über

    "Profil bearbeiten" --

    "Individueller Benutzertitel"


    Viel Spaß!


    LG

    Malone

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106